Das sind die besten Mittel gegen Haarausfall


Haarausfall

Auch natürliche Mittel können einem Haarausfall entgegenwirken *

Haarausfall ist in vielen Fällen genetisch bedingt. Doch es gibt noch weitaus mehr und sehr vielfältige Gründe, warum die Haare ausfallen können. Wer sich gezielt um Haare und Kopfhaut kümmert, der kann mit den richtigen Mitteln allerdings effektiv entgegenwirken – und das auch mit natürlichen Mitteln.

Besonders häufig sind Umstellungen im Hormonhaushalt für den Haarausfall verantwortlich. Mindestens oft häufig führt Stress im Alltag oder bei der Arbeit dazu, dass das Haar auf dem Kopf lichter wird. Hier hilft ganz klar eines: Bewusst mehr Ruhe und Gelassenheit in das eigene Leben integrieren. Auch ein Säure-Basen-Haushalt, der nicht mehr im Gleichgewicht ist, führt zu ausfallendem Haar, wissen die Experten von haarausfall-hilfe.de.

Diese Helfer aus der Natur helfen weiter

Kokosöl gegen Haarausfall

Kokosöl wirkt antibakteriell und kann sogar gegen Pilze eingesetzt werden. Genau deshalb eignet sich dieses Mittel aus der Natur auch dazu, die Kopfhaut wieder in Schwung zu bringen. Vor allem als Kur eignet sich reines Kokosöl. Es fördert die Durchblutung, klärt die Haut und kann das Haar zum Wachsen anregen. Sogar von innen schwören viele Männer und Frauen auf dieses heilsame Mittel aus der Natur. Die Darmflora kann durch die Einnahme positiv beeinflusst werden. Zwischen dem akuten Haarausfall und der gestörten Darmflora besteht wiederum in vielen Fälle ein Zusammenhang.

Brennessel gegen Haarausfall

Auch die Brennnessel gehört zu diesen natürlichen Mitteln, die auf vielfältige Weise positiv auf das Haar wirken. Die Pflanze enthält unter anderem Eisen Kalzium, Vitamin B1, B5 und E. All diese Stoffe zusammen können für ein allgemein besseres Befinden sorgen und regen den Wachstum des Haares an. Die Pflanze kann entweder in Form eines Tees genutzt werden oder als Kur auf die Kopfhaut aufgetragen werden.

Apfelessig gegen Haarausfall

Apfelessig wirkt ebenfalls desinfizieren und kann die Durchblutung auf der Kopfhaut effektiv fördern. Es handelt sich hier um ein Hausmittel, das bereits vor vielen Jahren von unseren Vorfahren gegen alle möglichen Leiden genutzt wurde. Es bietet sich an, den Apfelessig in etwas Wasser zu geben und die Haare sowie die Kopfhaut damit zu spülen. Das Verhältnis eines zu fünf – also fünf Teile Wasser und ein Teil Essig – hat sich etabliert.

Bockhornklee gegen Haarausfall

Die Samen des Bockshornklees können entweder in Form von Kapseln oder als praktische Dragees eingenommen werden. Sie enthalten unter anderem Vitamin C und Vitamin B. Ob Sie als Paste angerührt werden und dann auf die Kopfhaut gegeben werden oder lieber oral eingenommen werden, kann der Anwender selbst entscheiden. Hauptsache, die Kopfhaut wird mit vielen wichtigen Nährstoffen versorgt. Die Durchblutung der Haut in diesem Areal wird angeregt. In der Folge können die Follikel in der Haarwurzel endlich aufatmen und im besten Fall neues Haar produzieren.

Bier gegen Haarausfall

Bier schmeckt nicht nur vielen Menschen gut, sondern es kann auch gegen Haarausfall helfen. Dazu wird es als ganz normale Spülung mindestens einmal in der Woche angewendet. Es beruhigt die Kopfhaut und versorgt die Wurzeln des Haares mit wichtigen Nährstoffen. Allerdings müssen Anwender ein wenig Geduld mitbringen. Genau wie alle andere Hausmittel auch, braucht das Bier eine ganze Weile, bis sich die ersten Effekte zeigen.

Aloe Vera gegen Haarausfall

Aloe Vera ist ebenfalls als echter Alleskönner bekannt. Es wirkt wohltuend auf die Kopfhaut, liefert viele Nährstoffe und sorgt dadurch für ein ausgeglichenes Milieu auf der Kopfhaut. Wer das gerne ausprobieren möchte, kann Gel entweder fertig kaufen oder er schafft sich eine eigene Pflanze an.

* Bildquelle: slavoljubovski / pixabay.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.