Wenn Nägel splittern: 10 Tipps für gesunde Nägel


Wenn die Nägel splittern sieht das meist nicht nur ungepflegt aus, sondern ist häufig auch ein Zeichen dafür, dass dem Körper etwas fehlt

Wenn die Nägel splittern sieht das meist nicht nur ungepflegt aus, sondern ist häufig auch ein Zeichen dafür, dass dem Körper etwas fehlt. *

Wenn Nägel splittern, kann das verschiedene Ursachen haben: Von der falschen Ernährung und somit Mangelerscheinungen bis hin zur falschen Pflege. Bei einer Ernährungsumstellung und dem Einnehmen von Nahrungsergänzungsmitteln kann es mehrere Monate dauern, bis sich erfolgsversprechende Veränderungen der Nagelstruktur einstellen. Kleine Sofortmaßnahmen und Tricks können die Zwischenzeit überbrücken, damit die Nägel gepflegter erscheinen und sie unterstützen gleichzeitig ein gesünderes Nagelwachstum.

1. Die richtige Ernährung

Nägel bestehen aus zahlreichen übereinander gelagerten Hornschichten, welche durch den Blutkreislauf miternährt werden und dadurch wachsen können. Natürlich ist dann relevant, welche Nährstoffe sich im Körper befinden. Fehlen dem Körper Nährstoffe, geht es auch den Nägeln nicht gut: Sehr wichtig für die Nägel sind beispielsweise Vitamin A, Calcium, Eisen, Zink, Biotin (Vitamin B8). Es dauert allerdings bis zu 4 Monate, bis eine Umstellung der Ernährung oder die Einnahme von Nahrungsergänzungmitteln Erfolge in Form gesunder Fingernägel zeigen – wenn Nägel splittern, weil der Körper nicht mit den richtigen Nährstoffen versorgt wurde, braucht es etwas Geduld, bis sie sich wieder richtig regeneriert haben.

Positiver Nebeneffekt, für den sich die Ausdauer zusätzlich lohnt: Diese Nährstoffe wirken sich auch positiv auf Haut und Haare aus. Eigelb, Milch, Innereien, Fleisch und Fisch können helfen, die Nägel wieder fit zu machen. Als vegetarische Alternative sind Nüsse, Getreide wie z.B. Haferflocken und Weizenkeime, ebenso Linsen und Gemüse geeignet – hier insbesondere Spinat, Tomaten und Karotten sowie Pilze und Obst (Bananen und Erdbeeren).  Auch Nahrungsergänzungsprodukte helfen, da hier die Nährstoffe in höher dosierter Form zugefügt werden, als dass sie über die Ernährung aufgenommen werden können. Zu empfehlen sind hier die Wirkung von Bierhefe und Biotin-Kapseln. Wer sich aber gesund und vollwertig ernährt, muss auf Ergänzungsprodukte nicht unbedingt zurückgreifen.

2. Nägel richtig feilen – nicht schneiden

Wichtig ist es die Nägel zu feilen und auf keinen Fall zu schneiden. Das Feilen ist deutlich besser als das Schneiden der Nägel mit der Nagelschere. Die harte Nagelschere verbiegt die Nägel, was dazu führt, dass sie splittern oder reißen, selbst wenn sie nachwachsen, da sie den Nagel vollständig beschädigen. Statt einer Metallfeile sollte man auf Sand- oder Glasfeilen zurückgreifen und die Nägel in eine Richtung hin feilen – nicht die Feile hin und herziehen. Auch sollte man die Nägel nicht unmittelbar nach dem Duschen / Baden, Schwimmen etc. feilen, da sie dann zu weich sind und sich beim Feilen ebenfalls verbiegen können.

3. Nagelhaut pflegen, wenn Nägel splittern

Auch die Nagelhaut spielt eine wichtige Rolle für das Wachstum gesunder Nägel, jedoch wird sie häufig fälschlicherweise vernachlässigt – dabei bildet sich unter der Nagelhaut der Nagel. Alles, was vorne abbricht, splittert oder reißt, kann mit einer ungepflegten Nagelhaut zusammenhängen, unter der sich beispielsweise Bakterien sammeln können, wenn sie nicht zurückgeschoben und geschmeidig gepflegt wird.

4. Ruhepause vom Nagellack

Den Nägeln sollte ab und an eine Woche „Nagellack-frei“ gegönnt werden, um ihnen notwendige Erholung von Nagellackentfernern und verschiedenen Lacken zu bieten. Im Nagellack und vor allem im Nagellackentferner sind Stoffe enthalten, die den Nagel strapazieren und ihm Fettstoffe entziehen, die er normalerweise auf natürlichem Wege produziert, damit er elastisch bleibt. Auch Aceton-freier Nagellack ist aggressiv und greift die Nägel an. Wer die Nägel lackiert, sollte zuerst einen pflegenden Unterlack auftragen und dann den Farblack, da dieser den Nagel besser schützt, härtet und gleichmäßiger erscheinen lässt.

5. Handcreme auch auf die Fingernägel verteilen

Beim Eincremen der Hände werden die Fingernägel oft vernachlässigt. Es lohnt sich darauf zu achten, dass auch Fingernägel und Nagelhaut etwas von der Handcreme abbekommen; am besten sogar einen eigenen Klecks, die sanft einmassiert wird.

6. Hände schützen beim Spülen und Putzen

Wenn die Nägel splittern, sollte verstärkt darauf geachtet werden, dass beim Spülen oder Saubermachen mit eventuell sogar scharfen Reinigungsmitteln Handschuhe getragen werden. Der häufige Kontakt mit den Chemikalien schädigt die Nägel sehr.

7. Nagelhärter als Sofortmaßnahme

In der Apotheke oder im Drogeriemarkt gibt es verschiedene Produkte wie härtende Lacke, Öle, Gels oder Nagelwachs, welche die Nägel direkt mit Nährstoffen versorgen, sie geschmeidig machen und stärken. Zusätzlich zu den anderen Maßnahmen und als Sofortmaßnahme sind diese Produkte sehr gut geeignet. Für weiche Nägel, brüchige Nägel und auch speziell für splitternde Nägel gibt es jeweils passende Produkte.

8. Olivenöl

Wie für eine schöne und weiche Haut ist auch Olivenöl sehr gut, wenn Nägel splittern – es macht sie elastisch und spendet Feuchtigkeit. Wer keinen Nagelhärter oder Nagelöl im Haus hat oder lieber auf diese natürliche Variante zurückgreifen möchte, massiert mit ein paar Tropfen Olivenöl die Nägel und die Nagelhaut und erzielt damit einen ähnlich positiven Effekt. Alternativ eignet sich auch Mandelöl.

9. Check beim Haut- und/oder Hausarzt

Auch Krankheiten können die Ursache sein, wenn die Nägel splittern. In diesem Fall können sie Hinweis sein, dass eine Schilddrüsenerkrankung, eine Rheumatoide Arthritis oder Hauterkrankungen wie Nagelpilz, Ekzeme oder ähnliches vorliegen. Ein Check beim Hausarzt oder Dermatologen bringt Klarheit und ein Blutbild kann zudem Aufschluss über eventuelle Mangelerscheinungen (wie in Punkt 1 beschrieben) geben.

10. Homöopathie: Globuli und Schüssler Salze

Gegen splitternde oder brüchige Fingernägel wird in der Homöopathie das Globuli Silicea D 12 empfohlen, ebenfalls die Schüssler Salze Nr. 3, 5, 8 und 10.

* Bildquelle: apotheken-wissen.de

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.