CBD – Was es ist und was es kann?


CBD-Öl

CBD-Öl: Eine Einführung in CBD, THC und CBG *

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, einen der Hauptwirkstoffe der weiblichen Hanfpflanze. Inzwischen wurden mehr als 500 Wirkstoffe des Hanfes identifiziert, wobei bisher nur die drei bekanntesten Wirkstoffe (CBD, THC, CBG) in Studien auf ihre nützlichen Eigenschaften hin untersucht wurden. Wir stellen Ihnen in diesem Ratgeber diese drei Stoffe, ihre Wirkungsweisen und Abgrenzungen vor.

CBD:

Wenn man bei Cannabis von medizinischer Wirkung spricht, ist immer von dem Wirkstoff Cannabidiol (CBD) auszugehen.

THC:

Tetrahydrocannabinol (THC) ist der psychoaktive Teil der Hanfpflanze, der durch eben diese seine Eigenschaften dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt und daher nur gegen Vorlage eines vom Arzt ausgestellten Rezeptes legal erhältlich ist. Eine Ausnahme ist dann gegeben, wenn der prozentuale Anteil eines Produktes bei unter 0,2% THC liegt. Dann darf dieses in Deutschland legal im Handel gekauft werden.

CBG:

Cannabigerol (CBG) ist der von den drei Stoffen bis jetzt am wenigsten untersuchte Inhaltsstoff, bisher weiß man nur wenig darüber.

Für welche Krankheitsbilder kann CBD eingesetzt werden?

Bisher wurde in anerkannten Studien nachgewiesen, dass CBD bei diesen Krankheiten die Symptome lindern kann:

  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
  • Rheuma
  • Migräne und allgemeinen Kopfschmerz
  • Depressionen
  • chronische Schmerzzustände
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • bei verschiedenen Hautproblemen

Wie wirkt CBD im menschlichen Körper?

Cannabidol wirkt über das eigene Endocannabinoid System des Körpers, das einige wichtige Aufgaben für unsere Gesundheit und unser allgemeines Wohlbefinden übernimmt.

Hat CBD Nebenwirkungen?

Nein, es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Welche Formen von CBD werden im Handel angeboten?

CBD Hanföl

CBD Öl wird in zwei verschiedenen Ausführungen angeboten:

Pur ohne sonstige Zutaten und Inhaltsstoffe außer einem Trägeröl als Basis (Oliven-, Hanfsamen-, Sesam- oder Schwarzkümmelöl) oder als Vollspektrum-Öl. Hier wird Nutzhanf mit einer schonenden CO2 Extraktion verarbeitet, um einen Hanfextrakt zu gewinnen, der noch alle Inhaltsstoffe der ursprünglichen Pflanze besitzt. Dieser wird dann mit einem der oben erwähnten Trägerölen vermengt, um die gewünschte prozentuale Wirkstoffstärke zu erhalten.

Angeboten werden diese meist in 10ml und 30ml Flaschen zu stärken von 3 bis 24 Prozent.

CBD Hanfblüten

CBD Hanfblüten sind normale Nutzhanfblüten aus zertifizierter Zucht, die sich in ihrem Geruch, Geschmack und Aussehen nicht vom normalem Cannabis unterscheiden. Der große Unterschied: der psychoaktive Anteil des THC liegt bei unter 0,2%, womit der Verkauf und Kauf zu 100% legal ist. Durch den niedrigen THC Anteil, gibt es keine unerwünschten Nebenwirkungen wie bei illegal erworbenem und stärkerem Cannabis.

CBD Kosmetik- und Pflegeprodukte

CBD findet inzwischen Anwendung bei vielen Produkten wie Salben, Cremes, Lotion, Shampoo, Lippenstift und so vielen mehr.

Wo wird CBD verkauft?

Ein gut sortierter CBD Online-Shop wie CBDler führt alle wichtigen Artikel wie CBD Cannabisöl, CBD Cannabisblüten, Pflegeprodukte und mehr.

Was noch zu sagen bleibt über Cannabidiol und seine Produkte

Auch wenn es meist so angepriesen wird: CBD ist kein Wundermittel, und es soll auch nicht als sicherer Ersatz für herkömmliche vom Arzt verschriebene Medikamente angesehen werden. Es kann diese ergänzen. Außerdem wurde, wie oben erwähnt nachgewiesen, dass es bei sehr vielen Krankheiten hilfreich sein kann. Trotzdem sollten Sie ein Absetzen Ihrer aktuellen Medikation vorher immer mit einem Arzt absprechen, da CBD in erster Linie zu den Nahrungsergänzungsmitteln zählt.

* Bildquelle: Kimzy Nanney / unsplash.com
Pin It

2 Kommentare zu “CBD – Was es ist und was es kann?

  1. Interessant, dass CBD die Abkürzung für Cannabidiol, einen der Hauptwirkstoffe der weiblichen Hanfpflanze ist. Gut zu wissen, dass man CBD Öle zum Beispiel bei der Behandlung von ADHS und Rheuma nutzen kann. Ich habe bereits im Handel gesehen, dass es meistens Öl mit beispielsweise Orange gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.