Tag der Lebensspende / World Blood Cancer Day: DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei


apotheken-wissen.de: Blutabnahme bei einer Typisierungsaktion der DKMS

apotheken-wissen.de: Blutabnahme bei einer Typisierungsaktion der DKMS *

Warum ist der 28. Mai eines jeden Jahres der Tag der Lebensspende? Sehr einfach: am 28. Mai 1991 wurde die DKMS gegründet, in Langform und richtig: die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH. Bemerkenswert ist dabei, dass sie ihren Ursprung in dem Einzelschicksal der Mechtild Harf aus Ludwigshafen hat: Sie erkrankte 1990 an Leukämie und hätte nur durch eine Knochenmarksspende gerettet werden können. Aus der Suche nach einem geeigneten Spender durch ihren Mann Peter, ihre Töchter und ihrem Arzt Prof. Dr. Gerhard Ehninger entstand eine große Privatinitiative namens „Hilfe für Leukämiekranke“ und aus ihr am 28. Mai 1991 offiziell die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH mit Sitz in Tübingen. Sie ist heute mit ca. 3 Millionen registrierten Spendern die weltweit größten Einzeldatei.

Bis einschließlich 2013 beging die DKMS in Deutschland an diesem Tag den „Tag der Lebensspende“, um auf die Wichtigkeit des Themas Blutkrebs hinzuweisen. Aufgrund der weltweiten Relevanz entstand nun daraus der World Blood Cancer Day als übergeordneter Tag für alle, die mit dem Thema befasst sind und den Kampf gegen Blutkrebs voranbringen wollen.

World Blood Cancer Day

Der World Blood Cancer Day ist der weltweite Aktionstag im Kampf gegen Blutkrebs, an dem überall auf der Welt Solidarität mit Patienten demonstriert werden soll. Zusammen sollen jedes Jahr am 28. Mai Stammzellspenderdateien, Stammzellspenderregister, Transplantationszentren, Initiativgruppen und andere Helfer rund um den Globus in Aktion treten – und so geballt die Aufmerksamkeit auf das Thema lenken und noch mehr Unterstützer im Kampf gegen die Krankheit gewinnen. Denn: Jedes Jahr erkranken rund eine Million Menschen weltweit an Blutkrebs. Alle 16 Minuten erhält ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs, nur ein Drittel aller Blutkrebspatienten findet innerhalb der Familie einen passenden Spender und jeder fünfte Blutkrebspatient sucht vergeblich einen passenden Spender. Die lebensbedrohliche Diagnose kann jeden überall auf der Welt treffen.

Leistung, Ziele und Finanzierung der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei

Jeden Tag erhalten mindestens zehn Patienten Stammzellen von Spendern aus der DKMS. Damit ist jeder Tag ein Tag der Lebensspende! Aber trotz dieser unglaublich guten Entwicklung der Deutschen Knochenmarkspenderdatei kann für etwa jeden fünften Patienten, der eine Stammzelltransplantation benötigt, kein geeigneter Spender gefunden werden. Somit ist und bleibt das Ziel der DKMS, die Datei weiter auszubauen, das internationale Knochenmarksspenderdatei-Netzwerk weiter zu aktivieren um für möglichst alle Patienten einen geeigneten Lebensspender zu finden. Dazu gehört mittlerweile auch die Initiative DKMS Nabelschnurblutbank.

Zuvor vom Bundesministerium für Gesundheit und der Deutschen Krebshilfe unterstützt, wird die DKMS seit Ende 1994 für den Ausbau der Datei und die Spenderneugewinnung (ca. 50 Euro pro Typisierung) ausschließlich über Privat- und Firmenspenden finanziert. Dehalb:

Helfen auch Sie mit bei der DKMS, der Deutschen Knochenmarkspenderdatei!

Hintergrund Blutkrebs / Leukämie

Blutkrebs / Leukämie bleibt eine Volkskrankheit: Denn alle 45 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch neu an dieser Krankheit. Der Anteil an Kindern und Jugendlichen ist dabei hoch. Blutkrebs / Leukämie ist eine schwerwiegende Erkrankung der weißen Blutkörperchen (Leukozyten: für die Infektabwehr zuständig): Sie entsteht im Knochenmark, dem Organ des menschlichen Körpers, das für die Blutbildung zuständig ist.

Hier ist der normale Reifeprozess der weißen Blutkörperchen gestört und es kommt zu einer explosionsartigen Vermehrung dieser Zellen. Zusätzlich werden durch diese Zellwucherung auch die anderen im Knochenmark gebildeten Zellen, nämlich die roten Blutkörperchen (Erythrozyten: für den Sauerstofftransport verantwortlich) und die Blutplättchen (Thrombozyten: für die Blutgerinnung verantwortlich) verdrängt. Erste Anzeichen dieser bösartigen Erkrankung sind Infektanfälligkeit, Abgeschlagenheit und Neigung zu Blutergüssen. Ohne medizinische Behandlung führt eine Leukämie immer zum Tode.

Häufig gelingt es zwar, Patienten durch eine Chemo- bzw. Strahlentherapie zu retten. Doch nicht immer. In solch einem Fall ist die Übertragung von gesunden Stammzellen die letzte Chance, das Leben des Patienten zu retten. Aber nur für etwa jeden dritten dieser Leukämie-Patienten kann ein geeigneter Spender innerhalb der eigenen Familie gefunden werden. Alle Übrigen sind auf fremde Spender angewiesen.

Siehe auch bei apotheken-wissen.de

apotheken-wissen.de: DKMS-Logo

* Bildquellen: © DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei – www.dkms.de

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.