Gesunde Füße – gesunde Kinder


apotheken-wissen.de: Augen auf beim Kauf von Kinderschuhen

apotheken-wissen.de: Augen auf beim Kauf von Kinderschuhen *

Neben Ernährung und Bewegung achten Eltern bei der Gesundheit ihrer Kinder vor allem auf gutes Schuhwerk. Dies ergab eine Forsa-Umfrage ** der DAK-Gesundheit in Kooperation mit der Zeitschrift familie&co.

Worauf Eltern beim Schuhkauf Wert legen und warum ist besonders hier das Augenmerk richtig gesetzt?

Unsere Füße spielen eine tragende Rolle und das, ein Leben lang. Umso wichtiger ist es von klein auf, der Fußgesundheit ausreichend Aufmerksamkeit zu widmen und stets auf ein gutes Schuhwerk zu setzen.

Dass sich Väter und Mütter der Bedeutung bewusst sind, zeigt die aktuelle Forsa-Umfrage** im Auftrag der DAK-Gesundheit und der Zeitschrift familie&co:

90 Prozent der Eltern achten bei der Gesundheit ihres Kindes auf gute Schuhe, unmittelbar hinter Ernährung (98 Prozent), Bewegung (97 Prozent) und Vorsorgeuntersuchungen (92 Prozent).

Das Bewusstsein der Eltern für gutes Schuhwerk ist somit in den vergangenen Jahren konstant hoch geblieben. Das belegt eine Vergleichsstudie der DAK-Gesundheit aus dem Jahr 2008. Damals gaben 88 Prozent der Befragten an, dass sie für die Kindergesundheit auf gute Schuhe achten.

Augen auf beim Schuhkauf für Kinder>

Beim Kauf von Kinderschuhen spielt für Eltern vor allem die Atmungsfähigkeit des Materials eine entscheidende Rolle (81 Prozent). Dreiviertel der Befragten achten zudem darauf, dass die Füße ihres Kindes vor der Anprobe gemessen werden und 71 Prozent der Eltern wollen leichte Schuhe für ihre Kleinen. Mit diesen Kriterien liegen die Väter und Mütter genau richtig, weiß Dr. Christoph-Gérard Stein, beratender Arzt bei der DAK-Gesundheit: „Auch die kleinsten Füße schwitzen. Nur luftdurchlässiges Material schützt daher vor Hautinfektionen und Fußpilz“.


Auch auf Größe und Gewicht legen die Eltern zu Recht großen Wert, denn zu kleine oder zu schwere Schuhe, können langwierige gesundheitliche Folgen mit sich bringen. „Wenn ein Fuß beispielsweise beengt ist, kann er nicht richtig abrollen. Die daraus folgende unnatürliche Zehenstellung führt oft zu ungünstigen Bewegungsabläufen, die später einmal Knie- und Hüftgelenksschäden nach sich ziehen können“ warnt Dr. Stein.

Und Vorsicht: Da kleine Füße noch recht weich und biegsam sind, beklagen sich Kinder nicht unbedingt, wenn der Schuh drückt. Der Arzt der DAK-Gesundheit rät daher, Kinderschuhe nicht vormittags sondern nachmittags zu kaufen. Im Laufe des Tages schwellen die Füße an und die Gefahr, zu kleine Schuhe zu erwischen, wird somit geringer.

Was darf der Kinderschuh kosten?

Preis und Optik spielen für Eltern beim Schuhkauf eine eher untergeordnete Rolle (je rund 40 Prozent). Hier hat sich in den vergangenen Jahren eine Veränderung ergeben: 2008 war noch mehr befragten Eltern wichtig, dass die Schuhe preisgünstig sind. Mittlerweile legt im Vergleich rund jedes Zehnte Elternteil mehr Wert auf das Aussehen und aktuelle Modetrends.

In Sachen Preis lässt sich beim Vergleich der Studien ein kleiner Trend ableiten: Insgesamt wird heute etwas mehr Geld für ein Paar Kinderschuhe ausgegeben als noch vor vier Jahren. 40 Prozent der Väter und Mütter zahlen im Durchschnitt 30 bis 50 Euro pro Paar, mehr als jeder Dritte sogar noch mehr.

Kinderschuhe online kaufen

* Bildquelle: Christian Pohl / pixelio.de
** Repräsentative Forsa-Umfrage unter 1.001 Personen mit Kindern unter 18 Jahren
Textquelle: DAK Gesundheit

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.