Zinkreiche Lebensmittel: Wo ist viel Zink drin und wofür ist es gut?


Austern: geballte Zinkpower. Auch Fisch und andere Meeresfrüchte sind zinkreiche Lebensmittel.

Austern: geballte Zinkpower. Auch Fisch und andere Meeresfrüchte sind zinkreiche Lebensmittel. *

Zink muss regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden – es ist ein essentielles Spurenelement, was also lebensnotwendig für unseren Körper ist. Im Rahmen einer gesunden Ernährung kann man darauf achten, zinkreiche Lebensmittel in den Speiseplan zu integrieren. Inbesondere tierische Lebensmittel wie z.B. Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchte, aber auch Nüsse und Hülsenfrüchte enthalten viel Zink. Eine zu geringe Zinkaufnahme schwächt unser Immunsystem, die Gelenke und Knochen, sorgt für brüchiges Haar und kann sogar zur Potenz- bzw. Fruchtbarkeitsproblemen und vielem mehr führen. Folgende Nahrungsmittel eignen sich sehr gut, um Zinkmangel vorzubeugen:

Liste mit besonders zinkreichen Lebensmitteln:

  •  Austern
  • Weizenkleie
  • Leber
  • Rinderfilet (am besten vom Kalb, Schwein, Rind)
  • Käse (Edamer, Emmentaler, Gouda, Parmesan)
  • Haferflocken
  • Sonnenblumenkerne
  • Linsen
  • Kakao
  • Nüsse
  • Eigelb
  • Kürbiskerne

Warum ist Zink für unseren Körper so wichtig?


Zink ist ein essentielles Spurenelement. Davon hat unser Körper ca. 1-2 g gespeichert. Die empfohlene Zinkzufuhr pro Tag bei einem Erwachsenen liegt bei 7-10 mg Zink, um den täglichen Zinkverbrauch auszugleichen und gesund zu bleiben. Zink stärkt unser Immunsystem, denn das Hormon Thymosin, welches für die körpereigene Abwehr zuständig ist, „arbeitet“ nur richtig, wenn ausreichend Zink vorhanden ist. Daher werden Vitamin C und Zink häufig bei Erkältungen empfohlen – um unser Immunsystem aber stetig zu unterstützen und aktiv zu halten, ist eine regelmäßige und natürliche Zinkzufuhr durch entsprechend zinkreiche Lebensmittel ganz besonders wichtig. Hinzu kommt, dass unser Körper ohne Zink kein Insulin produzieren kann, außerdem sorgt es dafür, dass Spermien und Eizellen bei Mann und Frau fruchtbar sind. Schwierigkeiten mit der Potenz oder Unfruchtbarkeit können also gegebenenfalls auf Zinkmangel zurückzuführen sein. Auch hilft Zink bei Hautproblemen und bei der Wundheilung. Für Menschen mit problematischer Haut wie z.B. Akne ist Zink also ebenfalls sehr wichtig. Ein Problem, das vor allen Dingen Frauen kennen: brüchige Fingernägel, trockene Haare oder Haarausfall können auch durch Zinkmangel verursacht werden. Auch der Geruchssinn und das Sehen können dadurch beeinflusst werden, Nachtblindheit lässt sich häufig durch Zinkmangel erklären und beheben. Zudem unterstützt Zink die Prostata und sorgt dafür, dass Knochen und Gelenke in Schwung bleiben. Zinkreiche Lebensmittel lohnen sich also mehrfach: Zink kommt in 50 körpereigenen Enzymen vor und ist zusätzlich noch mitverantwortlich für die Funktion von rund 300 Enzymen unseres Zellstoffwechsels.

Bildquelle:
*: Austern: w.r.wagner / pixelio.de

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.