Deutsches IVF-Register – Jahrbuch 2019: Erfüllte Kinderwünsche


Deutsches IVF-Register – Jahrbuch 2019: Erfüllte Kinderwünsche

Auszug Titelseite Deutsches IVF-Register – Jahrbuch 2019 *

Das Jahrbuch des Deutschen IVF-Registers ist nicht nur für die Reproduktionsmediziner und -biologen eine stets hochinteressante Lektüre und Wissenserweiterung. Es bietet auch betroffenen Paaren, die einen unerfüllten Kinderwunsch zu einem erfüllten Kinderwunsch machen möchten, wichtige Informationen, Erkenntnisse und Entscheidungshilfen.

Mit der Auswertung der Behandlungen und ihrer Ergebnisse aus nahezu allen deutschen Kinderwunschzentren stellt das Deutsches IVF-Register (D·I·R)® einen einzigartigen Datenschatz dar, der mittlerweile knapp 2 Millionen Behandlungen und über 300.000 geborene Kinder in Deutschland enthält.

Wie jedes Jahr bietet das Jahrbuch des Deutschen IVF-Registers viele Auswertungen und Analysen sowie die Kontaktdaten aller Zentren, die Mitglieder des Deutschen IVF-Registers sind und damit das Register und seine Auswertungsmöglichkeiten tragen.

Nachfolgend aktuelle Informationen und Neuigkeiten aus dem D·I·R-Jahrbuch für das Jahr 2019.

Das Jahrbuch 2019 des Deutschen IVF-Registers (D·I·R)®

Der Deutsches IVF-Register e.V. (D·I·R)® präsentiert und veröffentlicht auf dem DVR-Kongress sein D·I·R Jahrbuch 2018. Es steht auch zum Download auf seiner Seite www.deutsches-ivf-register.de zur Verfügung.

Auch das D·I·R Jahrbuch 2019 enthält wie immer einen Bereich mit allgemeinverständlichen Informationen, Auswertungen und Kommentierungen als „Kurzüberblick der wichtigsten Ergebnisse für die Öffentlichkeit“. Dort finden sich auch die wichtigsten Zahlen der Jahre 2018 und 2019 im Überblick auf der Seite „Kurz und knapp“.

Für die Reproduktionsmediziner und -biologen finden sich neue Standardauswertungen, hervorzuheben sind hierbei vor allem die neuen Auswertungen zur Dokumentationsqualität, zur Kultivierungsstrategie „Deutscher Mittelweg“ und seinen Ergebnissen bei Single Embryo Transfers und Double Embryo Transfers (für Frischzyklen und Auftauzyklen mit Eizellen im Vorkernstadium und mit Embryonen), zu kumulativen Schwangerschaftsraten und einem neuen Bereich und neuen Auswertungen für die Labor-Indizes.

Wie in jedem Jahr enthält das D·I·R Jahrbuch 2019 Schwerpunkthemen. Aus aktuellem Anlass wurden die bisherigen Sonderumfragen und -auswertungen zum Thema „COVID-19 und seine Auswirkungen auf die Reproduktionsmedizin in Deutschland“ aktualisiert und zusammengefasst. Ganz besonderes Augenmerk möchten wir in diesem Jahr wieder hochinteressante Schwerpunktthema lenken, das sich mit der Embryobeurteilung beschäftigt: Was macht den idealen Embryo aus?

Auch in diesem Jahrbuch kommt die Kooperation des D·I·R mit dem FertiPROTEKT Netzwerk e.V. wieder zur Geltung. FertiPROTEKT beschäftigt sich mit der Fertilitätsprotektion, also dem Schutz der Fruchtbarkeit vor geplanten Behandlungen (Operationen, Chemotherapien, Bestrahlungen), welche als unerwünschte Nebenwirkung die künftige Zeugungsfähigkeit der Patientinnen einschränken können.

Wichtig für die Patientenpaare

Wichtig für die Patientenpaare ist die Beratung und Aufklärung bereits im Vorfeld, um

  • die Folgen des Alters auf die Entwicklung der natürlichen Fruchtbarkeit zu kennen.
  • eher frühzeitig ein Kinderwunschzentrum aufzusuchen, um sich beraten und untersuchen zu lassen und die Therapiemöglichkeiten zu besprechen.
  • die Risiken der Mehrlingsschwangerschaften nach Transfer von zwei Embryonen und die Vorteile des Single Embryo Transfers zu kennen.
  • die Möglichkeiten von Einfrier- und Auftauzyklen kennen zu lernen.

* Bildquelle: Auszug aus der Titelseite des Jahrbuchs 2019 des Deutschen IVF-Registers (D·I·R)®. Erschienen: Krause und Pachernegg GmbH, Verlag für Medizin und Wirtschaft, 17. Jahrgang 2020 // Modifizierter Nachdruck aus Nummer 5: 199–239 // ISSN 1810-2107. Graphiken: Soo-Hee Kim.

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.