Ohrenschmerzen – Die häufigsten Ursachen


Mann mit Ohrenschmerzen - apotheken-wissen.de

Ohrenschmerzen sind meistens intensiv und deshlab sehr unangenehm: was können Ursachen und Gründe sein? *

Ohrenschmerzen, medizinisch Otalgie genannt, haben zahlreiche Ursachen, deren Differenzierung für die Behandlung essenziell ist. Zudem sind sie das Begleitsymptom vieler Erkrankungen.

Wie entstehen Ohrenschmerzen, was können die Gründe und Ursachen für Ohrenschmerzen sein? Lesen Sie in diesem Gesundheitsratgeber mehr darüber, wie Ohrenschmerzen entstehen.

Wie entstehen Ohrenschmerzen?

Bei Ohrenschmerzen können die Ursachen unter anderem im Ohr selbst liegen. Dazu gehören Entzündungen und Verletzungen, aber auch massive Einwirkungen wie ein Schlag aufs Ohr oder die Druckwelle einer Explosion. Schon die Druckveränderung durch Höhenunterschiede, etwa beim Fliegen oder bei der Fahrt durchs Gebirge, kann für manche Menschen schmerzhaft sein.

Aber auch Erkrankungen, die ihren Ursprung nicht im Ohr haben, können sich schmerzhaft auf dieses auswirken. Sie drücken etwa durch Umfangsvermehrung (beispielsweise eine Schwellung im Rachenraum) von innen auf Teile des Ohrs. Schmerzen und Entzündungen in angrenzenden Körperarealen — wie Zahnentzündungen — können außerdem auf das Ohr übergreifen. Nicht immer muss also bei Ohrenschmerzen die Ursache auch im Ohr liegen.

Ohrenschmerzen – Ursachen am Ohr selbst

Für Ohrenschmerzen können die Ursachen bei Kindern und Erwachsenen unterschiedlich sein. Kinder leiden besonders häufig an einer Mittelohrentzündung, der sogenannten Otitis media. Bei ihnen liegen Ohr und benachbarte Strukturen (zum Beispiel der Nasen-Rachen-Raum) noch sehr nah beieinander. Keime können also einfacher und schneller aufsteigen. Zum anderen ist das kindliche Immunsystem meist noch nicht ganz ausgereift. So haben Bakterien und andere Erreger leichteres Spiel. Wird die Entzündung nicht bekämpft, kann sie auch chronisch werden. Eltern sollten mit ihren Kindern also lieber einmal mehr zum Arzt gehen, als es bei einer ersten Hilfe bei Ohrenschmerzen zu belassen.

Doch wie entstehen Ohrenschmerzen bei Erwachsenen? Sie rühren meistens eher von Entzündungen des äußeren Gehörgangs, also von einer Otitis externa her. Übeltäter sind in der Regel Bakterien, seltener auch Pilze. Die haben es besonders leicht, wenn das Ohr unsachgemäß (zu tief) mit Wattestäbchen gereinigt wird oder wenn beim Schwimmen zu viel Wasser ins Ohr gelangen.

Neben diesen Auslösern gibt es noch eine ganze Reihe weitere Erkrankungen, die bei Ohrenschmerzen als Ursache in Frage kommen. Dazu zählen:

  • größere Ansammlungen von Ohrenschmalz
  • Pickel, Furunkel oder Fremdkörper im Gehörgang
  • Verletzungen des Trommelfells
  • Erfrierungen an der Ohrmuschel
  • Barotrauma – Verletzungen durch Druck bei Höhenunterschieden
  • Knalltrauma – Verletzungen durch Lärmeinwirkung
  • Entzündungen an der Ohrmuschel
  • Entzündungen des Gehörgangs als Begleiterscheinung von Diabetes

Die Ohrenschmerzen können je nach Ursache unterschiedlich in Natur und Intensität ausfallen. Mittelohrentzündungen verursachen heftige, eher dumpfe Schmerzen. Bei Trommelfellverletzungen treten dagegen eher stechende Schmerzen auf. Auch die Dauer des Schmerzzustandes gibt einen Hinweis auf die Ursache. Während Entzündungsschmerzen in der Regel stetige Schmerzen sind, tut ein Knalltrauma nur kurz, dafür aber sehr heftig weh.

Bei Kindern, die sich bei Ohrenschmerzen zur Ursache oder Art noch nicht äußern können, erkennen Sie den schmerzhaften Prozess meist daran, dass sich die Kleinen immer wieder ans Ohr fassen.

Ohrenschmerzen – Ursachen außerhalb des Ohrs

Wenn für Ohrenschmerzen die Ursache am Organ selbst nicht zu finden ist, kommen verschiedenste Erkrankungen des ganzen Körpers, vornehmlich aber der Kopf- und Halsregion in Frage. Vor allem bei Kindern führen raumfordernde Prozesse in der Ohrumgebung öfter zu Ohrenschmerzen. So kann etwa eine Tonsillitis — also eine Entzündung der Rachenmandeln — einen Druck auf das umgebende Gewebe ausüben, sodass die Ohrtrompete verschlossen und das Ohr nicht mehr ausreichend belüftet wird. Bei Mumps kann die Ohrspeicheldrüse entzündet sein. In der Folge schwillt sie an und drückt dann schmerzhaft auf das Ohr.
Mitunter liegen für Ohrenschmerzen die Ursachen auch hier:

  • Gürtelrose (Herpes zoster)
  • Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
  • Rachenentzündung (Pharyngitis)
  • Allergien
  • Erkrankungen im Bereich von Zähnen, Kiefer oder Halswirbelsäule
  • Krebserkrankungen im Kopf- und Halsbereich

Anhand der Art, wie Ohrenschmerzen entstehen und von welchen Symptomen sie noch begleitet werden, lassen sich die einzelnen Ursachen differenzieren und dann entsprechend behandeln.

* Bildquelle: Picture-Factory / Fotolia.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.