Behandlung von Fibroadenomen durch Echo-Therapie


Echo-Therapie gegen Fibroadenome - apotheken-wissen.de

Neue Technologie in Deutschland: Echo-Therapie gegen Fibroadenome *

Fibroadenome sind die häufigsten gutartigen Geschwülste der weiblichen Brust. Es handelt sich dabei um tumorartige, aber gutartige Neubildungen der Brustdrüse, sie sind ca. 1-2 cm groß und verursachen keinen Schmerz. Ihre Konsistenz ist fest bis gummiartig und sie lassen sich leicht verschieben. Sie können einzeln oder in Gruppen auftreten und eine oder beide Brüste betreffen. Durch seine Gutartigkeit ist normalerweise ein chirurgischer Eingriff bei einem Fibroadenom nicht zwingend erforderlich – bei einem kosmetisch störenden Eindruck oder wenn die Fibroadenome psychisch belastend wirken kann jedoch eine operative Entfernung angegangen werden.

Eine neue, nicht-invasive Möglichkeit, Fibroadenome zu entfernen, ist die Echo-Therapie. Das EchoPulse System von Theraclion hat sich in europäischen klinischen Studien bewährt und jüngst die CE-Kennzeichnung erhalten. Ohne Schnitte, ohne Narben: diese innovative Echo-Therapie zur schonenden Behandlung von Fibroadenomen der Brust ist jetzt erstmalig in Deutschland verfügbar.

Hintergrundwissen Fibroadenome

Hauptsächlich junge Frauen sind betroffen: Fibroadenome sind die häufigsten gutartigen Tumore der Brust, etwa 10 Prozent aller Frauen sind davon betroffen. „In unserer Brustsprechstunde sehen wir jährlich über 1.000 Patientinnen mit neu aufgetretenen Tumoren in der Brust. Die gutartigen Fibroadenome kommen bereits bei sehr jungen Frauen im Alter zwischen 15 und 35 Jahren vor. Fibroadenome erhöhen nicht das Brustkrebsrisiko, aber der Knoten kann so groß werden, dass er schmerzt oder die Brust entstellt. Klinische Studien mit 40 Patienten belegen die Effektivität und die exzellente Verträglichkeit der Echo-Therapie. In allen bisherigen Studien haben die Fibroadenome mindestens 50% ihres Volumens verloren und die Beschwerden wurden beseitigt“, berichtet Dr. med. Hans-Christian Kolberg, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Marienhospital Bottrop.

Wie arbeitet die Echo-Therapie gegen Fibroadenome?


Die Echo-Therapie ist eine neue, nicht-invasive Methode zur ultraschallgesteuerten Behandlung gutartiger Knoten der Brust, die mit hochintensivem fokussierten Ultraschall (HIFU) arbeitet. Das Marienhospital Bottrop bietet nun erstmalig in Deutschland diese innovative Therapie ihren Patientinnen an, mit der ohne chirurgischen Eingriff und somit ohne Narbenbildung Fibroadenome wirkungsvoll behandelt werden können. Bei der Echo-Therapie werden hochintensive gebündelte Ultraschallwellen erzeugt, die in dem Fibroadenom eine Temperatur von etwa 85 Grad Celsius bewirken, was zum Absterben und zum sukzessiven Abbau der Geschwulste führt. Dank der extremen Präzision wird nur der Tumor zerstört, das umliegende gesunde Gewebe wird nicht verletzt. Die Behandlung erfolgt in der Regel ambulant unter Wachnarkose, so dass die Patientin sich schnell erholt und bereits nach wenigen Stunden das Echo-Therapie Center wieder verlassen kann.

Die Vorteile einer Echo-Therapie für Patientinnen

  • schonende ambulante Therapie ohne Narben
  • Wachnarkose / schnelle Erholung
  • Kurze Behandlungsdauer
  • Keine ionisierende Strahlung
  • Nahezu keine Schmerzen während und nach der Behandlung

Erste Möglichkeiten für eine Echo-Therapie in Deutschland

Bis heute konnten Fibroadenome mit dieser Methode nur in drei französischen Centern (Lille Jeanne de Flandres Krankenhaus, dem Valenciennes Krankenhaus und dem American Hospital von Paris) sowie in einem bulgarischem Center (Universitätsklinik Sofia) behandelt werden. Ab sofort ist die Behandlung auch im Marienhospital Bottrop möglich.

Dr. Kolberg ist als Wegbereiter in Deutschland von der Echo-Therapie überzeugt: „Unser Team hat langjährige Erfahrung mit der hochfokussierten Behandlung von Gebärmutter-Myomen, und wir sind seit vielen Jahren eines der größten zertifizierten Brustzentren unserer Region. Wir freuen uns, nun auf der Basis unserer Erfahrung diese völlig neue, qualitativ hochwertige und nicht operative Methode zahlreichen jungen Frauen mit gutartigen Knoten in der Brust anbieten zu können. Klinische Studien und der erfolgreiche Einsatz in drei führenden Kliniken Frankreichs sprechen für den hohen therapeutischen Nutzen des EchoPulse Verfahrens“, erläutert Dr. Kolberg.

Die Technik der Echo-Therapie gegen Fibroadenome

EchoPulse ist ein von der Firma Theraclion entwickeltes medizinisches System für die nicht-invasive ambulante Behandlung von Tumoren, welches völlig ohne Strahlenbelastung arbeitet. Das EchoPulse nutzt hochintensiven fokussierten Ultraschall (HIFU) und kombiniert es mit der klassischen Ultraschalldiagnostik zur gleichzeitigen Überwachung des Eingriffs in Echtzeit. Diese Kombination ermöglicht eine sehr präzise und schonende Behandlung, die zwischen 20 Minuten und 1,5 Stunden dauert.

* Bildquelle: Theraclion SA, www.theraclion.de
Textvorlage: Theraclion SA, www.theraclion.de

Pin It

Ein Kommentar zu “Behandlung von Fibroadenomen durch Echo-Therapie

  1. Pingback: Apotheken-wissen - 29 JANUAR 2013 - THERACLION

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.