Wie gesund ist Müsli am Morgen?


Gesundes Müsli zum Frühstück - apotheken-wissen.de

Wie gesund ist Müsli am Morgen? *

Viele selbsternannte Experten sind der Meinung, dass ein richtiger Start in den Tag nur mit einem ballaststoffreichen Frühstück gelingt. Dieser Meinung war vor mehr als 100 Jahren auch ein Schweizer Arzt und Ernährungsreformer mit dem Namen Maximilian Oskar Bircher-Brenner, dem die Erfindung des Müslis zuzuschreiben ist. Bis heute gibt es eine ganz bestimmte Form des Müslis, das aufgrund seiner spezifischen Zusammensetzung der einzelnen Bestandteile nach dem Schweizer Arzt benannt ist. Haferflocken, Obst oder Trockenobst sowie verschiedene weitere Getreidebestandteile gehören zu den wichtigsten Zutaten eines ordentlichen und traditionellen Müslis. Gegessen wird das köstliche Frühstück am besten mit einem gehörigen Schuss Milch, ein paar Löffeln Joghurt oder einer Portion Quark.

Je nachdem für welche Art von Müsli Genießer sich entscheiden, ist außerdem noch eine bestimmte Menge Zucker oder anderer Süßungsmittel enthalten. Moderne Versionen beinhalten außerdem zahlreiche zusätzliche Geschmackslieferanten wie beispielsweise Nüsse, Schokoladenstückchen, oder Kokosnussraspeln. Die Frage, die sich nun zu Recht stellt, ist die nach dem effektiven Nutzen eines solchen Frühstücks. Liefert ein klassisches oder modernes Müsli wirklich die besten Reserven für einen erfolgreichen Start in den Tag? Oder handelt es sich hierbei um eine der vielen Ernährungsmythen, denen wir im Alltag immer wieder begegnen?

Der Geschmackstest

Bei einem Frühstück sollte nicht nur die Qualität der verschiedenen Inhaltsstoffe von Belang sein, sondern durchaus auch der Geschmack im Fokus stehen. Wer ein gesundes aber gleichzeitig wenig schmackhaftes Frühstück einnimmt, kann mit relativ großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass ein erfolgreicher Start in den Tag vereitelt wird. Schließlich soll Essen auch Spaß machen und nicht nur Mittel zum Zweck sein.

Um den Geschmack eines Müslis bewerten zu können, ist selbstverständlich die individuelle Neigung von besonderem Interesse. Während einige Menschen es lieber herzhaft mögen, sind andere dagegen mehr auf pure Süße aus. Industriell hergestellt Müslis weisen häufig einen hohen Zuckergehalt auf und schmecken deshalb gerade Kindern aber auch erwachsenen Naschkatzen ganz besonders gut. Ein besonders naturbelassenes Müsli dagegen bringt von sich aus gar keinen süßen Geschmack mit sich. Verschiedene Früchte allerdings können dabei helfen, den Geschmack des Müslis aufzupeppen und für jede Menge Spaß auf dem Frühstücksteller sorgen.

Die Inhaltsstoffe

Wer bewerten will, ob das eigene Frühstücksmüsli tatsächlich gesund oder vielleicht sogar schädlich ist, der sollte unbedingt einen umfassenden Blick auf die Liste der verschiedenen Inhaltsstoffe werfen. Wie weiter oben bereits beschrieben wurde, sind industriell hergestellte Müslis meist mit einem sehr hohen Gehalt an Zucker oder Zuckeraustauschstoffen bedacht. Dies ist nicht nur für die eigene Figur, sondern auch für die Zahngesundheit nur wenig von Vorteil. Die Bild am Sonntag beispielsweise berichtet von einem Test der Verbraucherzentrale bei denen Müslis hinsichtlich ihres Zuckergehalts untersucht wurden. Das Ergebnis: Nur sehr wenige Produkte konnten hinsichtlich ihres Zuckergehalts überzeugen.

Doch auch die anderen Inhaltsstoffe können von Bedeutung sein, wenn es um die Verträglichkeit und die positiven Eigenschaften des eigenen Frühstücks geht. Ballaststoffe sollten an dieser Stelle als Stichwort unbedingt benannt werden. Ballaststoffe sind unverdauliche Bestandteile unserer Nahrung, die sich positiv auf die Gesundheit des Menschen auswirken können. Eine abwechslungsreiche Kost, in der auch auf Ballaststoffe gesetzt wird, kann beispielsweise dabei unterstützen den Cholesterinspiegel dauerhaft zu senken oder auch koronaren Herzkrankheiten vorzubeugen. Trotzdem gehören Ballaststoffe, die im Müsli enthalten sind, vornehmlich zur Gruppe der Kohlenhydrate und sollten deshalb stets nur in Maßen genossen werden. Weitere Ausführungen zum Thema Ballaststoffe und wie diese sich auch auf eine gesunde und ausgeglichene Verdauung auswirken können, finden sich unter in unserem Gesundheitsbeitrag zum Thema Förderung der Verdauung.

Der Fitnessfaktor

Viele Menschen behaupten, dass Müsli am Morgen fitter machen würde, als andere Frühstücksversionen. Diese Aussage ist nur bedingt als wahr einzustufen. Fest steht, dass der Mensch mit einem ausgewogenen Müsli am Morgen, in dem Milchprodukte, Cerealien und auch verschiedene Obstsorten enthalten sind, sämtliche Energielieferanten und Ernährungsbausteine zu sich nimmt, die für einen erfolgreichen Tagesstart sinnvoll und nützlich sind. Dies bedeutet im Umkehrschluss allerdings noch nicht unbedingt, dass Menschen nach dem Genuss eines Müslis wirklich auch fitter sind als ohne das Müsli.

Um diesbezüglich aber einen direkten Vergleich anzustellen, müsste nicht nur das konkrete Müsli, sondern auch die jeweilige Frühstücksalternative genauer untersucht werden. Auch der konkrete Anspruch des jeweiligen Fitnessfreundes an seine Ernährung müsste einkalkuliert werden. So müssen Sportler beispielsweise gänzlich andere Ansprüche an ein gesundes und ausgewogenes Frühstück stellen als Menschen, die den ganzen Tag im Büro arbeiten und sich vornehmlich geistig anstrengen.

Grundsätzlich bleibt dementsprechend festzuhalten, dass ein morgendliches Müsli prinzipiell einen sehr guten Start in den Tag liefern kann, sofern die Zutaten des Produktes stimmen. Wer auf zu viel Zucker verzichtet, ballaststoffreiche Kohlenhydrate mit frischem Obst mischt und auf eine ausgewogene Energiebilanz achtet, der kann davon ausgehen, dass er dank eines frischen Müslis mit jeder Menge Power versorgt wird.

* Bildquelle: Harry Hautumm  / pixelio.de

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.