Schnell wieder fit: Sportverletzungen natürlich behandeln


Natürliche Behandlung von Sportverletzungen - apotheken-wissen.de

Kühlen ist ein Bestandteil der sogenannten PECH-Regel *

Sportunfälle sind die zweithäufigste Verletzungs­ursache in Deutschland. Mehr als fünf Prozent aller sportlich Aktiven verletzen sich im Verlauf eines Jahres bei ihren Aktivitäten. Erste-Hilfe-Maßnahmen und eine rasche Schmerzlinderung sind wichtig für den Heilungsprozess. WALA Arzneimittel kommen bei Sportverletzungen wie Prellungen, Stauchungen oder Hautabschürfungen zum Einsatz und tragen dazu bei, dass die Sportpause nicht allzu lange dauern muss.

Sport und Bewegung? Dazu kann es ein unbedingtes Ja geben!

„Sich regen bringt Segen“ – das Sprichwort klingt etwas altmodisch, doch das Thema ist aktu­eller denn je. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO)1 und das US-amerikanische „Center of Disease Control and Prevention“ (CDC) empfehlen: Erwachsene sollen an mindestens fünf Tagen in der Woche dreißig Minuten körperlich so aktiv sein, dass sie dabei ins Schwitzen kommen und eine erhöhte Atemfrequenz haben. Eine solche regelmäßige sportliche Aktivität fördert die Gesundheit und beugt Krankheiten vor. In Deutschland scheint diese Botschaft angekommen zu sein – die Sportbeteiligung bei Männern und Frauen hat laut einer Studie in allen Altersgruppen zugenommen2.

Sportverletzungen und Hintergründe

Die Kehrseite der Medaille sind Sportverletzungen, die zu den häufigsten Ver­letzungen während der Freizeit zählen, so die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedi­zin. Ob man sich nun für eine Sportart mit höherem Verletzungsrisiko wie Reiten, Eishockey, Skifahren oder Inlineskating entscheidet, lieber wandert oder gemütlich radelt: Die Verletzungs­gefahr ist dann erhöht, wenn Regeln, Bewegungsabläufe oder die eigenen Grenzen nicht be­achtet werden. Über 60 Prozent der Sportverletzungen sind Verstauchungen, Prellungen, Zerr­ungen, offene Wunden und Quetschungen3. Die Beine verletzt man sich beim Sport übrigens am häufigsten, gefolgt von Verletzungen an den Armen.

Eine verdeckte Baumwurzel beim Waldlauf oder eine unbedachte Bewegung beim Ballspiel: Schon knickt man um, stürzt oder stößt mit einem Mitspieler zusammen, was Prellungen, Stauchungen oder Hautabschürfungen zur Folge haben kann.

Richtige Erste-Hilfe nach der PECH-Regel (Pause, Eiskühlung, Compression, Hochlagerung) und bei Bedarf die Gabe eines Schmerzmittels ist wichtig für eine rasche, komplikationslose Heilung.

Sportverletzungen natürlich behandeln: Tipps zur Ersten Hilfe nach einer Sportverletzung

Die P-E-C-H-Regel: Wird eine Sportverletzung richtig behandelt, heilt sie schneller. Mit der PECH-Regel kann man sich ganz einfach merken, was bei Prellungen oder Zerrungen zu tun ist.

P wie Pause
Das betroffene Körperteil ruhig stellen und nicht belasten.

E wie Eis
Kühlen hilft gegen Schwellungen, kann Schmerzen lindern und Blutergüssen entgegenwirken. Wichtig: Kühlakkus oder Eis nie direkt auf die Haut legen! Zuerst immer ein Tuch auflegen. Am besten zehn Minuten kühlen, zehn Minuten pausieren, zehn Minuten kühlen usw.

C wie Compression
Ein sofort angelegter Druckverband kann helfen, Schwellungen und einen großen Bluterguss zu verhindern.

H wie Hochlagern
Auch Hochlagern kann Schwellungen und Blutergüssen vorbeugen.

Wichtig: Wenn sich die Beschwerden nicht bessern oder starke Schmerzen auftreten, suchen Sie bitte einen Arzt auf!

Bei einer offenen Wunde wichtig: die richtige Wundversorgung

Sportverletzungen natürlich behandeln: Bei Sportunfällen kommt es schnell zu Hautabschürfungen, wenn man im Gelände stürzt oder auf dem Fußballfeld zu Boden geht. Solche – meist verschmutzten – Schürfwunden lassen sich auf natürliche / homöopathische Art bspw. mit einer Calendula Essenz reinigen. Diese Tinktur enthält entzündungshemmende und wundheilungsfördernde Extrakte der Ringelblume (Calendula officinalis) und wirkt auch bei Entzündungen, die zur Vereiterung neigen. Anschließend unterstützt eine Calcea Wund- und Heilcreme mit einer Kombination aus Ringelblume und dem ebenfalls entzündungshemmenden Sonnenhut (Echinacea pallida) die Heilung. Sie zieht schnell ein und fettet nicht.

Arnica: der bekannte homöophatische Wirkstoff bei stumpfen (Sport-)Verletzungen

Eine sinnvolle Ergänzung sind Präparate mit der bewährten Arzneipflanze Arnica (Arnica montana), die in der traditionellen Heilkunde auch „Fallkraut“ oder „Kraftwurz“ genannt wird. Die Gebirgsblume mit gelber Blüte ist ein wichtiges Wundkraut mit desinfizierender, entzün­dungshemmender und schmerzstillender Wirkung. Arnica ist ein unentbehrliches Mittel, um Sportverletzungen natürlich zu behandeln, denn es regt die Gewebsregeneration an und wirkt abschwellend bei Zerrungen, Prellungen und Quetschungen. Als Erste-Hilfe-Maßnahme eignen sich Kompressen mit  Arnica Wundtüchern. Einzeln und kleinformatig verpackt sind sie sofort gebrauchsfähig und damit perfekt geeignet für unterwegs – auf Wanderungen, beim Sport oder auf Radtouren. Ein weiteres – bei stumpfen Verletzungen äußerlich anzuwendendes – Heilmittel ist eine Arnica Salbe, die bei der WALA Arnika Salbe zusätzlich zu Arnica unter anderem auch Extrakte aus Beinwell (Symphytum officinale) enthält, der auch „Wundallheil“ genannt wird. Arnica Salbe kann eingerieben oder als Salbenverband verwendet werden. Den Heilungsprozess beschleunigen von innen WALA Arnica e planta tota D6, Globuli velati. Je schneller sie nach einer Verletzung ein­genommen werden, desto besser ist ihre Wirkung, die übrigens auch eine schmerzlindernde Komponente hat.

Homöopathische Hilfen auch gegen Muskelkater

Wenn die Muskulatur sportlich zu sehr herausgefordert wurde, kann sich das mit Muskelkater bemerkbar machen. Alltägliche Bewegungen sind dann mitunter erschwert oder sogar un­möglich. Auch hier sind WALA Arnica e planta tota D6, Globuli velati angezeigt, weil sie den Bewegungsschmerz lindern und die Muskelregeneration anregen. Bei Muskelkrämpfen empfiehlt sich die Einnahme von WALA Magnesium phosphoricum comp. Globuli velati, die eine regu­lierende Wirkung auf den Muskelstoffwechsel haben. Sie enthalten unter anderem Arnica und organisches Magnesium, das aus der Asche von gekeimtem Hafer gewonnen wird.

Eine kleine Liste natürlicher / homöopathischer Helfer, um Sportverletzungen natürlich zu behandeln

Arnica Wundtücher
Wirkstoff: Arnica montana e floribus LA 20%. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung der Gewebe- und Organheilung mit besonderer Betonung der Stoffwechselprozesse, z.B. zur Ersten Hilfe bei stumpfen Verletzungen wie Zerrungen, Quetschungen, Blutergüssen. Warnhinweis: Arzneimittel enthält 25 Vol.-% Alkohol.

Arnica Salbe
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung der Gewebe- und Organheilung bei stumpfen Verletzungen sowie entzündlichen und degenerativen Erkrankungen des Bewegungssystems. Warnhinweis: Arzneimittel enthält Erdnussöl und Wollwachs.

Arnica e planta tota D6 Globuli velati
Wirkstoff: Arnica montana e planta tota ferm 33c Dil. D6. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung und Harmonisierung der Stoffwechsel- und Formprozesse bei Gewebs- und Organschädigungen, besonders nach Schädigungen durch äußere, mechanische Einwirkung und Mangeldurchblutung (mechanischen und ischämischen Insulten), z.B. bei Einschränkungen der willkürlichen Beweglichkeit, Muskelkater, Zerrungen, Quetschungen; Nachbehandlung nach Herzinfarkt, Nachbehandlung nach Schlaganfall (Apoplexie), Gehirnerschütterung; Spätfolgen psychischer Schockerlebnisse. Warnhinweis: Arzneimittel enthält Sucrose.

Calendula-Essenz (Tinktur)
Wirkstoff: Calendula officinalis e floribus LA 20%. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Zur Vereiterung tendierende Entzündungen von Haut und darunterliegenden Geweben; sekundäre Wundheilung. Lokale Behandlung von Wunden und oberflächennahen Entzündungen. Spülung von Wundhöhlen und entzündeten Schleimhäuten. Warnhinweis: Arzneimittel enthält 25 Vol.-% Alkohol.

Calcea Wund- und Heilcreme
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Lokale Behandlung von Wunden und oberflächennahen Entzündungen der Haut, bei Wundliegen (Dekubitus), zur Vorbeugung gegen Wundliegen (Dekubitusprophylaxe). Warnhinweis: Arzneimittel enthält Cetylstearylalkohol.

Magnesium phosphoricum comp. Globuli velati
Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Anregung und Strukturierung des Flüssigkeitsorganismus bei schmerzhaften Verhärtungen und Ablagerungen mit Verspannungen der Muskulatur, z.B. Muskelverhärtungen (Myogelosen), Muskelkrämpfe, „Herzenge“ (pectanginöse Beschwerden), Weichteilrheumatismus. Warnhinweis: Arzneimittel enthält Sucrose und Lactose.

Literatur zum Thema „Sportverletzungen natürlich behandeln“ online bestellen

Fußnoten:

  1. www.euro.who.int/en/what-we-do/health-topics/disease-prevention/physical-activity/activities
  2. Lampert T et al.: Körperlich-sportliche Aktivität bei Erwachsenen in Deutschland.
  3. Bundesärztekammer: Verletzungen und deren Folgen – Prävention als ärztliche Aufgabe, 2001, Band 23

* Bildquelle: © Dan Race – Fotolia.com
Textquelle: WALA Heilmittel GmbH, 73085 Bad Boll / Eckwälden

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.