Schädlinge im Haushalt – Das große Krabbeln! Teil 3: Vorratsschädlinge


Vorratschädlinge können zu einem echten Problem werden. Vor allem, wenn sie nicht oder nicht rechtzeitig entdeckt werden, können Sie gesundheitsgefährdend sein. Sie übertragen Keime und Krankheitserreger, hinterlassen Eier oder Kotrückstände in Mehl, Müsli und Co.

Vorratsschädlinge: befallen Nahrungs- und Genussmittel in Vorratskammern und Küchen und verunreinigen diese.

Die häufigsten Vorratsschädlinge

Schädlinge im Haushalt 3: Vorratsschädlinge

Schädlinge im Haushalt 3: Vorratsschädlinge *

 

Brotkäfer

  • die kleinen brauen Brotkäfer sind nicht größer als 3 mm, sie können fliegen
  • sie ernähren sich hauptsächlich von Brot, Cornflakes, Müsli etc., sind aber auch in Mehl oder Gewürzen zu finden
  • sie sind einfach mit Pheromon-Klebefallen zu bekämpfen – anschließend alle befallen Lebensmittel beseitigen und Vorratskammer gut reinigen

Mäuse

  • ein nerviges Kratzen und Scharren, Mäusekot und Fraßschäden machen die Maus zu einem unbeliebten Mitbewohner
  • zudem können sie Krankheiten übertragen und durch ihren Kot Vorräte verdrecken
  • Mäuse bekämpft  man am besten mit Lebendfallen, Schlagfallen oder Rodentiziden (Chemische Fraßköder)

Mehlkäfer

  • Mehlkäfer ernähren sich von Getreide(produkten), insesondere von Mehl
  • aus ihren Larven entwickeln sich die bekannten Mehlwürmer, bevor aus ihnen der ca 1,5- 2 cm große Mehlkäfer wird
  • Bekämpfung: befallene Lebensmittel entfernen, Vorratsschränke aussaugen, verschließbare Dosen verwenden

Schaben

  • deutsche Schaben sind 1,3 – 1,6 cm lang und mögen es gerne warm und feucht
  • sie können Krankheitserreger (Milzbrand, Salmonellen, Tuberkulose) übertragen und verbreiten einen unangenehmen Geruch
  • am besten geeignet sind Klebefallen, Fraßköder oder Sprays

Speckkäfer

  • Speckkäfer befallen Fleischwaren, Fisch, Käse, Pelze, Zigarren, Wolle oder Kork
  • sie übertragen in der Regel keine Keime, aber verderben befallene Lebensmittel
  • Lebensmittel gründlich entsorgen, Schränke aussaugen; zusätzlich kann insektizidhaltiges Sprays (z.B. Baygon® Ungezieferspray) gesprüht werden

Lebensmittelmotten: Getreidemotten, Mehlmotten, Kornmotten, Dörrobstmotten

  • nisten sich gerne in Getreideprodukten, Hülsenfrüchten, Trockenfrüchten und Samen ein
  • sie sind nicht gefährlich, verschlechtern aber Geschmack und Geruch der Lebensmittel
  • Erfolg bei der Beseitigung der Motten hat man mit der Beseitung der befallenen Lebensmittel und mit Pheromonfallen, an denen die Motten kleben bleiben

Kornkäfer

  • Kornkäfer befallen alle erdenklichen Getreidesorten und auch Teigwaren – am liebsten Roggen
  • Lebensmittel entsorgen, Schränke reinigen
  • eine Bekämpfung mit Pestiziden wie bspw. mit Kontaktgiften ist schwierig, da Eier, Larven und Puppen dadurch nicht vernichtet werden

Übersicht und weitere Artikel zum Thema: Schädlinge im Haushalt

Produkte zur Schädlingsbekämpfung online kaufen

 

* Bildquellen:
Brotkäfer; Wikipedia / en:user:Kamran, Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 deKurz
Ohrwurm: Viktor Schwabenland   / pixelio.de
Mehlkäfer; Wikipedia / ltu, Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 deKurz
Deutsche Schabe; Wikipedia /Copyright © 2007 David Monniaux, Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 deKurz
Speckkäfer; Wikipedia / André Karwath aka Aka, Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 deKurz
Dörrobstmotte; Wikipedia / picture taken by Olei, Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 deKurz
Kornkäfer; Wikipedia / en:user:Kamran, Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 deKurz

 

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.