Das beste CBD Öl gegen Schmerzen: Anwendung, Dosierung und mehr


Basis für CBD-Öl Abbildung 1: Die Basis für CBD-Öl *

Schmerzen können sehr intensiv ausfallen. Sie können akut oder chronisch, schwer oder leicht sein. Je nachdem, wo sie stattfinden, beeinträchtigen sie mehr oder weniger das Leben der Betroffenen. Statt Schmerztabletten zu nehmen, die Nebenwirkungen haben, wird immer öfter CBD-Öl konsumiert. Heutzutage ist das medizinisch wirksame Cannabinoid CBD Öl legal. Es darf laut Gesetz praktisch kein psychoaktives THC enthalten.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: Schmerzgeplagte können frei verkäufliches CBD Öl kaufen. Dieses wird in einem Onlineshop wie https://biocbd.de/ angeboten. Solche CBD-Öle haben einen CBD-Gehalt von mindestens 5 und maximal 20 Prozent CBD. Die meisten erwerben ihre CBD Produkte über das Internet.

Frei verkäufliches CBD – oder CBD auf Rezept?

Abbildung 2 *

Höher dosierte CBD Öl Fläschchen sind nur auf Rezept zu haben. Hoch dosierte CBD Öle können einen CBD-Gehalt von mehr als 25 Prozent haben.

Dadurch sind die möglichen CBD Öl Nebenwirkungen stärker – insbesondere, wenn sich der Nutzer des medizinischen Cannabis-Produkts nicht zuvor mit niedrigeren CBD-Gehalten an die Einnahme des Cannabinoids gewohnt hatte. Wer sofort mit höheren CBD-Dosen beginnt, hat eine höhere Chance auf die manchmal anfangs auftretenden CBD Öl Nebenwirkungen. Dabei kann es sich um Übelkeit, Magenprobleme, Durchfall, Müdigkeit oder Kopfschmerzen handeln.

Zur Wahl stehen im CBD-Shop Vollspektrum Öle mit CBD und anderen nicht-berauschenden Cannabinoiden oder in einem Trägeröl gelöste CBD-Isolate. Die CBD Öl Anwendung ist bei beiden identisch, ebenso die empfohlene CBD Öl Dosierung. Die CBD Öl Anwendung führt nicht zur Abhängigkeit. Das Vollspektrum Öl gilt vielen als wertvoller. Studien legen nahe, dass Cannabisprodukte besser vom Organismus verarbeitet werden können, wenn sie alle natürlichen Begleitstoffe aufweisen.

Chemisch reine Isolate werden nachweislich schlechter aufgenommen. Was Vollspektrum CBD Öle von CBD-Isolaten in einem Trägeröl unterscheidet, ist vor allem der intensive Geschmack. Dieser ist den natürlichen Terpenen geschuldet. Bei einem CBD-Isolat werden solche Stoffe entfernt. Das CBD-haltige Öl schmeckt deutlich milder.

CBD Öl gegen Schmerzen

Abbildung 3 * / **

Dass CBD Tropfen oder Öl eine effektive Hilfe gegen Schmerzen darstellen, wurde bereits nachgewiesen. Eine überzeugende Wirkung kann mit CBD bei Arthrose-Schmerzen, entzündungsbedingten Schmerzen oder bei Multipler Sklerose erzielt werden. Es geht hier also um die Selbstbehandlung oder Mitbehandlung chronischer Schmerzzustände. Auch Muskelschmerzen sprechen gut auf CBD Tropfen oder andere CBD Präparate an. Sie entspannen und lindern den Schmerz praktisch nebenwirkungsfrei.

Vorteilhaft ist, dass CBD Präparate deswegen auch über lange Zeit angewendet werden können. Sie machen nicht süchtig. Lediglich in der Eingewöhnungsphase treten selten Nebenwirkungen wie Durchfall, Bauchschmerzen oder Kopfschmerzen auf. Diese Beschwerden können abgemildert werden, indem die Behandlung oder Mitbehandlung durch ein Öl mit geringem CBD-Gehalt oder in niedriger Dosierung eingeleitet wird. Anschließend wird die Dosis alle 14 Tage gesteigert, bis die korrekte Dosis erreicht ist.

Dieser Eingewöhnungsprozess kann etwas dauern. Das ist bei chronischen Schmerzen oder akuten Schmerzproblemen natürlich ein Problem. Doch da CBD Öl nur selten mit anderen Medikamenten Wechselwirkungen aufweist, kann die Eingewöhnungsphase anfangs mit den verschriebenen oder frei verkäuflichen konventionellen Schmerzmitteln begleitet werden.

Der beste Aufnahmeweg bei Schmerzen

Der menschliche Organismus bringt durch das körpereigene Endocannabinoid-System die besten Voraussetzungen für die Aufnahme von Cannabidiol (CBD) mit. Er stellt nämlich selbst kleine Mengen Cannabinoide her. Diese werden als Regulationshilfen bei zahlreichen innerkörperlichen Prozessen eingesetzt.

Für stärkere Schmerzen oder Störungen reicht diese kleine Menge an Cannabinoiden aber nicht aus. An eine zusätzliche Dosis CBD muss der Organismus sich allerdings erst gewöhnen. Auch bei starken Schmerzen ist es daher nicht ratsam, gleich mit einem hoch dosierten CBD Produkt zu beginnen. Die geeignete CBD Öl Dosierung sollte durch langsames Einführen des Cannabidiols ermittelt werden.

Zudem muss beachtet werden, dass bei der oralen Aufnahme von CBD Oil bis zu 60 Prozent des Wirkstoffes verloren gehen. Vermeintliche CBD-Überschüsse werden in der Leber neutralisiert. Möglicherweise hält der Organismus die zugeführte Dosis für nicht benötigte Eigenproduktions-Restmengen. Bei Schmerzen ist es ratsam, das CBD-Öl über die Mundschleimhaut – also sublingual – aufzunehmen.

Alternativ kann es in Form eines CBD-haltigen Liquids über die Atemwege (inhalatorisch) aufgenommen werden. Dazu sind spezielle Verdampfer, Vaporizer für CBD-Blüten, Kristalle oder E-Liquids, oder eine dafür geeignete E-Zigarette notwendig. Das CBD wirkt bei diesem Aufnahmeweg schneller und mit geringeren Verlustquoten.

CBD und konventionelle Schmerzmittel

Während die hilfreiche Dosis CBD ermittelt wird, werden die Schmerzmittel nach und nach niedriger dosiert. Jeder Patient muss selbst herausfinden, welche CBD Dosierung für ihn geeignet ist. Die empfohlenen Standarddosen könnten für die individuellen Bedürfnisse nicht ausreichend sein.

Außerdem sollte gegebenenfalls mit dem Arzt besprochen werden, ob weiterhin eine kleinere Dosis konventioneller Schmerzmittel eingenommen werden soll. Viele Patienten fürchten deren Langzeitwirkungen. Sie würden ihre chronischen Schmerzen lieber mit natürlichen Mitteln behandeln.

CBD Öl gegen Schmerzen einzunehmen, ist bei chronischen Schmerzen eine gute Idee. Die CBD Öl Wirkung kann dazu führen, dass die konventionellen Schmerzmittel nach und nach niedriger dosiert oder abgesetzt werden können. Die CBD Wirkung hält je nach konsumiertem CBD Produkt über vier bis sechs Stunden an. Bei starken Schmerzen kann die CBD Wirkung kürzer ausfallen. Die CBD Dosierung ist bei Schmerzen immer individuell vorzunehmen.

Die im Körper zu findenden Rezeptoren für Cannabinoide sorgen dafür, dass das aufgenommene CBD Oil zum Schmerzort gelangt. Die CBD Öl Wirkung kann durch schweres Essen oder den oralen Aufnahmeweg verzögert erfolgen. Das kann Schmerzen bedeuten, die trotz der CBD-Einnahme über eine Stunde lang ungelindert bleiben. Da CBD legal ist, darf es mittlerweile in höheren Dosierungen auf Rezept ausgegeben werden. Die Indikationen dafür sind jedoch sehr streng.

Die fehlende Akzeptanz der Mediziner für CBD

Abbildung 4 *

Ein Problem für Schmerzpatienten ist die noch fehlende Akzeptanz der meisten Schulmediziner. Sie sehen keine Notwendigkeit für eine Begleitbehandlung mit CBD Öl gegen Schmerzen. Der Grund dafür ist der bisherige Mangel an Langzeitstudien.

Laut medizinischer Paradigmata wirken konventionelle Schmerzmittel besser. Ihre Neben- und Langzeitwirkungen werden als unvermeidbar hingenommen. Die Schulmedizin behandelt Schmerzen immer symptomatisch, aber nicht ursachenbezogen. Daher findet sie es normal, bei unerwünschten Begleiterscheinungen von verordneten Medikamenten weitere Medikamente zu verordnen, die diese beheben.

Gegebenenfalls muss ein Interessent an begleitenden Behandlungen mit CBD-Öl eine Menge Überzeugungsarbeit leisten. Diese kann mit wissenschaftlichen Artikeln über die CBD Wirkung bei Schmerzzuständen untermauert werden. Ein Beispiel für solche Studienergebnisse wäre hier zu finden.

* Bildquellen: Creative Commons
** Bildquelle für Abbildung 3: Creative Commons Attribution 4.0 International License / Injurymap

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.