Ungewollt kinderlos – Teil 1: Mögliche Ursachen unerfüllter Kinderwunsch und erste Schritte


Ungewollt kinderlos: Was sind mögliche Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch?

apotheken-wissen.de: Kinderwunsch-Experte Prof. Dr. med. Jan-S. Krüssel

Kinderwunsch-Experte Prof. Dr. med. Jan-S. Krüssel: „Das Alter der Frau spielt eine entscheidende Rolle“ *

In diesem Bericht wird weiter unten noch festgestellt und begründet werden, dass und warum das Alter der Frau bei einer ungewollten Kinderlosigkeit eine sehr entscheidende Rolle spielt. Betrachtet man darauf aufbauend und medizinisch gesehen die Verteilung der Ursachen bezogen auf beide Partner, so stellt man überraschender Weise fest, dass diese fast gleich verteilt sind:

In ca. 40% findet man die Ursachen auf Seiten der Frau (Eileiterfunktion, Endometriose, Eizellreifungsstörungen), in ca. 40% auf Seiten des Mannes (starke Auffälligkeiten im Spermiogramm).

In den verbleibenden ca. 20% sind es gemeinsame Ursachen: z.B. eine leichte Einschränkung auf Seiten der Frau und gleichzeitig eine leichte Einschränkung beim Mann, welche sich dann in der Summe addieren.

Ein spezieller Sonderfall ist die gezielte Bildung von Antikörpern des Immunsystems der Frau gegen die Spermien ihres Partners.

Ungewollt kinderlos: Der Kinderwunsch erfüllt sich nicht – was kann man tun?

Das kommt zunächst auch ein bisschen auch auf die Zeit an. Jedem Paar sollte zunächst einmal zugestanden werden, alleine zu üben … unter Umständen macht das ja auch Spaß!

Aber: wenn bei einer Frau unter 35 Jahren der Kinderwunsch nach einem Jahr unerfüllt bleibt – und nicht bereits andere einschränkende Faktoren bekannt sind, sollte die Frauenärztin oder der Frauenarzt aufgesucht werden. Es können dann einfache Untersuchungen unternommen werden, die verschiedene Weichenstellungen für die Erfüllung des Kinderwunsches ergeben können. Bei Frauen über 35 Jahren nimmt die Fruchtbarkeit bereits spürbar ab. Deshalb lautet hier die Empfehlung, bereits nach einem halben Jahr mit einem sich nicht erfüllenden Kinderwunsch professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ungewollt kinderlos: Welche Rolle spielt das Alter bei einem unerfüllten Kinderwunsch?

Das Alter der Frau spielt in Bezug auf die Fruchtbarkeit eine riesengroße Rolle! Das liegt an der Tatsache, dass alle Eizellen der Frau schon während ihrer Embryonalzeit gebildet werden, also wenn sich die Frau selber noch in der Gebärmutter ihrer Mutter befindet. Dazu kommen zwei weitere, unabhängige Tatsachen:

  • Erstens werden die einzelnen Eizellen, genau wie die Frau selber, immer älter. Dies führt zu einer starken Abnahme der Eizell-“Qualität“, da genetische Defekte der Eizellen im Alter immer häufiger auftreten. Diese führen einerseits häufig dazu, dass sich die befruchteten Eizellen erst gar nicht einnisten (verminderte Wahrscheinlichkeit, dass eine Schwangerschaft eintritt). Andererseits kommt es durch die genetischen Auffälligkeiten häufiger zu Fehlgeburten.
  • Zweitens kommen nach Geburt der Frau keine Eizellen mehr hinzu. Im Gegenteil: mit Eintritt in die Pubertät „verbraucht“ jede Frau in jedem Monat eine viel größere Anzahl von Eizellen, als landläufig angenommen wird. Das führt dazu, dass die Eizellreserve mit zunehmendem Alter ständig geringer wird, wodurch es auch immer schwieriger wird, den Frauen mit den Mitteln der Fortpflanzungsmedizin helfen zu können.

Die maximale Fruchtbarkeit der Frau hat diese im Alter von 23 Jahren. Danach nimmt die Zeit bis zum Eintritt einer Schwangerschaft (gerechnet ab dem Moment, wo sich das Paar entschließt, die Familienplanung aktiv anzugehen) zu.

Das Alter des Mannes spielt eine vergleichsweise untergeordnete Rolle. Da es im Hoden spezielle Keimzellen gibt, findet dort kontinuierlich eine Produktion frischer Spermien statt, ein sogenannter Spermiogenesezyklus dauert ca. 3 Monate. Der Anteil von Spermien mit genetischen Auffälligkeiten nimmt im Alter zwar leicht zu, dies hat aber eine relativ geringe Auswirkung auf die männliche Fruchtbarkeit.

Unser Experte zum Thema Kinderwunsch-Behandlungen: Prof. Dr. med. Jan-S. Krüssel

apotheken-wissen.de: Kinderwunsch-Experte Prof. Dr. med. Jan-S. Krüssel

Prof. Dr. med. Jan-S. Krüssel *

Prof. Dr. med. Jan-S. Krüssel ist ein langjährig erfahrener und einer der erfolgreichsten Reproduktionsmediziner in Deutschland. Er leitet das interdisziplinäre Kinderwunschzentrum an der Frauenklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf (kurz: UniKiD) und berichtet hier über die grundlegende Fragen und Antworten zu Gründen und Behandlungsmöglichkeiten bei einer ungewollten Kinderlosigkeit / einem unerfüllten Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Jan-S. Krüssel war Präsident der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin, ist Vorstandsmitglied des Deutschen IVF-Registers sowie Vorstand der Arbeitsgemeinschaft universitärer reproduktionsmedizinischer Zentren und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesärztekammer für das Fachgebiet Gynäkologie/Reproduktionsmedizin.

Das UniKiD ist das interdisziplinäre Kinderwunschzentrum an der Frauenklinik des Universitätsklinikums Düsseldorf. Heute werden dort jährlich über 1.000 Behandlungen durchgeführt – und damit ist das UniKiD das größte universitäre Kinderwunschzentrum in Deutschland.

Linktipps zum Thema „Unerfüllter Kinderwunsch“

Buchtipps zum Thema “Unerfüllter Kinderwunsch”

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.