Schuhe für die Gesundheit: Kybun-, Barfußschuhe und Co im Überblick


Schmerzende Füße

Was tun, wenn „Wer schön sein muss, muss leiden“ nicht gelten muss? *

Füße tragen uns alle durch das Leben. Umso wichtiger ist es daher, dass sie bestmöglich durch das Schuhwerk unterstützt werden. Denn entgegen einem weitverbreiteten Glauben sind Schuhe nicht immer gut für die Gesundheit der Füße. Falsches oder schlechtes Schuhwerk kann Blasen, Schmerzen und gar Fehlstellungen verursachen.

Daher präsentiert dieser Artikel die besten Schuhe für Ihre Füße.

Kybun-Schuhe

Kybun Schuhe sind mit einer Luftpolstersohle ausgestattet. Dadurch wird ein sehr angenehmes Gefühl beim Gehen vermittelt. Mit Kybun Schuhen hat man nahezu das Gefühl, im Gang zu schweben. Die Luftpolstersohle hat jedoch nicht nur Vorteile im Bereich des Tragekomforts. Durch die spezielle Sohle der Schuhe wird das Gleichgewicht gefördert und die Fußmuskulatur aktiviert und unterstützt. Mit dem Tragen von Kybun Schuhen kann die gesamte Körperhaltung verbessert werden. Vor allem, wenn die Schuhe über einen langen Zeitraum getragen werden, kann sich die gesamte Muskulatur und Körperhaltung erholen und reaktivieren. Das besondere Tragegefühl macht Kybun Schuhe auch zu optimalen Wanderschuhen. Steiniger und unebener Untergrund wird durch die Luftpolstersohle abgefedert.

Barfußschuhe

Barfußschuhe haben ebenso eine ganz besondere Sohle. Diese ist im Vergleich zu herkömmlichem Schuhwerk nämlich besonders dünn und flexibel. Der gesamte Schuh an sich ist weniger starr und ermöglicht dem Fuß und den Zehen eine natürliche Haltung.

Auch das natürliche Abrollen wird in Barfußschuhen gefördert. Dadurch wird die Fuß- und Beinmuskulatur nachhaltig gestärkt. Dies beugt nicht nur Abnützungen, sondern auch Fehlstellungen vor. Ähnlich wie bei Kybun Schuhen können Barfußschuhe die gesamte Körperhaltung zum Positiven beeinflussen. Barfußschuhe ermöglichen durch die dünnen Sohlen eine ganz natürliche Massage der Fußreflexzonen. Dies trägt zu einem allgemeinen Wohlbefinden bei. Doch dann könnte ja auch gleich ganz auf Schuhe verzichtet werden, nicht wahr? Nicht ganz, denn Barfußschuhe besitzen eine schnittfeste Sohle und bieten somit deutlich mehr Schutz.

Abrollschuhe

Abrollschuhe erfüllen genau den Zweck, der im Namen direkt vermittelt wird. Durch das Tragen dieser speziellen Schuhe wird das natürliche Abrollen maximal gefördert. Dadurch können die gesamte Rückenmuskulatur und die Gelenke in Füßen und Knien entlastet werden. Durch das richtige Abrollen der Füße kann ein leichteres Gehgefühl erreicht werden. Weitere Strecken lassen sich also problemlos und ganz ohne Schmerzen zurücklegen. Auch hier sorgt eine ganz spezielle Sohle der Schuhe für den gewünschten Effekt.

Auf welche Schuhe verzichten?

Besonders High Heels sind schlecht für die Füße. Gelenke, Muskulatur und Haltung werden auf negative Weise von Schuhen mit hohen Absätzen beeinflusst. Zudem können Langzeitbeschwerden auftreten, wenn High Heels häufig getragen werden. Auch spitze Schuhe sind alles andere als gesund für Ihre Füße. Durch die spitz zulaufende Form werden die Zehen in eine unnatürliche Haltung gezwungen. Auch Flip-Flops können für eine Fehlstellung der Zehen verantwortlich sein. Der künstlich erzeugte Abstand zwischen den ersten beiden Zehen sorgt dafür, dass der Fuß ständiger Anspannung ausgesetzt ist.

Fazit: Welche Schuhe sind die besten?

Je nach persönlichen Bedürfnissen können Kybun Schuhe, Barfußschuhe oder Abrollschuhe die besten Begleiter für Ihre Füße sein. Sie sollten für die Schuhe ein Gefühl bekommen, da nicht pauschal gesagt werden kann, welcher Schuh sich am besten für Ihre Füße eignet. Denn hier gilt, was sich gut anfühlt, tut meist auch gut.

* Bildquelle: de.depositphotos.com; ID: 208873616; Autor: VitalikRadko

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.