Trinkkur – Trinken Sie sich gesund mit Heilwasser


Trinkkuren mit Heilwasser sind eine der ältesten Kuranwendungen der Menschheit, erstmalig wurden diese im 16. Jahrhundert praktiziert. In Kombination mit Wellness-Angeboten und auf Grund ihrer Bedeutung für die verschiedensten Diäten ist die Trinkkur bis heute nicht aus der Mode gekommen.

Trinkkur mit Heilwasser

Trinkkur mit Heilwasser: Ein gesunder Trend! *

Zahlreiche deutsche Kurorte und Wellness-Hotels bieten eine Trinkkur an und sie ist nicht nur im Trend, sondern  auch sehr gesund. Je nach Mineraliengehalt und anderen Spurenelementen bzw. anorganischen Stoffen im Heilwasser kann eine Trinkkur unterstützend bei der Heilung und vorbeugend bei diversen Krankheiten sein sowie bestimmte Mangelerscheinungen im Körper ausgleichen. Ganz nebenbei: Ausreichend Wasser zu trinken ist natürlich zudem gesund für den Körper, es mindert Falten, bewirkt ein frisches Hautbild und steigert die Gedächtnis- und Leistungsfähigkeit.

Heilwasser: Zusammensetzung und Wirkung


Heilwasser ist Wasser, welches in unterirdischen Quellen in tiefen Gesteinsschichten entsteht. Es ist vor Verunreinigungen der Umwelt geschützt und wird je nach Gesteinsart durch verschiedene Mineralstoffe angereichert. Die im Heilwasser enthaltenen Mineralien variieren je nach Gesteinsart. Die Wirksamkeit und somit zugleich die Differenzierung eines Heilwassers vom normalen Mineralwasser wird vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) bestätigt, welches ein Wasser offiziell als Heilwasser zulässt. Die häufigsten Inhaltsstoffe sind Calcium, Magnesium, Hydrogencarbonat, Fluorid, Sulfat oder Kohlensäure. Heilwasser wirkt, in dem es die Funktionen des Stoffwechsels unterstützt und ist vorbeugend oder heilend bei Problemen mit Magen, Darm, Herz, Kreislauf und Nieren.

Ein mit Calcium angereichertes Wasser hilft Calciummangel zu verringern und somit Osteoporose vorzubeugen.
Heilwasser mit Eisen hilft bei Herz- und Kreislauferkrankungen wie z.B. Bluthochdruck, bei Venenleiden oder anderen Gefäßerkrankungen, Erkrankungen des Nervensystems und rheumatischen Erkrankungen wie Arthritis oder Gicht. Eine Trinkkur mit Eisen hilft natürlich auch Menschen, die einen hohen Blutverlust zu verzeichnen hatten oder unter Eisenmangel leiden. Das im Wasser enthaltene Hydrogencarbonat kann eine chronische Gastritis, einer Entzündung der Magenschleimheit lindern, da es den Magen entleert und entzündungs- und säurehemmend wirkt. Außerdem hilft Hydrogencarbonat Harnsteinen vorzubeugen. Sulfat regt Darm, Galle und Bauchspeicheldrüse an, Fluorid härtet den Zahnschmelz. Magnesium wirkt krämpfelösend und verdauungsfördernd, außerdem kann es Migräne und menstruationsbedingten Kopfschmerz lindern.

Aloe Vera Trinkkur

Aloe Vera Trinkkur

Aloe Vera Trinkkur **

Eine Aloe Vera Trinkkur dient zur Entgiftung des Körpers und hilft, das natürliche Immunsystem zu unterstützen. Da sich die erste Wirkung, welche sich durch allgemeines Wohlbefinden und Vitalität bemerkbar macht, erst nach ca. 4-6 Wochen zeigt, sollte man diese Trinkkur mindestens über drei Monate anwenden.  Auch bei Hautproblemen (unreiner Haut, Akne) kann die Aloe Vera Trinkkur helfen, denn mit dem Ausscheiden der Schadstoffe aus dem Körper verbessert sich auch das Hautbild. Wichtig ist hierbei auch die Regelmäßigkeit, damit eine Entschlackung des Körpers stattfinden kann.
Viele Naturkosmetik-Shops oder spezielle Aloe Vera-Produkte Anbieter im Internet bieten Aloe Vera Gel an, sogar in verschiedenen Geschmacksrichtungen, welches pur in folgenden Dosierungen eingenommen wird:
Kleinkinder: 10-30 ml / Tag
Kinder: 30-60 ml / Tag
Erwachsene: 100 ml / Tag
Genaue Dosierungsempfehlungen und Erläuterungen zur Aloe Vera Trinkkur gibt es dann nochmal beim jeweiligen Anbieter.

Molke Trinkkur

Bei der Molkediät handelt es sich um eine Fastenkur. Neben 1,5 Litern Molke dürfen bei der Molke Trinkkur 3 Wochen lang nur Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees und etwas Saft zu sich genommen werden. Auf feste Nahrung wird verzichtet, sodass der Fastende nur ca. 300-350 Kalorien pro Tag zu sich nimmt. Die Molke-Trinkkur bewirkt in erster Linie eine Gewichtsabnahme, wirkt sich aber auch positiv bei Darmbeschwerden aus.

Sole Trinkkur

Eine Sole Trinkkur verbessert das allgemeine Wohlbefinden, regt den Stoffwechsel an, wirkt entschlackend und entsäuernd.
Eine Sole Trinkkur kann sehr leicht auch zu Hause zubereitet werden. Notwendig sind hierfür Kristallsalz, reines Quellwasser und ein verschließbares Gefäß. Ein oder mehrere Kristalle werden in dem Gefäß mit Quellwasser aufgelöst, bis eine 26-prozentige gesättigte Solelösung entsteht, die man daran erkennt, dass sich die Kristalle nicht weiter auflösen. Solange also unaufgelöste Salzkristalle in dem Gefäß enthalten sind, ist eine gesättigte Sole garantiert. Entnehmen Sie nun 1 Teelöffel Sole, geben Sie diesen in ein Trinkglas und füllen Sie es mit Quellwasser auf, sodass eine trinkfertige, verdünnte Solelösung entsteht. Die Sole Trinkkur sollte unbedingt regelmäßig angewendet werden. Am besten trinkt man das Glas nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen. Die Sole Trinkkur kann aber auch in kleinen Schlücken verteilt über den ganzen Tag getrunken werden.

Heilmoor Trinkkur

Eine Heilmoor Trinkkur schafft Abhilfe bei bei chronisch entzündlichen Magen-Darmentzündungen, Sodbrennen, Magengeschwüren und Eisenmangel. Sie kann auf Grund ihrer entgiftenden Wirkung auch begleitend für Rheuma- und Gichttherapien oder bei Allergiepatienten verwendet werden. Trinkmoor sieht nicht unbedingt ansprechend aus, ist aber sehr gut verträglich und auf Grund seiner bakterienhemmenden, kräftigenden und entgiftenden Wirkung sehr beliebt. Trinkmoor ist geschmackslos und lässt sich wie Wasser trinken.

Bildquelle:
*: Günter Havlena / pixelio.de
**: HLPhoto / Fotolia.com

 

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.