Welt-Hepatitis-Tag – jährlich am 28. Juli


apotheken-wissen.de: Plakatmotiv Welt-Hepatitis-Tag 2012

apotheken-wissen.de: Plakatmotiv Welt-Hepatitis-Tag (2012) *

Weltweit leben 400 Millionen Menschen mit Hepatitis B oder C. Jedes Jahr sterben 1,4 Millionen Menschen an den Folgen der Virushepatitis – und das, obwohl viele dieser Todesfälle verhindert werden könnten. Welt-Hepatitis-Tag: Unter dem diesjährigen Motto „Hepatitis verhindern – es liegt an Dir!“ findet jedes Jahr am 28. Juli der Welt-Hepatitis-Tag statt. Die weltweite Schirmherrin des Welt-Hepatitis-Tags ist die Weltgesundheitsorganisation WHO, in Deutschland ist die Deutsche Leberhilfe e.V. mit Sitz in Köln die treibende Kraft. apotheken-wissen.de unterstützt unter anderem diesen Aktionstag sehr gerne. Denn eine Hepatitis-Infektion kann jeden treffen – unabhängig von Lebensstil, Alter, Beruf oder Herkunft!

Warum dieser Aktionstag? Die WHO hat nicht umsonst die Virushepatitis als globale Gesundheitsbedrohung und als dringlich zu bekämpfende Infektionskrankheit eingestuft: weltweit sind gut 8% oder 1 von 12 Menschen mit der Hepatitis B oder der Hepatitis C infiziert. In den meisten Fällen ist die Infektion des Betroffenen gar nicht bekannt. Denn: im Fall der Hepatitis ist die Leber betroffen und anders als andere Organe: sie sendet keine warnenden Signale oder leicht erkennbaren Symptome aus. Erst bei Routineuntersuchungen können erhöhte Leberwerte ein erstes Indiz geben. Ist die Hepatitis ohne Gegenmaßnahmen in der Leber existent, können Leberzirrhose und Leberkrebs drohen. Von daher ist eine regelmäßge Kontrolle der Leberwerte angeraten und eine ggf. möglichst frühe Diagnose. Eine möglichst frühe Diagnose heißt: die Leberwerte testen zu lassen und erhöhte Leberwerte nicht ignorieren. Denn eine Hepatitis ist therapierbar: eine Infektion mit der Hepatitis B kann man kontrollieren, eine Infektion mit der Hepatitis C gilt als heilbar.

Der Welt-Hepatitis-Tag

apotheken-wissen.de: Welt-Hepatitis-Tag

apotheken-wissen.de: Welt-Hepatitis-Tag

Der 28. Juli geht auf Prof. Baruch Blumberg zurück, der den Hepatitis B Virus entdeckte und dessen Geburtstag der 28.07. ist.

Die konzentrierten Initiativen sollen über die Hepatitis informieren und aufklären – und vor allem das Bewusstsein schärfen, die Leberwerte (GPT) einmal im Jahr kontrollieren und/oder sich über die Möglichkeiten einer Hepatitis A – oder Hepatitis B – Schutzimpfung beraten zu lassen. Denn nur ein frühzeitiges Erkennen beugt den sehr gravierenden Spätfolgen vor.

Initiiert wird der Welt-Hepatitis-Tag von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bzw. der World Hepatitis Alliance (WHA). In Deutschland ist die Deutsche Leberhilfe e.V. die Organisatorin und Ansprechpartnerin. Besuchen Sie dazu auch die nachfolgenden Links www.leberhilfe.org und www.lebertest.de.

Sehen Sie auch: Welt Hepatitis Tag – die internationale Video-Botschaft (2012)

Hepatitis: aktuelle Statistik

Die Leber ist deshalb so besonders gefährdet, weil sie das zentrale Stoffwechselorgan des Körpers ist. Vielleicht auch aus diesem Grund kommt gereicht ihr ihre eigentlich positive Eigenschaft, nicht gleich Störungs- und Krankheitssignale zu senden, hier zum Nachteil. Denn trotz Erkrankung, Entzündung, Fibrose, Zirrhose oder Krebs: sie leidet nur leise. Setzt man den weltweiten Durchschnitt auf Deutschland an, gibt es ca. 6,5 Millionen Hepatitis Infizierte in Deutschland. Eine halbe Million Menschen leiden in Deutschland an eine Leberzirrhose, ca. 20.000 Menschen sterben an einer Lebererkrankung, 5.000 Menschen – und die Zahl ist steigend – an einem Lebertumor.

Ursachen, Informationen und Früherkennung einer Hepatitis


Jeder sollte ein Basiswissen über die Infektionskrankheit Hepatitis haben. Einer von zwölf Menschen weltweit ist mit der B- oder C-Variante der Hepatitis infiziert und weiß es oftmals nicht einmal. Denn die Leber sendet keine Signale, sie leidet stumm und oft jahrelang. Entweder werden „eines Tages“ bei einer Routineuntersuchung erhöhte Leberwerte festgestellt oder gar schlimmer: deutliche Signale sind erst dann erkennbar, wenn sich aus der chronischen Leberentzündung bereits eine Fibrose (Vernarbung der Leber), eine Leberzirrhose oder ein Leberkrebs (Hepatozelluläres Karzinom, HCC) manifestiert haben. Was sollte man wissen – auch wenn eine Hepatitis / eine Leberentzündung sehr unterschiedliche Ursachen haben kann: Hepatitis-Viren, Toxine (Medikamente, Alkohol, Drogen), Übergewicht, Stoffwechselerkrankungen und Autoimmunerkrankungen können nachhaltige Schäden der Leber verursachen. Fazit: die Leberwerte (GPT) sollten frühzeitig und regelmäßig einmal im Jahr kontrolliert und beobachtet werden, um im Bedarfsfall auf Basis einer frühe Diagnose einzugreifen zu können statt später die gravierenden Spätfolgenden therapieren zu müssen. Viele Formen der Hepatitis sind heute gut therapierbar, für die Hepatitis A und die Hepatitis B gibt es drüber hinaus Möglichkeiten einer Hepatitis-Impfung.

Hepatitis Kontaktstelle – Hepatitis-Links – Deutsche Leberhilfe e.V.

Die Deutsche Leberhilfe e.V. berät seit 25 Jahren Leberpatienten und deren Angehörige und bildet eine wichtige Informationsschnittstelle zwischen Ärzten und Betroffenen. Die Organisation unterstützt Patienten mit leicht verständlichen Informationen über Ursachen, Verlauf, Therapie und Vermeidung von Lebererkrankungen. Zudem hat sich die Deutsche Leberhilfe e.V. das Ziel gesetzt, zur Aufklärung der Bevölkerung beizutragen und so Vorurteile zu entkräften, die Lebererkrankungen als rein „selbstverschuldete“ Krankheiten ansehen. Weitere Informationen unter www.leberhilfe.org. Sehr gut online: In sechs Schritten zu Ihrem persönlichen Lebertest: www.lebertest.de.

Literaturempfehlungen zum Thema Hepatitis

* Bildquelle: eines der Plakatmotive 2012 Deutsche Leberhilfe e.V., www.leberhilfe.org
Textvorlage: Deutsche Leberhilfe e.V., www.leberhilfe.org

Pin It

Ein Kommentar zu “Welt-Hepatitis-Tag – jährlich am 28. Juli

  1. Pingback: 28. Juli | Rees Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.