CBD und THC? Was ist der Unterschied?


CBD versus THC

CBD versus THC: wo sind die Unterschiede? *

Eine der wertvollsten Kulturpflanzen der Welt, ist ebenso umstritten wie beliebt. Hanf galt bis zum Beginn des 20.ten Jahrhunderts als eine der wichtigsten Pflanzen für die Herstellung von Medizin, Baumwolle oder Holzprodukten. Mit zunehmendem Wachstum alternativer Produkte, die den Hanf als unrentabel auszeichneten, wurde auch der Einsatz als Medikament immer mehr in den Hintergrund gedrängt. So kam es, dass schon bald aus der nützlichen Pflanze eine Droge wurde, die bis heute als Haschisch oder Marihuana in Verruf geraten ist. Doch in der Hanfpflanze steckt mehr als das berauschende THC. Seit einigen Jahren erlebt das CBD, ein weiterer Wirkstoff der Hanfpflanze, immense Aufmerksamkeit.

Die Wirkungsweise von CBD und THC

Um den Unterschied zwischen Cannabidiolöl und THC-Öl zu erkennen, bedarf es eines Einblicks in die Wirkungsweise. Öle, Pillen oder andere Produkte, die einen hohen Anteil an THC aufweisen, fallen unter das Betäubungsmittelgesetz. Sie können daher nur durch eine ärztliche Verschreibung erworben werden oder auf illegalen Wegen in Ihren Besitz gelangen. Hingegen sind Cannabidiol haltige Produkte frei verkäuflich. Die Begründung hierfür findet sich in der starken suchtauslösenden Wirkung von THC. Denn wird der Wirkstoff über längere Zeit dem Körper zugeführt, kann dieser schon bald nicht mehr darauf verzichten. Das ist bei CBD Öl nicht der Fall.

THC und CBD wirken sehr ähnlich. Beide Stoffe setzen an den Schmerz- und Angstrezeptoren im Gehirn an. Hier werden die Aufnahmestellen für Neurotransmitter blockiert. Das Gehirn kann daher Angst und Schmerz nur noch verringert oder gar nicht mehr signalisieren. Für den Patienten gehen damit eine gelockerte Stimmung sowie eine Erleichterung von Schmerzen einher. Bei THC kommt noch ein weiterer Effekt hinzu. Er berauscht, weswegen es zu einem Ausbruch von Freude kommen kann. Diese psychoaktive Wirkung kann bei CBD-haltigen Produkten nicht nachgewiesen werden, weswegen zahlreiche Forscherinnen und Forscher dem Wirkstoff das Suchtpotenzial aberkennen.

Wissenswert: Die Einnahme von CBD führt nicht zu einer berauschenden Wirkung, wie sie von THC bekannt ist. CBD Öl können Sie online kaufen, ohne eine Straftat zu begehen.

Anwendungsgebiete von CBD Tropfen vs. THC

Es gibt gewisse Bereiche, in denen beide Wirkstoffe (THC und CBD) Anwendung finden. Hierunter fallen beispielsweise psychische Leiden sowie Schmerzzustände, Entzündungen oder auch Krampferkrankungen wie Epilepsie.

Jedoch hat CDB eine besondere Wirkungsweise, wenn es um Depressionen oder Schlafstörungen geht. Das Gehirn bekommt, durch die Einnahme der Tropfen oder des Öls, keine Möglichkeit mehr, die Neutransmitter, welche für Schlafstörungen oder Depressionen zuständig sind, wirken zu lassen. Somit geht eine schnelle Verbesserung des psychischen Zustandes des Patienten einher. THC hingegen kann von einem Arzt verschrieben werden, wenn spastische Lähmungen oder auch Bewegungsstörungen vorliegen, die es mit Schmerzunterdrückung zu behandeln gilt.

Wenn Sie CBD Öl kaufen möchten

Sollten Sie körperliche oder psychische Beschwerden aufweisen, die Sie mit CBD-Öl bekämpfen möchten, gilt es zunächst zu recherchieren. Sie sollten nicht bei irgendeinem Shop CBD-Öl kaufen, sondern einen Anbieter finden, der seriös auftritt. Beispielsweise bietet Ihnen der CBD-paradise.shop all das: Es steht Ihnen ein Support zur Verfügung, an den Sie sich mit Fragen und Anmerkungen hinwenden können. Zudem ist auf hochwertige Produkte geachtet, die regelmäßigen Untersuchungen zur Qualität sowie Reinheit unterzogen werden.
Denn dies ist Ihr Schlüssel zu einer baldigen Linderung der Beschwerden sowie einer zunehmenden Verbesserung Ihres Zustandes.

* Bildquelle: CBD-Infos-com / pixabay.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.