One apple a day….: Die Vitamine im Apfel


1 x am Tag einen Apfel essen hält gesund und macht schön

1 x am Tag einen Apfel essen hält gesund und macht schön *

Die Empfehlung, man solle einen Apfel pro Tag essen, sollte man durchaus beherzigen, denn in einem Apfel stecken viele gesunde Sachen. Beispielsweise zahlreiche Vitamine und viele Mineralstoffe. Ganz besonders wichtig sind die Polyphenole, sekundäre Pflanzenstoffe, die den Körper entgiften und antioxidativ wirken, also dem Alterungsprozess entgegen steuern. Zudem sind im Apfel Ballaststoffe enthalten, die verdauungsfördernd wirken. Neben der Tatsache, dass die Nährstoffe und Vitamine im Apfel gesund sind und vor Krankheiten schützen können, ist auch die äußerliche Anwendung als kleine Schönheitskur nicht zu verachten. Die Fruchtsäure sorgt für zarte und weiche Haut und einen frischen Teint. Auch reinigt das Essen eines Apfels die Zähne, ähnlich wie ein Zahnpflegekaugummi. Viele Aspekte machen den Genuss eines Apfels also zu einer gesunden und schönen Sache!

Was macht die Äpfel so gesund?

Die Vitamine im Apfel und enthaltenen Nährstoffe sind z.B.:

  • Kalium
  • Phosphor
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Trauben- und Fruchtzucker
  • Vitamin A
  • Vitamine B1, B2, B6, E und C
  • Niacin und Folsäure
  • Pektin
  • Polyphenole

Heißt übersetzt, dass Äpfel gegen die Entstehung von Krebs wirken, Entzündungen hemmen und die enthaltenen Antioxidantien freie Radikale bekämpfen. Ebenfalls ist der hohe Ballaststoffanteil in Äpfeln gut für die Darmflora, Pektin entgiftet den Darm und reguliert die Darmbewegungen. Daher wird bei Magen-Darm-Erkrankungen auch häufig ein geriebener Apfel empfohlen. Außerdem senkt das Fruchtfleisch von Äpfeln das Schlaganfallrisiko und besonders getrocknete Äpfel können den Cholesterinwert senken. Das Pektin wirkt außerdem appetitzügelnd, sodass bei einer Diät empfohlen werden kann, vor dem eigentlichen Essen einen Apfel zu essen. Ebenfalls gut: der Apfel hält lange satt.

Apfel-Beauty: so machen Äpfel schön


Die Anwendungsmöglichkeiten im Apfel-Beauty-Programm sind vielfältig: Das Essen eines Apfels wirkt wie eine Zahnreinigung durch ein Zahnpflegekaugummi. Die Fruchtsäuren im Apfel wirken gegen Verfärbungen und Zahnbelag und zaubern daher ganz natürlich weiße Zähne. Ein Apfel als Dessert ist daher eine gute und gesunde Idee. Die Fruchtsäure ist natürlich auch gut für die Haut. Die Hyaluronsäure macht die Haut aufnahmefähiger für Feuchtigkeit und sie wird zusätzlich mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt. Apfelscheiben, die mit leichtem Druck über Gesicht und Dekolleté gerieben werden, versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und erfrischen. Ein geriebener Apfel mit Quark, Sahne oder Joghurt vermischt, spendet noch mehr Feuchtigkeit und vitalisiert die Haut. Apfel gemischt mit Banane und etwas Zitronensaft eignet sich gut bei unreiner Haut. Glänzende und weiche Haare, die gut durchkämmbar sind, bekommt man mit einer Spülung aus 1/2 l Wasser und einem guten Schuss Apfelessig, welche ca. 10 Minuten einwirkt und dann ausgespült wird. Weitere Ideen für Obstmasken finden Sie im Artikel Obst für die Haut.

Welche Apfelsorten sind besonders gesund?

In punkto Vitaminlieferant hat der rote Apfel die Nase vorne. Er liefert bis zu 5 Mal mehr Vitamine als ein grüner Apfel. Zudem enthält er den Stoff Anthocyane, welche für die rote Farbe der Schale sorgt, gefäßschützend wirkt und Krebserkrankungen reduziert. Besonders zu empfehlen sind die Sorten Red Delicious, Ida Red und Northern Spy, wie die  Experten von Agriculture and Agri-Food (AAFC) untersucht haben.

Bücher mit Apfelrezepten online bestellen

Bildquelle:
*: Äpfel: Petra Bork  / pixelio.de

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.