Gesundes Algenöl als alternatives Superfood


Algenöl

Warum Algenöl das neue Superfood bei Omega-3 Mangel ist *

In Zeiten, in denen das Bewusstsein für die eigene Ernährung deutlich in den Vordergrund getreten ist, wird das Netz plötzlich immer mehr von Trends und neuen Gesundheitsboostern überflutet. Es gibt Bücherwände voll mit neuen Diäten und Ernährungstipps, Superfood ist der neue Star unter den Lebensmitteln und vegane Restaurants gehören mittlerweile genauso zum Stadtbild wie der Italiener um die Ecke. Doch woher kommt dieses neue Gesundheitsbewusstsein? Einerseits haben die Stars aus den USA durch zahlreiche Auftritte in Talkshows und Berichten im Netz und auf den Social Media Kanälen verstärkt auf neue Gesundheitstrends gesetzt und auch die hiesigen Stars und Sternchen setzen immer mehr auf gesunde, bewusste Ernährung und Wohlbefinden. Andererseits ist auch in den Privathaushalten vielfach ein neues Bewusstsein für den Körper und die eigene Gesundheit eingekehrt und vielfache Studien in Gesundheitsmagazinen bestärken das positive Gefühl, langfristig etwas für den Körper und die Gesundheit zu tun.

Die Bedeutung von Omega-3-Fettsäuren

Einer dieser Bausteine, die mittlerweile aus den hiesigen Gesundheitsthemen nicht mehr wegzudenken ist, ist die Relevanz von Omega-3-Fettsäuren für unseren Körper. Besteht hier ein Mangel, kann es zu verschiedensten Symptomen von Durchblutungsstörungen über Schlafdefizite, Wachstumsstörungen, Konzentrationsschwäche, ein geschwächtes Immunsystem oder auch ein eingeschränktes Sehvermögen kommen. Omega-3-Fettsäuren gehören zu den essentiellen (unverzichtbaren) Fettsäuren und können vom Körper nicht selber hergestellt werden. Sie müssen ihm also regelmäßig zugeführt werden. Dies stellt besonders für vegetarisch oder vegan lebende Menschen häufig eine Herausforderung dar, da hier nicht nur der Mangel an sich eine Rolle spielt, sondern zudem das Verhältnis zwischen den Fettsäuren Omega 3 und Omega 6 entscheidend ist. Dieses Verhältnis kann vor allem bei veganer Lebensweise durch eine vermehrte Aufnahme von Omega 6 empfindlich gestört werden.

Warum Algenöl und welche Vorteile bietet es?

Eine der bekanntesten Lösungen für die Versorgung mit Omega-3 stellen seit einiger Zeit Krill- oder Fischölkapseln dar, wobei die fetten Seefische als Lieferanten des Fischöls diese nur teilweise selber produzieren und daher selber wieder als Nahrung in Form von Algen oder Krillkrebsen aufnehmen müssen.

Auch die steigende Schwermetallbelastung sowie eine zunehmende Überfischung der Meere ließen die Menschen mehr und mehr nach einer Alternative suchen. Gefunden hat man diese schließlich in einer pflanzlichen Variante: dem Algenöl. Leicht zu züchten und ohne Auswirkung auf die Fischbestände stellt es eine sinnvolle Form der Versorgung dar, die auch veganer Ernährung nicht im Weg steht. Zudem ist sie angenehm im Geschmack bei hoher Verträglichkeit. Hier finden Sie weitere Informationen über Algenöl und seine Vorteile. Das aus Mikroalgen gewonnene Öl ist zwar kostenintensiver, stellt jedoch bei besonderem Bedarf an Omega-3 einen wertvollen Lieferanten dar. Selbstverständlich sollte gerade bei veganer Ernährung nicht auf die Ernährungsberatung durch einen Experten verzichtet werden.

Inwiefern kann sich Algenöl positiv auf die Gesundheit auswirken?

Eine ausgewogene Ernährung ist in jeder Lebenssituation wichtig. Jedoch gibt es bestimmte Abschnitte oder Situationen, in denen unser Körper besondere Aufmerksamkeit und Pflege braucht – zum Beispiel in der Schwangerschaft. Hier trägt die Ernährung, genau wie in der Stillzeit, maßgeblich zur gesunden Entwicklung des heranwachsenden Kindes bei und eine gute Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren spielt besonders bei der Ausbildung von Nerven, Gehirn und Augen eine wichtige Rolle. Auch für eine gesunde Herztätigkeit sowie zur Unterstützung der Sehkraft bei Kindern und Erwachsenen kann eine ausreichende Versorgung mit Omega-3 eine relevante Rolle spielen. Besonders der Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA), die ebenfalls aus einer Alge gewonnen wird, wird eine herzschützende Wirkung nachgesagt. In jedem Fall ist die pflanzliche Variante als Lieferant der wichtigen Fettsäuren eine gesunde und leicht zu verwendende Variante, die sich in fast jeden Speiseplan mühelos einbinden lässt.

* Bildquelle: stevepb / pixabay.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.