Schüssler Salze bei Kopfschmerzen und Migräne


Schuessler Salze bei Kopfschmerzen - apotheken-wissen.de

Schüssler Salze bei Kopfschmerzen *

Die Mineralsalztherapie mit Schüssler Salzen gehört zu den Therapien und Verfahren der Naturheilkunde. Schüssler Salze setzen an der kleinsten Einheit des Körpers an: der Zelle. Eine Therapie mit Schüssler Salzen geht davon aus, dass bereits das Fehlen oder die Unterdeckung eines Minerals den Stoffwechsel des Körpers deutlich negativ beeinflussen kann. apotheken-wissen.de widmet sich in diesem Bericht über die Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne mit Schüssler Salzen. Jeder hat Kopfschmerzen bereits erfahren, und zwei Drittel der Menschen leiden regelmäßg darunter. Verfahren der Naturheilkunde wie beispielsweise die Anwendung von Schüssler Salzen können hier sehr ratsam sein.

Geschichte und Hintergrund der Schüssler Salze

Die Geschichte der Schüssler Salze begann bereits vor mehr als 150 Jahren und wurde von vier Wissenschaftlern besonders geprägt. Prof. Dr. Rudolf Virchowrof, Pathologe an der Berliner Charité, kam im Jahr 1858 zu dem Schluss, dass Krankheiten ursächlich auf Störungen in den Körperzellen zurückzuführen sind. Seine Foschungen bezogen dabei auch die Erkenntnisse des niederländischen Physiologen Jakob Moleschott ein, der bereits 1852 die These veröffentlichte, dass Mineralsalze mit Blick auf den Stoffwechsel Schlüsselkomponenten in der Natur sind. Der Oldenburger Arzt und Homöopath Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler wurde schließlich der Namensgeber der Schüssler Salze: er entwickelte aus den Erkenntnissen, dass Krankheiten durch Störungen des Mineralhaushalts in den Körperzellen entstehen, seine Mineralsalztherapie, wobei er zudem die Vielzahl der Mittel der Homöopathie auf 12 Salze eingrenzte und diese ähnlich wie bei den homöopathischen Verfahren potenzierte. 1873 veröffentliche er seine Erkenntnisse. Dem Leipziger Apotheker Dr. Willmar Schwabe gelang es bereits zu Lebzeiten von Dr. Schüßler, die Schüssler Salze in großen Mengen und hoher,  gleichbleibender Qualität herzustellen und somit für einen großen Patientenkreis verfügbar zu machen.

Schüssler Salze sind heute in Apotheken erhältlich und auch bei Versandapotheken kann man Schüssler Salze günstig und bequem bestellen.

Anwendung von Schüssler Salzen bei Kopfschmerzen

Für bestimmte Bereiche und Funktionen des Körpers wie bspw. dem Darm, der Haut, den Gelenken, den Muskeln oder dem Immunsystem ist jeweils ein Schüssler Salz zugeordnet, das diesen Bereich oder diese Funktion mit seinem Mineral in ganz besonderer Weise versorgt. Entsprechend wird es dafür ausgewählt und kann ggf. auch als unterstützende Beigabe eingenommen werden. Die Einnahme erfolgt in Tablettenform, die langsam im Mund zergehen sollten. Als Tablettenbasis dient Milchzucker (Laktose), deshalb gibt es für Menschen mit einer Laktoseunverträglichkeit Schüssler Salze auch als Globuli, in Tropfenform oder mit einer laktosefreien Tablettenbasis. Mehr zum generellen Thema findet sich hier in unserem Beitrag Anwendung von Schüssler Salzen.

Mit Blick auf den Befund Kopfschmerzen ist zunächst festzuhalten, dass es eine Vielzahl von Kopfschmerzarten oder einen Kopfschmerz auslösende Faktoren gibt.

Bei allgemeinen, plötzlich auftretenden Kopfschmerzen, bei Schmerzen am Hinterkopf, chronischen Kopfschmerzen und vor allem bei Spannungskopfschmerzen ist das Mineral der ersten Wahl das Schüssler Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum D6). Man nennt es das Salz der Muskeln und Nerven, es ist das Schmerzmittel unter den Schüssler Salzen und seine entspannenden, schmerzlindernden und krampflösenden Wirkungen sind hier gefragt. Heiße 7: Das Schüssler Salz Nr. 7 kann mit besonders guter Wirkung als Heißgetränk eingenommen werden. Die im heißen Wasser gelösten Minerale gelangen so besonders gut und schnell an ihre Wirkungsstätten. Für eine Heiße 7 werden in einer Tasse zehn Tabletten mit heißem Wasser übergossen und umgerührt bis sie aufgelöst sind. Dann in kleinen Schlücken trinken.

Bei einer Migräne, die sich ja bereits ein paar Tage zuvor ankündigen kann, meistens einseitig auftritt, Lichtempfindlichkeit, Übelkeit / Erbrechen, Sehstörungen, Schwäche und Müdigkeit mit sich bringen und mehrere Tage anhalten kann, empfiehlt sich die parallele Einnahme verschiedener Schüssler Salze – was übrigens ohnehin bei den Schüssler Salzen und ihren Therapien und Kuren nicht unüblich ist. Gegen eine Migräne kommen vor allem die Kombination aus dem Schüssler Salz Nr. 5 (Kalium phosphoricum D6, auch genannt das Schüssler Salz der Nerven und der Psyche), dem Schüssler Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum D6, siehe vorherigen Absatz), dem Schüssler Salz Nr. 8 (Natrium chloratum D6, das Salz des Flüssigkeitshaushaltes, das regulierend auf den Wasserhaushalt des Körpers wirkt), dem Schüssler Salz Nr. 22 (Calcium carbonicum) und dem Schüssler Salz Nr. 11 (Silicea D12) in Frage.

Literatur zum Thema Schüssler Salze online finden

* Bildquelle: Benjamin Thorn  / pixelio.de

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.