Heilpilze – nur ein Trend oder die Medizin der Zukunft?


Heilpilz Reishi

Heilpilz Reishi *

Pilze – gerade in der kulinarischen Hochsaison Herbst sind sie (im wahrsten Sinne des Wortes) wieder in aller Munde. Pilze waren schon seit jeher Bestandteil der menschlichen Ernährung. Doch seit der Industrialisierung gerieten diese immer mehr in Vergessenheit. Doch jetzt könnten Pilze wieder an Bedeutung gewinnen. In diesem Gesundheitsratgeber finden sich Informationen und Tipps zu Heilpilzen, ihre Anwendungsmöglichkeiten und Einsatzbereiche.

Warum der Pilz wieder zum Trend werden sollte

Pilze werden in der heutigen Zeit nicht mehr sehr häufig verzehrt, obwohl diese lange Zeit einen fixen Platz auf den Speiseplänen der Menschen hatten. Also kann es gerade deshalb unter Umständen sein, dass uns heute wichtige Nährstoffe aus diesen Pilzen fehlen, an die die Menschheit früher aber gewöhnt war. Aber Pilze fanden nicht nur als klassisches Nahrungsmittel Anwendung. Deshalb sollten neben den Standard-Speisepilzen auch noch andere hier Erwähnung finden, die heute immer mehr an Bedeutung gewinnen – sogenannte Bio Heilpilze.

Was sind Heilpilze und wo werden sie angewendet?

Ähnlich wie der Begriff „Superfood“ ist der Begriff „Heilpilz“ an sich nicht geschützt und existiert schon seit längerer Zeit. Es gibt sogar bestimmte Pilze, die besonders in der Naturheilkunde in verschiedensten Teilen der Erde seit Tausenden von Jahren bei gesundheitlichen Beschwerden eingesetzt werden.

So macht sich auch die traditionelle chinesische Medizin (TCM) die Wirksamkeit von Heilpilzen zunutze. Besonders bei Beschwerden wie Magen-Darm-Problemen, bei Atembeschwerden oder auch bei bestimmten Allergien finden Heilpilze ihre Anwendung. So lassen sich die genannten Probleme durch deren Einsatz oft gut in den Griff bekommen. Das macht sie, zumindest bei bestimmten Beschwerden, zu einer natürlichen Alternative zu klassischen Medikamenten.

Worauf sollte bei Pilzen geachtet werden?

Wichtig beim Einsatz von Heilpilzen ist allerdings, dass die besagten Pilze nicht mit Schwermetallen belastet sind. Daher ist es ratsam, dass Verbraucher die Pilze nur aus vertrauenswürdigen Quellen – am besten in Bio-Qualität beziehen. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte bei Pilzen abseits der allbekannten Speisepilze davon abgesehen werden, die Pilze auf eigene Faust zu sammeln. So ist ausgeschlossen, dass eventuelle schwerwiegende Verwechslungen mit ähnlich aussehenden, giftigen Pilzen passieren.

Gibt es weitere Einsatzbereiche von Heilpilzen?

Der Einsatz von bestimmten Heilpilzen sieht vielversprechend aus. Dass Pilze eventuell in Zukunft sogar in der Medizin gegen Krebszellen eingesetzt werden könnten, ist tatsächlich kein Scherz.

Denn die isolierten Wirkstoffe aus den Pilzen Reishi, Fu Ling und Cordyceps sinesis konnten bereits Tumorzellen im Reagenzglas abtöten. Doch bis zum Einsatz an krebskranken Menschen ist es noch ein langer Weg. Denn es stehen derzeit leider noch keine isolierten Wirkstoffe zur Verfügung. Die Entwicklung und tatsächliche Anwendung dieser Wirkstoffe in der medizinischen Forschung steckt also noch in den Kinderschuhen. Aber es wird sich zeigen, ob sich die Entwicklungen so vielversprechend fortsetzen.

Heilpilze – Trend und natürliches Hilfsmittel bei bestimmten Beschwerden

Der Pilz stand lange Zeit als fixer Bestandteil auf unseren Speiseplänen. Nach einer kurzen Auszeit nach der Industrialisierung scheint er sich nun wieder in einer Renaissance zu befinden – und das zu Recht. Aber nicht nur klassische Speisepilze befinden sich wieder am Vormarsch. Auch sogenannte Heilpilze machen als regelrechtes Superfood von sich reden. Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) setzt diese schon lange als Helfer ein und auch in anderen Erdteilen waren Pilze seit jeher Bestandteil der Naturheilkunde. Und zwar gegen Beschwerden wie Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, mit den Atemwegen und gegen bestimmte Allergien. Sogar in der Krebsforschung sind Heilpilze wie der Reishi, Fu Ling oder Cordyceps sinesis ein Thema. Hier konnten isolierte Wirkstoffe aus den Pilzen bereits Krebszellen in Reagenzgläsern abtöten. Bis tatsächlich gut wirksame Heilmittel daraus werden können, ist es allerdings noch ein langer Weg.

Neben dieser vielversprechenden Entdeckung ist es ein Fakt, dass Heilpilze schon heute als natürliche Alternative gegen bestimmte Beschwerden helfen können und somit durchaus wieder aus der Vergessenheit geholt werden sollten.

* Bildquelle: John Naphat / pixabay.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.