Wenn die Füße schmerzen


Physiotherapie für die Füße - apotheken-wissen.de

Viele Symptome können mit den Füßen zusammenhängen, ohne dass man es erwartet. *

Die Füße sind ein oft unterschätzter Teil des Körpers. Wenn die Füße schmerzen, kann das sehr unangenehm sein. Nach einer langen Wanderung oder einem Lauf sind das meist keine Gründe zur Sorge. Treten die Schmerzen aber gehäuft und oft unerklärlich auf, dann sollte das überprüft werden. Es gibt viele Gründe für Fußschmerzen und nicht immer liegt es an den Füßen. Auch anders herum gilt das. Viele Symptome, die auftreten, können mit den Füßen zusammenhängen, ohne dass man es erwartet. Doch welche Gründe können Fußschmerzen haben und was tut man am besten dagegen?

Der Klassiker – schlechte oder falsche Schuhe

Nicht immer muss hinter schmerzenden Füßen etwas Ernsthaftes stecken. Oft reicht schon ein Wechsel der Schuhe, um den Schmerzen ein Ende zu bereiten. Wer nach dem Kauf neuer Schuhe merkt, dass die Füße nach einer Weile anfangen zu schmerzen, der hat einfach die falschen Schuhe gekauft. Besonders günstige Schuhe und Sneaker sorgen nicht selten für klagende Füße. Beim Kauf der Schuhe gibt es daher einiges zu beachten.

Zunächst ist die Schuhgröße ein sehr wichtiger Aspekt. Zu kleine Schuhe engen nämlich die Zehen und die Fußseiten. Beim Probelaufen bereitet das meist keine Probleme, doch im Alltag kann das nicht nur unangenehm sein, sondern auch ernsthafte Folgen. Sind die Zehen eingeengt, können sie sich deformieren. Eine sehr unangenehme Angelegenheit, die sich schwer wieder begradigen lässt. Wichtig ist es also, die richtige Schuhgröße zu ermitteln. Die meisten Schuhgeschäfte bieten diesen Service an.

Die richtige Schuhgröße alleine ist aber noch nicht ausreichend. Denn die Größe gibt nur eine Aussage über die Länge des Schuhs, nicht aber über seine Form. Wer breite Füße hat, für den sind schmal geschnittene Schuhe ein absolutes No-Go. Auf der anderen Seite sind breitgeschusterte Schuhe für schmale Füße nicht empfehlenswert. Trotz passender Schuhgröße fühlen diese sich nämlich locker an und man tendiert eine kleinere Schuhgröße zu wählen. Problematisch sind auch die unterschiedlichen Schuhgrößen bei verschiedenen Herstellern trotz der Norm. Wer schmerzende Füße vermeiden möchte, sollte also nicht blind kaufen, sondern anprobieren, was das Zeug hält.

Was tun bei schmerzenden Füßen?

Oft sind schmerzende Füße eine Folge von langem Tragen von Schuhen. Besonders wer in repräsentierenden Berufen arbeitet, hat bei der Wahl der Schuhe keine Wahl. Auch in Berufen, in denen viel gelaufen werden muss, hilft der beste Schuh nicht. Fußmassagegeräte können hierbei Abhilfe schaffen. Durch die verschiedenen Massageprogramme kann die Durchblutung in den Füßen und Waden angeregt werden, wodurch der Schmerz schneller abklingt. Die Füße haben dabei eine Wirkung für den ganzen Körper. Sind die Füße entspannt, so entspannt auch der Rest des Körpers. Durch die beruhigende Wirkung und den angeregten Blutkreislauf wird auch der Zellstoffwechsel angeregt. Eine Erkenntnis, die sehr wichtig ist.

Auch ein Wechselbad kann für die Füße sehr entspannend sein. Dafür braucht es nur wenige Utensilien. Zwei kleine Wannen genügen dabei schon. In die eine Wanne füllt man warmes Wasser, in die andere Wanne kaltes Wasser. Die wechselnde Temperatur führt auch hier wieder zu einer angeregten Durchblutung. Das kalte Wasser kann dabei auch helfen, den Schmerz etwas zu lindern. Mit etwas Fußbadpulver kann man zudem auch etwas für die Haut tun und die Füße bei der Gelegenheit gleich pflegen.

Der Spiegel unseres Körpers

Viele Leiden können wir an unseren Füßen ablesen. Hinter schmerzenden Füßen kann oft auch mehr stecken, als man erwartet. So können sich Probleme der Wirbelsäule nicht selten an den Fußballen erkennen. Schmerzen diese, so kann ein verspannter Nacken oder Rücken der Grund hierfür sein. Rissige Hornhaut an den Fersen wiederum kann auf den Darm zurückgeführt werden. Die Füße sind ein unterschätzter Körperteil, welches mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Wer seinen Füßen etwas Gutes tut, der tut seinem ganzen Körper eine Wohltat.

* Bildquelle: andreas160578 / pixabay.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.