Haut im Sommer pflegen und schützen


Hauttypen - verschiedener Sonnenschutz!

Verschiedene Hauttypen = verschiedener Sonnenschutz! *

Wie pflegen und schützen wir unsere Haut im Sommer am besten vor der Sonne? Mit welchen Tipps wird die Bräune besonders schön und langanhaltend? Um das lebenswichtige Vitamin D aufzunehmen und eine schöne, gleichmäßige Bräune zu erhalten, ohne der Haut zu schaden, gibt es einiges zu beachten. Zudem sollte die Haut nicht nur vor dem Sonnenbad optimal vorbereitet, sondern nachher auch richtig gepflegt werden. Mit diesen Tipps können Sie den Sommer garantiert genießen!

1. Wie lange darf man die Haut im Sommer der Sonne aussetzen?

Die Sonne hat zwar viele positive Effekte, wie z.B. die Aufnahme vom lebenswichtigen Vitamin D; ganz zu schweigen vom Wohlbefinden, welches die Sonnenstrahlen und die Wärme auf der Haut in uns auslösen.
Sonnenstrahlen können jedoch auch schädlich sein. Zu lange und intensive Sonnenbäder überfordern den Schutzmechanismus der Haut. Die ultravioletten Strahlen UV-A und UV-B verursachen Hautschäden. Am gefährlichsten sind die Hautschäden, durch die Hautkrebs entsteht.

Um herauszufinden, wie lange man die Sonne genießen darf, ohne die Haut zu gefährden, gibt es zwei Aspekte zu beachten:

a) UV-Strahlungsindex: Wie hoch ist die Sonneneinstrahlung am entsprechenden Ort?

UVI 0 bis 1: niedrige UV-Belastung
UVI 2 bis 4: mittlere UV-Belastung
UVI 5 bis 7: hohe UV-Belastung
UVI 8 und mehr: sehr hohe UV-Belastung

Die aktuelle UV-Belastung in den verschiedenen Regionen Deutschlands kann beim Bundesamt für Strahlenschutz eingesehen werden.

b) Welchem Hauttyp entspreche ich?

Hauttyp 1Hauttyp 2
sehr helle Haut, ggf. Sommersprossen

blaue oder grüne Augen

rötliche Haare

helle Haut

graue, blaue oder grüne Augen

blonde Haare

Haut benötigt Schutz ab:

UVI 0-1: einer Stunde

UVI 2-4: 30 Min.

UVI 5-7: 20 Min.

größer als 8: sofort
Haut benötigt Schutz ab:

UVI 0-1: Sonnenbrand unwahrscheinlich

UVI 2-4: 1 einer Stunde

UVI 5-7: 30 Min.

größer als 8: 15 Min.

Hauttyp 3Hauttyp 4
normale, mittelhelle Haut

graue oder braune Augen

dunkelblonde oder braune Haare

hellbraune oder dunkle Haut

braune Augen

dunkle Haare

Haut benötigt Schutz ab:

UVI 0-1: Sonnenbrand unwahrscheinlich

UVI 2-4: 1,5 Stunden

UVI 5-7: 35 Min.

größer als 8: 30 Min.

Haut benötigt Schutz ab:

UVI 0-1: Sonnenbrand unwahrscheinlich

UVI 2-4: Sonnenbrand kaum wahrscheinlich

UVI 5-7: 45 Min.

größer als 8: 45 Min.

2. Wie bereitet man die Haut am besten für die Sonne vor?

Antioxidantien stärken den natürlichen Schutzmantel der Haut von innen.

Antioxidantien stärken den natürlichen Schutzmantel der Haut von innen. **

Wer seine Haut im Sommer gut schützen und vorbereiten möchte, um eine gesunde und langanhaltende Bräune zu erzielen, sollte 2-3 Wochen vor dem ersten Sonnenbad beginnen.

A) Antioxidantien schützen die Haut von innen
Bestimmte Nahrungsmittel, die viele Antioxidantien enthalten, helfen den natürlichen Schutzmantel der Haut zu stärken. Also: Melonen, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Kiwis, Möhren, Paprika, Tomaten und Spinat essen.

B) Peeling vor dem Sonnenbaden
Die oberste Hautschicht besteht aus einer Hornschicht, d.h. aus in der Regel abgestorbenen Hautzellen, die man mit einem sanften Peeling entfernen kann und das Hautbild dadurch verbessern kann. Ein sanftes Peeling wenige Tage vor dem Sonnen (maximal 24 Stunden vor dem Sonnenbad) erreicht eine regelmäßigere Bräune. Die Haut wird von Fett befreit und besser vorbereitet, die Sonnenschutzprodukte aufzunehmen.


C) Feuchtigkeitspflege
Auch vor dem Sonnen und zwar bestenfalls das ganz Jahr über, ist die richtige Feuchtigkeitspflege wichtig, um die natürliche Schutzfunktion der Haut zu unterstützen. Zudem reagiert ausgetrocknete Haut empfindlicher auf die UV-Strahlen und es besteht bei trockener Haut das Risiko, dass die Bräune ungleichmäßig wird und nicht so lange anhält. Also am besten schon rechtzeitig mit der Feuchtigkeitspflege beginnen – im Sommer bestenfalls unparfümierte Cremes oder Lotions verwenden, da Parfum- oder Duftstoffe die Haut zusätzlich reizen können.

D) Gut mit Sonnenschutz eincremen
Antioxidantien, ob in Form von Nahrungsmitteln oder Sonnenkapseln schützen nicht alleine vor UV-Strahlen und Sonnenbrand. Gutes Eincremen mit Sonnencreme ist das A und O. Das Sonnenschutzmittel sollte die schädlichen UV-A und UV-B Strahlen abfangen und dem jeweiligen Hauttypen entsprechen, um den richtigen Lichtschutzfaktor zu verwenden.
TIP: bei trockener oder reifer Haut eher auf Creme zurückgreifen, bei eher fettiger Haut eine Lotion oder ein Gel verwenden.

Hauttyp 1: LSF 40 oder 50+
Hauttyp 2: LSF 25 bis 40
Hauttyp 3: beginnen mit LSF 25, später niedriger
Hauttyp 4: LSF 10 oder 20

3. Was tut der Haut im Sommer nach dem Sonnenbaden gut?

A) After-Sun-Produkte liefern Feuchtigkeit und Vitamine
Nach dem Sonnenbaden braucht die Haut viel Feuchtigkeit, zusätzlich sorgt die richtige Pflege für langanhaltende Bräune. After-Sun-Produkte sind speziell auf die Haut im Sommer zugeschnitten, sodass sie nach dem Sonnenbad nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern auch mit Vitaminen versorgt wird. Einige After-Sun-Produkte enthalten sogar einen kühlenden Wirkstoff, der einen leichten Sonnenbrand mildert oder sie enthalten Selbstbräunerwirkstoffe, welche die Bräune intensivieren. Ist im Produkt Matrixyl enthalten, sorgt dieses für eine Glättung der Haut und beugt der Hautalterung vor.
Es gibt allerdings auch Wirkstoffe, die nicht in einer After-Sun-Creme enthalten sein sollten, es aber häufig dennoch sind: zu vermeiden sind unbedingt Produkte mit Konservierungstoffen (wie z.B. Triclosan) und Duftstoffen, die Allergien auslösen können. Laut „Ökotest“ sehr zu empfehlen sind Naturpflegeprodukte (wie z.B. Dr. Hauschka), die ASSun Après Lotion Aloe Vera Pflege von Schlecker, Produkte von Ladival, die Sun Ozon Après Lotion von Rossmann und die mit „gut“ bewertete Nivea Sun pflegende Après-Lotion.

B) Hausmittel: Alternative zu  Après-Lotions
Als Hausmittel für die Haut im Sommer eignen sich:

  • ein lauwarmes Bad mit Molke oder Vollmich als Badezusatz mit einem Schuss Olivenöl
  • Aloe Vera Gel
  • Sanddornöl, Mandel- oder Jojobaöl

Sonnenbrand bekommen?

Auch wenn es nicht dazu kommen sollte: einen Sonnenbrand oder sonnengereizte Haut bekommt man schnell. Zum Thema Sonnenbrand lindern und den entsprechenden Hausmitteln gibt es Tipps in unserem Artikel Sonnenbrand vorbeugen und was tun bei Sonnenbrand?

Kaufempfehlungen zum Thema Hautpflege / Haut im Sommer


Bildquellen:
*: Hauttypen: Robert Kneschke / Fotolia
**: Antioxidantien: Tomo Jesenicnik / Fotolia.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.