Probiotischer Joghurt – alles andere als gesund?


Probiotischer Joghurt: Wirklich gesund ist er nicht...

Probiotischer Joghurt: Wirklich gesund ist er nicht… *

Probiotische Joghurts oder Drinks sollen das Immunsystem stärken und verdauungsfördernd wirken, wie viele Hersteller versprechen. Wissenschaftlich erwiesen ist dies jedoch nicht. Nur wenige der zugesetzten Milchsäurebakterien schaffen es, sich im Darm anzusiedeln, da sie gegen die Magenflüssigkeit nicht resistent sind. Anstatt die Darmflora in Schwung zu bringen, bewirken sie eher das Gegenteil: sie bringen die natürliche Darmflora eher ins Durcheinander statt zu helfen und einige Forscher befürchten sogar, dass das regelmäßige Konsumieren probiotischer Joghurts bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem Lungenentzündungen, Blutvergiftungen und Hirnhautentzündungen auslösen könnte.  Probiotische Joghurts sind einzig für den Geldbeutel der Hersteller gut, die in Marketingkampagnen den gesundheitlichen Nutzen preisen.

Wirkungsweise probiotische Joghurts

Der Name kommt aus dem Griechischen “pro bios”, was übersetzt „für das Leben“ bedeutet. Die im Joghurt enthaltenen Milchsäurebakterien sind in natürlicher Form auch in jeder Darmflora enthalten. Zusätzliche, künstlich zugeführte probiotische Kulturen sollen die Funktion der Darmflora stärken und anregen und krankheitserregende Darmbakterien sollen so besser bekämpft werden. Durch die gesunde Darmflora soll die Verdauung besser funktionieren und zudem das Immunsystem gestärkt werden.

Diese vermeintlich gesunden Auswirkungen bewahrheiten sich allerdings nicht. Zum einen gelangen nur sehr wenige Milchsäurebakterien lebend in den Darm, diese wenigen schaffen es wiederum nur begrenzt, sich dort anzusiedeln. Rund 100 Billionen natürliche Keime enthält der Darm, die künstlich zugeführten Probiotika haben keine Chance, sich dort langfristig anzusiedeln. Die Milchsäurebakterien werden umgehend wieder ausgeschieden.  Wenn sie etwas bewirken sollten, müsste man sehr regelmäßig sehr große Mengen an probiotischen Joghurts essen. Doch auch das wäre alles andere als sinnvoll und gesund: Während bei gesunden Menschen die Bakterien in probiotischen Joghurts einfach wieder ausgeschieden werden, können diese bei Menschen mit schwachem Immunsystem sogar gesundheitsschädlich sein: die gut gemeinte Zufuhr an probiotischen Kulturen kann Hirnhautentzündungen, Lungenentzündungen und Blutvergiftungen verursachen.

Probiotische Joghurts helfen bei Magenproblemen während Antibiotikum-Einnahme

Forschungen haben ergeben, dass die probiotische Joghurts jedoch einen Nutzen bei Magen-Darmproblemen während der Einnahme von Antibiotikum helfen können. Durchfall, welcher häufig durch das Antibiotikum verursacht wird, soll dadurch gelindert werden.

Probiotische Joghurts sind kleine Kalorienbomben

In der Regel enthält ein probiotischer Joghurt viel Zucker und viele Kalorien, weshalb er auch nicht wirklich für eine gesunde und bewusste Ernährung geeignet ist. Gerade probiotische Drinks, die in der Werbung als Wunderwaffe für ein starkes Immunsystem angepriesen werden und als kleiner und schneller Frühstücksbegleiter dienen, schmecken zwar lecker – das kleine Fläschen hat aber ca. 80 Kalorien. Statt probiotischem Joghurt oder Drink lieber ein gesundes Roggenvollkornbrot mit Quark frühstücken – dieses stellt den probiotischen Joghurt in punkto gesunde Darmflora deutlich in den Schatten.

Bildquelle:
*: probiotischer Joghurt: imelenchon / morguefile.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.