Anti-Aging-Trends


Anti-Aging-Trends 2017 - apotheken-wissen.de

Welche Anti-Aging-Trends sind derzeit erkennbar? *

Ewige Jugend wünschen sich viele Menschen und spätestens, wenn die ersten Anzeichen des Alterns deutlich sichtbar werden, stellt sich die Frage, wie mit der Situation umgegangen werden soll. Cremes, Spezialbehandlungen und auch operative Eingriffe versprechen, die Zeichen des Alterns rückgängig zu machen und wieder jugendliche Frische zu erlangen. Dieser Beitrag zeigt, welche Anti-Aging-Trends jetzt schon für das Jahr 2017 auszumachen sind und wie Anwender von ihnen profitieren.

Anti-Aging wird natürlich

Auch im Anti-Aging-Bereich sind Konsumenten heute anspruchsvoller als je zuvor: Inhaltsstoffe werden genau gelesen, Wirkmechanismen miteinander verglichen und gegeneinander abgewogen. Wie bei der herkömmlichen Kosmetik wünschen sich in diesem Jahr viele Anwender natürliche Inhaltsstoffe in ihrer Anti-Aging-Kosmetik. Dabei handelt es sich nicht selten um eher kleine Herstellerfirmen, die aber auf extrem hochwertige Inhaltsstoffe setzen. Über das Internet sprechen sich solche Produkte schnell unter Interessierten herum und werden zum regelrechten Geheimtipp.

Mehr Feuchtigkeit für die Haut

Wird die empfindliche Gesichtshaut mit reichhaltiger Feuchtigkeitspflege verwöhnt, wirkt sie wieder jung und straff.

Um dieses Plus an Feuchtigkeit in die Haut einzubringen, liegen im Jahr 2017 hochwertige Produkte mit Hyaluronsäure nach wie vor im Trend. Als idealer Feuchtigkeitsspeicher erzeugt eine Anti-Aging-Creme mit Hyaluronsäure bei regelmäßiger Anwendung eine straffere Hautstruktur, die Faltentiefe wird deutlich sichtbar gemindert. Wer seiner Gesundheit über die luxuriöse Gesichtspflege hinaus etwas Gutes tun will, kann sich für ein Produkt ohne Parabene entscheiden.

In diesem Zusammenhang ist das ibiotics Serum 100 zu empfehlen. Dieses Produkt hat einen hohen Anteil an Hyaluronsäure und überzeugt nicht nur mit wertvollen Pflanzenextrakten, sondern auch hinsichtlich des Gesundheitsschutzes durch den Verzicht auf den Zusatz von Parabenen.

Algen – die Schönmacher aus dem Meer

Auch für 2017 steht die Alge mit ihren komplexen Anti-Aging-Wirkungen im Zentrum der verjüngenden Kosmetik. Als Komponente in hochwertiger Feuchtigkeitspflege liegen Algenextrakte ungebrochen im Trend: Isolierte Polysaccharide überzeugen als Feuchtigkeitsspeicher und machen die Haut sichtbar elastisch. Dieser Beauty-Effekt hält bis zu 24 Stunden an, versorgt die Haut zusätzlich mit wertvollen Nährstoffen und sorgt für wunderbare Straffheit. Als wahres Allroundtalent in Sachen Schönheit bringen Algenextrakte weitere Pluspunkte mit: Die enthaltenen Aminosäuren regen die Haut zur Regeneration bis in die tiefsten Schichten an, Vitamine und Mineralstoffe binden freie Radikale und schützen dadurch vor weiterer Hautalterung. So bleibt die Haut frisch und jung, ganz ohne Chemie.

Mikro-Eingriffe mit großer Wirkung

Ob man sich für einen operativen Eingriff zur Beseitigung der Anzeichen des Alterns entscheidet, ist nicht immer eine einfach zu beantwortende Frage. Sicher ist aber, dass für das Jahr 2017 deutlich erkennbare, künstlich-starre Gesichtszüge nicht gefragt sind. Maskenhafte Gesichter oder besonders auffällig gepolsterte Lippenpartien sind „out“, die Nachfrage bei nichtinvasiven Techniken jedoch steigt ungebrochen. Viele Anti-Age-Begeisterte setzen heute auf Mikro-Injektionen mit Botox, dem bekannten Anti-Falten-Mittel. Anders als noch bis vor einigen Jahren liegen heute kleinere, aber häufigere Injektionen im Trend. So bleibt das Minenspiel natürlich, die Haut erfreut aber trotzdem durch jugendliche Glätte und Straffheit. Egal, für welchen dieser Anti-Aging-Trends sich Verbraucher entscheiden, eine Lösung gegen Alterungsanzeichen bieten diese trendigen Mittel und Methoden in jedem Fall.

* Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.