Was tun bei einem Wespenstich oder Bienenstich?


Was tun bei einem Wespenstich?

Was tun bei einem Wespenstich?

August, September – Wespen haben Hochsaison und wann immer wir im Freien sitzen, summen sie um uns herum, insbesondere wenn wir Grillfleisch, Eis, Kuchen und Co. essen. Auch ein süßes Parfum oder Sonnenmilch zieht Wespen an. Wir schlagen meistens panisch um uns, um sie zu vertreiben, wodurch die Wespen noch angriffslustiger werden und schnell ist es passiert: ein Wespen- oder Bienenstich kann unangenehm und schmerzhaft sein, wer allergisch auf das Gift reagiert, muss besonders aufpassen. Ein Stich im Mund- und Rachenraum kann besonders gefährlich sein, auch bei Kindern ist besondere Vorsicht geboten. Was tun bei einem Wespenstich oder Bienenstich und wie findet man im Nachhinein heraus, ob eine Wespe oder Biene zugestochen hat? apotheken-wissen.de informiert in diesem Artikel, was es bei einem Wespen- oder Bienenstich zu beachten gibt und wie man die Schwellung und Schmerzen lindern kann.

Wespen- oder Bienenstich?

Oft passiert der Stich so schnell, dass man sich gar nicht sicher ist: War das nun eine Wespe oder Biene, die zugestochen hat? Einen Bienenstich kann man auf den ersten Blick von einem Wespenstich unterscheiden. Bei Bienen bleibt ein Stachel mit Giftblase in der Haut zurück, durch den Verlust des Stachels stirbt die Biene. Die Wespe zieht ihren Stachel wieder heraus und lebt weiter.

Bienenstich: Zuerst den Stachel entfernen


Bei einem Bienenstich muss zunächst und möglichst umgehend der Stachel entfernt werden. Dabei sollte man aber nicht versuchen, den Stachel mit den Fingern herauszuziehen. Dadurch nämlich kann der Stachel der Biene unter Umständen nur noch tiefer in die Haut geraten – und der kleine Giftbeutel, der sich unter dem Bienenstachel befindet, platzt und das darin enthaltene Gift verbreitet sich.

Am besten die gleichen Hilfsmittel wie beim Entfernen einer Zecke verwenden und nicht an der Einstichstelle herumdrücken.

Das hilft gegen Schwellungen und Schmerzen

Wenn man nicht allergisch reagiert, ist ein Wespenstich eigentlich ungefährlich, aber schmerzhaft. Kleine Soforthilfemaßnahmen:

Kühlen: mit einem Coolpack oder falls nicht zur Hand mit kaltem Wasser oder einer kalten Flasche die Einstichstelle sofort kühlen, um eine Schwellung zu vermeiden

Wespenstich mit frisch halbierter Zwiebel einreiben: wirkt entzündungshemmend

Insektengel aus der Apotheke: Spezielle Gels aus der Apotheke wirken kühlend und entzündungshemmend, sie lindern die Schwellung und den Schmerz. Ein noch besserer Effekt kann erzielt werden, wenn das Gel immer im Kühlschrank griffbereit aufbewahrt wird.

Giftsauger aus der Apotheke: Ein automatischer Giftsauger aus der Apotheke saugt mit einem kleinen Saugnapf das Gift eines Insektenstichs aus der Haut, sodass es sich nicht weiter verbreiten kann. Alternativ kann man den Wespen- oder Bienenstich natürlich auch mit dem Mund aussaugen und das Gift ausspucken.

Wespen- oder Bienenstich mit Globuli behandeln: Apis hilft sehr gut bei Stichen, lindert sofort die Schmerzen und verhindert Schwellungen. 3 Kügelchen sollten direkt nach dem Stich eingenommen werden und helfen auch gut bei Wespen- oder Bienenstich im Mund oder Rachen.

Bienen- oder Wespenstiche im Mund- und Rachen

Insbesondere, wenn eine Wespe unbemerkt aus einem Glas in den Mund gelangt und dort zusticht, kann es brenzlig werden. Die Schleimhäute können so stark anschwellen, dass es zu Atemproblemen kommen kann. Sollte dies der Fall sein, direkt den Rettungsdienst verständigen, da der Betroffene in schwerwiegenden Fällen zu ersticken droht.

Allergische Reaktion bei Bienen- oder Wespenstichen

Eine allergische Reaktion nach einem Stich kann von starker Schwellung und leichter Übelkeit bis hin zu einem allergischen und lebensbedrohlichem Schock reichen. Anzeichen für eine Allergie äußern sich bereits nach wenigen Minuten – es können Schwindel, Herzrasen, Hautausschlag, Schweißausbrüche, Zittern, Atemnot, Übelkeit und Erbrechen treten. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem allergischen Schock mit Kreislaufkollaps und Atemstillstand. Bei den ersten Anzeichen muss sofort der Notarzt verständigt werden. Allergiker sollten daher für den Notfall immer ein kleines Set mit einem Antihistaminikum, einem Kortisonpräparat und Adrenalin (Inhalationsspray oder Spritze) mit sich führen, insbesondere im Sommer.

Was man machen kann, damit die Wespen gar nicht erst in die Nähe kommen und wohl möglich zustechen, erfahren Sie hier:

Wespenfallen online bei Amazon kaufen


Bildquelle:
*: Wespen: M. Großmann  / pixelio.de

Pin It

Ein Kommentar zu “Was tun bei einem Wespenstich oder Bienenstich?

  1. Ein bewährtes Hausmittel ist hier auch eine Zwiebel.
    Durchschneiden und mit der Schnittfläche auf den Stich.
    Das kühlt sofort, der Schmerz wird gelindert.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.