Cholesterinwert natürlich senken


apotheken-wissen.de: Cholesterinwert natürlich senken

Gesundheitsratgeber: wie man den Cholesterinwert natürlich senken kann *

Koronare Herzkrankheiten, Herzinfarkte, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Schlaganfälle, Krebs, Gallensteine, Psyche und Gedächtnis: manche möglichen Folgeerscheinungen / Risikoerhöhungen durch einen erhöhten Cholesterinwert werden zwar und durchaus kontrovers diskutiert, manche sind jedoch sehr eindeutig, naheliegend und belegt. apotheken-wissen.de beleuchtet in diesem Gesundheitsratageber die Möglichkeiten, den Cholesterinwert auf natürliche Weise zu senken.

Risikofaktor Cholesterin

Da besonders Herzinfarkte, Krebs und Schlaganfälle zu den häuftigsten Todesursachen in Deutschland gehören, bleibt das Stichwort Cholesterin richtigerweise von hoher Bedeutung. Neben anderen Risikofaktoren, zu denen beispielsweise Diabetes, Rauchen, Bluthochdruck, Bewegungsmangel und Übergewicht ist gehören, gehört also auch ein erhöhter Cholesterinwert. Dieser kann genetisch bedingt oder durch falsche Ernährung entstanden sein. Neben entsprechenden Arneimitteln gibt es aber sehr viele natürliche Cholesterinwert-Senker – einschließlich einer einfachen Beachtung von vier grundsätzlichen Aspekten, mit deren Hilfe man seinen Cholesterinwert natürlich senken kann.

Cholesterin – allgemeine Informationen

Cholesterin (oder auch Cholesterol genannt) wurde bereits im 18. Jahrhundert entdeckt. Erstmalig gefunden in Gallensteinen entstand so auch sein Name, der sich aus den griechischen Worten chole = Galle und stereos = fest zusammensetzt.

Das Cholesterin ist ein Naturstoff, der in allen tierischen und menschlichen Zellen vorkommt, zu den Grundsubstanzen gehört und lebenswichtig ist: es spielt eine zentrale Rolle in vielen biochemischen Prozessen, unter anderem beispielsweise als Bestandteil von Zellmembranen, der Herstellung der Gallensäure oder dem Stoffwechsel in Bezug auf verschiedene Vitamine – heutzutage wird auch eine Wirkung auf Gehirnsynapsen und das Immunsystem analysiert.

Cholesterin wird in der Leber produziert und auch dort abgebaut. Da Cholesterin kaum wasserlöslich ist, muss es der Körper durch die Blutbahnen von der Leber zu den Zellen und zu seinem Abbau auch wieder zurück zur Leber transportieren. Diesen Transport übernehmen Lipoproteine, die wasserlöslich sind und so das Choleristin in ihrem Inneren aufnehmen können.

Gutes und schlechtes Cholesterin – guter und schlechter Cholesterinwert

Die Lipoproteine, die für den Transport des Cholesterins durch die Blutbahnen von der Leber zu den Zellen und wieder zu ihr zurück zuständig sind, gibt es als LDL-Cholesterin mit einer niedriger Dichte (LDL=Low Density Lipoprotein) und als HDL-Cholesterin mit einer hohen Dichte (HDL=High Density Lipoprotein).

Das LDL sorgt für den Transport zu den verschiedenen Zellen, ist also für den „Hinweg“ zuständig. Sobald mehr Cholesterin im Körper ist als die Zellen aufnehmen, gibt das LDL das überschüssige Cholesterin in das Blut ab: Hier liegt die Gefahr – und deshalb wird es auch das „schlechte“ Cholesterin genannt: sogenannte Plaques (Arteriosklerose, Arterienverkalkung, Arterienverhärtung) lagern sich an Gefäßwänden ab und führen somit zu entsprechenden Verengungen der Blutgefäße. Lösen sich diese Ablagerungen ab können Thrombosen bzw. die Kombination beider Folgen (Verengung und Ablösung) die Risiken deutlich erhöhen, einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden. Deshalb sollte der LDL-Cholesterinwert im Blut möglichst niedrig sein:

Man spricht von einem erhöhten Cholesterinwert, wenn:

  • der Gesamtcholesterinwert (LDL plus HDL) einen Wert von 250 mg/dl (6,5 mmol/l) übersteigt (*)
  • das LDL einen Cholesterinwert von 160 mg/dl (4,1 mmol/l) übersteigt (*)

Im Gegensatz zum LDL spricht man beim HDL vom „guten“ Cholesterin. Denn das HDL ist für den Rücktransport von überschüssigem Cholesterin von den Zellen durch das Blut wieder zurück zur Leber zuständig. Rückgeführtes Cholesterin sorgt somit nicht für eine überdimensionierte körpereigene Cholesterinproduktion und: das HDL ist in der Lage, weiteres überschüssiges Cholesterin, das sich im Blut befindet, zusätzlich aufzunehmen und zur Leber zurückzuführen. Vor allem ist das HDL darüber hinaus in der Lage, bereits an Gefäßwänden angehaftetes Cholesterin zu lösen und abzutransportieren und verringert somit Verkalkungsprozesse.

  • Deshalb sollte der HDL-Cholesterin immer über 50 mg/dl (1,29 mmol/l) liegen. (*)

Der Cholesterinwert wird durch eine einfache Blutentnahme bestimmt, die regelmäßig durchgeführt werden sollte.

(*): genannt sind hier Standardwerte, die in Kombination mit anderen Faktoren entsprechend anzupassen sind.

Ursachen für einen erhöhten Cholesterinwert

Die nachfolgende Liste zeigt die häufigsten Ursachen für einen erhöhten Cholesterinwert.

  • genetische Erkrankung im Fettstoffwechsel (familiär hoher Cholesterinspiegel)
  • Stoffwechselerkrankungen (Diabetes, Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen, Gallenerkrankungen, Schilddrüsenerkrankungen)
  • Bluthochdruck
  • Übergewicht
  • zu wenig Bewegung
  • Rauchen
  • Medikamente wie bspw. hormonelle Verhütungsmittel, Cortisol (Entzündungshemmer) oder Diuretika (zur Entwässerung)
  • Falsche Ernährung: zu viel tierische und gesättigte Fette, Innereien, Eigelb (auch versteckt in Kuchen, Nudeln etc.), fettreiche Milchprodukte (Käse, Butter)

Die häufigste Ursache dabei: falsche Ernährung! Und: Bereits hier aus dieser Liste ist leicht erkennbar, dass bei vielen Indiaktionen es ebenso viele und einfache Möglichkeiten und Ansätze gibt, will man das Cholesterin natürlich senken.

Cholesterinwert natürlich senken – Ernährung

Wie aus den vorgenannten Ursachen zu sehen ist: Sofern die Ursachen nicht genetischer Natur, eine Folge verschieden möglicher Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus, Leber, Galle, Nieren, Schilddrüse) oder Bluthochdruck liegen – oftmals wird eine Behandlung dieser Ursachen den Cholesterinwert bereits in die Norm senken – kann man mit sehr einfacher Achtsamkeit und einigen Umstellungen im Alltag in Sachen Ernährung den Cholesterinwert natürlich senken. Ca. 15-30% des Cholerinhaushalts nimmt der Mensch über die Nahrung auf.

Grundregel: Vermeiden oder senken Sie gesättigte tierische Fette. Ganz verzichten muss man nicht, aber ggf. eingrenzen, sichtbares Fett am Fleisch entfernen, fettarme Wurst- und Käsesorten bevorzugen. Fisch, Obst, Gemüse und Getreide sollten in den Vordergrund rücken. Zu den besonderen Empfehlungen gehören dabei:

  • Nüsse durch ihren hohen Anteil an ungesättigten und Omega-3-Fettsäuren
  • Äpfel durch den Ballaststoff Pektin
  • Fisch, hier vor allem Lachs, Thunfisch, Sardinen, Forelle, Hering und Makrele durch ihren hohen Omega-3-Fettsäure Anteil
  • Hafer, z.B. in Form von Haferflocken oder Cerealien
  • Vollkornprodukte, Müsliriegel durch den hohen Anteil an Ballaststoffen
  • Gemüse, vor allem Auberginen
  • Raps-, Sonnenblumen-, Nuss-, Lein- und Distelöl durch ihren Anteil an ungesättigten Fettsäuren
  • Soja-Produkte wie Tofu oder Soja-Milch

Cholesterinwert natürlich senken – Übergewicht und Bewegung

Übergewicht und mangelnde Bewegung gehen ja oftmals einher. Aber wir möchten sie hier getrennt betrachten:

  • Cholesterinwert natürlich senken – Übergewicht

Die Reduzierung von Übergewicht bzw. bereits wenige Kilogramm weniger Körpergewicht können einen leicht erhöhten Cholesterinwert schon wieder in die Norm bringen. Denn: Im Fettgewebe ist viel Cholesterin gespeichert – erfolgt hier eine Reduktion dieser „Polster“, verringert sich auch das LDL-Cholesterin im Blut. Die Möglichkeiten zur Gewichtsreduzierung sind bekanntermaßen mannigfaltig. Oftmals geht sie aber auch bereits fast automatuisch einher, wenn man auf die oben genannte Achtsamkeit in Sachen Ernährung eingeht.

  • Cholesterinwert natürlich senken – Bewegung

Sport und Bewegung sind überaus günstig in Sachen Cholesterinwert. Hier vor allem Ausdauer-Sportarten, wobei man nun nicht gleich zum Marathon-Läufer werden muss: Walken, Nordic Walken, Wandern, Joggen, Inline-Skaten, Radfahren, Rudern, Schwimmen, Skilanglauf. Das LDL-Cholesterin wird debei gesenkt und HDL-Cholesterin gleichzeitig erhöht.

Cholesterinwert natürlich senken – Rauchen und Nikotin

Raucher mit einem erhöhten Cholesterinwert gehen ein doppeltes Risiko ein. Rauchen / Nikotin verengt die Gefäße und Blutbahnen und Cholesterin lagert sich in verengten Blutbahnen und -gefäßen eher ab. Von daher gibt es hier nur eine Empfehlung – und das übrigens unabhängig davon, ob der Cholesterinwert in oder über der Norm ist: Nichtraucher bleiben oder Nichtraucher werden! Lesen Sie hier mehr zum Thema Cholesterin und Nikotin – Bessere Cholesterinwerte dank Rauchstopp.

Buchtipps zum Thema Cholesterin

* Bildquelle: Halina Zaremba / pixelio.de

Pin It

2 Kommentare zu “Cholesterinwert natürlich senken

  1. Bergamotte hilt bei Cholesterin. Die medizinische Forschung hat gezeigt, dass der Bergamotte-Saft Cholesterin- und Triglycerin-Werte senkt.

  2. Ich bekam von meinem Arzt leider auch die Diagnose, dass ich einen zu hohen Cholesterinspiegel habe. Er gab mir auch viele Tipps, wie ich dass eventuell mit der Ernährung hinbekommen würde. Es tat sich auch ein bisschen was, aber leider war ich dadurch immer noch nicht im Normbereich. Ich entschied mich dann ein pflanzliches Mittel auszuprobieren, und zwar Moringa Kapseln. Und nach einigen Wochen, befand ich mich tatsächlich wieder im Normalbereich. Ich war so glücklich, dass ich das Problem so einfach in den Griff bekommen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.