Läuse natürlich bekämpfen


Ein sorgfältiges Durchkämmen mit dem Nissenkamm ist das Wichtigste beim Entlausen.

Ein sorgfältiges Durchkämmen mit dem Nissenkamm ist das Wichtigste beim Entlausen. *

Hat man sich Kopfläuse eingefangen, muss schnell gehandelt werden. Entweder man greift beim Kopflausbefall zu chemischen Methoden und besorgt sich umgehend ein spezielles Läuseshampoo oder man kombiniert verschiedene natürliche Methoden, um der Laus den Kampf anzusagen. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass die natürlichen Alternativen nicht immer zu 100 % zuverlässig sind. Wer aber entsprechend sorgfältig ist und die verschiedenen Varianten kombiniert und über längeren Zeitraum anwendet, kann die Läuse auch natürlich bekämpfen. Gründlich auskämmen ist hier das A und O. Eine Spülung aus Essig öder Fett allein kann die Läuse nicht abtöten. Weniger wirksam als chemische Mittel sind die natürlichen Methoden in jedem Fall – sollte der Lausbefall nach 8 Tagen dadurch nicht verschwunden sein, ist in jedem Fall der Hausarzt oder die Apotheker zu konsultieren, die dann ein entsprechendes chemisches Läuseshampoo empfehlen.

Weitere Informationen zum Thema Kopfläuse und ihre Bekämpfung mit Läuseshampoo finden Sie in unserem Artikel Lausbefall – was tun?

Läuse natürlich bekämpfen – Was gibt es nun zu tun?

1) Textilien, Bürsten und Co. entlausen

  • Kämme und Bürsten ca. 15 Min in heißes Wasser legen und hinterher gründlich abputzen
  • Bettwäsche, Kleidung und Handtücher bei 60 °C waschen, da die Läuse Temperaturen von über 50 °C nicht überleben
  • empfindliche Textilien oder auch Stofftiere, die ggf. nicht so heiß gewaschen werde können, für 2 Tage in den Tiefkühlschrank legen
  • Wohnräume gründlich staubsaugen, insbesondere die Polster und Textilien


2) Haare spülen und auskämmen

Das Wichtigste ist das Auskämmen der Haare mit dem Lauskamm. Denn ohne chemische Mittel ist es kaum möglich, alle Läuse auf dem Kopf zuverlässig abzutöten. Daher muss das Haar sehr gründlich und regelmäßig mit dem Lauskamm durchkämmt werden. Die Zinken des Lauskamms stehen so eng zusammen, dass die Läuse in dem Kamm hängen bleiben.
Niemals die Haare trocken kämmen, weil dies zum einen sehr schmerzhaft ist, zum anderen gibt es zahlreiche natürliche Spülungen welche die Läuse lähmen und sie sich so leichter auskämmen lassen.

Helfen können hierbei verschiedene Spülungen:

Essigspülung

Läuse sind von Saurem nicht wirklich begeistert, daher kann eine Essigspülung die Tiere kurzfristig außer Gefecht setzen, die Nissen werden dadurch gelockert. Mischung: 1 Teil 6%iger Speiseessig auf 2 Teile Wasser. Die Haare regelmäßig mit Essig zu waschen, wirkt auch vorbeugend, da die Läuse saures Haar nicht befallen.

Mayonnaise-Packung

Die Haare vollständig mit Mayonnaise einreiben und anschließend mit Frischhaltefolie umwickeln, 2 Stunden einwirken lassen. Die Läuse haben unter dem Fett und der Folie keine Luft mehr zum Atmen und ersticken. 100 % zuverlässig ist diese Methode nicht, sehr gründlich ausgekämmt werden müssen die Haare natürlich trotzdem. In jedem Fall hilft die Mayonnaise-Packung aber, die Läuse erst einmal außer Gefecht zu setzen und bewegungsunfähig zu machen.

Schwefel-Eucerin-Lösung

Die Schwefel-Eucerin-Lösung aus der Apotheke ins Haar einmassieren, Haare mit einem Handtuch umwickeln und 1 Stunde einwirken lassen. Anschließend gründlich auskämmen.

Zur Vorbeugung eignen sich ebenfalls Shampoos mit Kokos, Weidenteer oder Soja. Auch Lavendelöl mögen die Läuse nicht. Wird z.B. Lausbefall in der Schule oder im Kindergarten bekannt, kann man die Kinder hinter den Ohren und im Nacken mit Lavendelöl beträufeln, welches die Läuse fern hält.

Nissenkämme online bei Amazon bestellen

Bildquelle:
*: Nissenkamm: K.Zernecke / Fotolia.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.