Hallux Valgus – was hilft bei einer Verformung der großen Zehe?


Hallux Valgus

Was hilft bei einem Hallux Valgus?

Der Hallux Valgus, der auch als Ballenzeh oder Ballengroßzehe bezeichnet wird, ist ein dauerhaft bestehende Verformung der großen Zehe. Bei dieser Fußfehlstellung wächst die große Zehe in Richtung des zweiten Zehs. Aufgrund der Valgus-Stellung steht der Zehenballen nach außen vor, sodass sich auch der Vorfuß verbreitert. Von Fußfehlstellungen wie dem Hallux Valgus sind besonders Frauen betroffen. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen Fußgymnastik sowie das Tragen orthopädischer Einlagen. In manchen Fällen ist eine Operation nötig.

Zehen-Fehlstellungen können das Gehen beeinträchtigen

Bei einer Fehlstellung der großen Zehe sind das Gehen sowie das Abrollen über die Fußsohle beeinträchtigt. Die Hauptursache für Hallux Valgus ist ungeeignetes Schuhwerk. Darüber hinaus sind auch genetischen Veranlagungen daran beteiligt, dass sich eine Zehen-Fehlstellung entwickelt. Häufig tritt ein Hallux Valgus in Kombination mit dem Spreizfuß auf. Weiches Bindegewebe ist ein wichtiger Risikofaktor für verformte Zehen. Der Hallux Valgus wird deshalb häufig als typische Frauensache bezeichnet. Tatsächlich kann regelmäßiges Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen die Fußgesundheit beeinträchtigen.

Da der Hallux Valgus die große Zehe betrifft, sollte darauf geachtet werden, dass Schuhe in diesem Bereich niemals zu eng sind. Neben Fehlstellungen gibt es eine Vielzahl an Fußproblemen, die spezielle Maßnahmen erfordern. Symptome wie juckende Füße können aufgrund ihres starken Juckreizes sehr unangenehm sein. Als Ursache juckender Füße wird unter anderem Hauttrockenheit vermutet. Beim Hallux Valgus zeigen sich die Symptome im Bereich der großen Zehe durch Schmerzen sowie eine verdickte, gerötete Haut. Es ist bei Fußproblemen grundsätzlich sinnvoll, auf das Tragen zu enger oder hoher Schuhe zu verzichten. Bereits bestehende Fehlstellungen können sich durch ungeeignetes Schuhwerk verschlimmern.

Abhängig von der Ausprägung des Hallux Valgus können verschiedene Formen der Hallux-valgus-Therapie in Betracht gezogen werden. Die Maßnahmen zielen in erster Linie darauf ab, die Zehen-Fehlstellung zu korrigieren, deren Fortschreiten zu verhindern sowie Schmerzen zu reduzieren. Außerdem sollen therapeutische Verfahren dazu beitragen, dass die normale Funktionsfähigkeit der Großzehe wiederhergestellt wird und erhalten bleibt. Mit orthopädischer Einlagen, die wie bei craftsoles.de online individuell konfiguriert werden können, lässt sich eine Zehendeformität meist positiv beeinflussen, sodass die Hallux-Valgus-Symptome deutlich abnehmen. Durch eine Entlastung der Mittelfußköpfchen können Hallux-Valgus-Einlagen dazu beitragen, dass schmerzfreies Gehen möglich ist.

Zehengymnastik zur Stärkung der Fußmuskulatur

In den meisten Fällen kann ein Hallux Valgus konservativ (nicht-operativ) behandelt werden. Bei der Hallux-Valgus-Therapie sind verschiedene Verfahren möglich. Neben dem Tragen orthopädischer Einlagen gehören auch Maßnahmen wie Physiotherapie sowie der Verzicht auf unpassendes Schuhwerk zu den Maßnahmen, die Beschwerden bessern können. Dabei können die Betroffenen selbst aktiv werden und mit regelmäßiger Zehengymnastik die Fußmuskulatur sowie die Fußsehnen stärken. Bei einem schwach ausgeprägten Hallux Valgus helfen oft bereits spezifische Zehenübungen, um die Schmerzen zu lindern und die Muskeln im Fußbereich zu kräftigen.

Mit der Zehengymnastik soll gleichzeitig verhindert werden, dass sich die Zehen-Schiefstellung verstärkt. Außerdem sind Zehenübungen auch als vorbeugende Maßnahme geeignet, sodass keine Fehlstellung entsteht. In schwereren Fällen wird meist eine Hallux-Valgus-Operation empfohlen. Operative Verfahren sollten jedoch niemals ohne Notwendigkeit und nicht aus kosmetischen Gründen durchgeführt werden. Grundsätzlich ist jede Operation mit bestimmten Risiken verbunden, weshalb eine Entscheidung unter Abwägung verschiedener Faktoren getroffen werden sollte.

* Bildquelle: cnick / pixabay.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.