Die Ursachen für Juckreiz bei Kindern


Juckreiz bei Kindern - apotheken-wissen.de

Ein Juckreiz der Haut bei Kindern kann ein Symptom für verschiedene Krankheiten sein *

Rote, trockene Stellen auf der Haut, die noch dazu extrem stark jucken, sind alles andere als angenehm. Wenn das eigene Kind daran leidet, möchte man ihm natürlich so schnell es geht helfen. Zu wissen, woher das Jucken kommt, ist dafür das A und O. Manchmal kann eine beginnende Neurodermitis einen Juckreiz bei Kindern auslösen. Doch es gibt auch weitere Ursachen für einen Juckreiz. Neben der Neurodermitis können es die Windpocken, Allergien oder auch einfach eine zu trockene Haut sein.

Neurodermitis bei Kindern

Neurodermitis ist eine Erkrankung, die einen Juckreiz bei Kindern auslösen kann. Die Krankheit, welche die Haut betrifft, kann schon bei Babys in Erscheinung treten.[i] Kinderärzte können die Krankheit diagnostizieren. Zudem ist Neurodermitis bei Kindern nicht selten. Laut dem Robert Koch-Institut hatten zwischen 2009 und 2012 14,3 Prozent der Kinder in Deutschland die Krankheit. In vielen Fällen tritt sie jedoch nach der Pubertät nicht mehr in Erscheinung.[ii]


[i]Abeck, Dietrich/Ring, Johannes: Atopisches Ekzem im Kindesalter (Neurodermitis): Zeitgemäßes Management. Heidelberg: Springer-Verlag 2002. S. 33.

[ii] Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (GmbH): Wie häufig ist Neurodermitis? URL: https://www.allergieinformationsdienst.de/krankheitsbilder/neurodermitis/verbreitung.html (05.02.2018).

Ursachen für den Juckreiz durch Neurodermitis

Eine Neurodermitis kann die Ursache für den Juckreiz bei Kindern sein. Die Haut und das Immunsystem spielen bei der Entstehung der Krankheit eine Rolle:

  • Haut: Ein Grund für Neurodermitis kann das Austrocknen der Haut sein. Die menschliche Haut besteht aus mehreren Schichten: Oberhaut, Lederhaut und Unterhaut. Im obersten Abschnitt befinden sich Fettsubstanzen (Lipide). Wenn Kinder die Hautkrankheit bekommen, sind zu wenig Lipide vorhanden. Mit der Folge, dass die Haut trocken wird und juckt. Auch Infektionen der Haut können schneller entstehen, weil Keime aus der Umwelt leichter eindringen können.
  • Immunsystem: Eine weitere Ursache für den Juckreiz durch Neurodermitis kann eine Überreaktion des Immunsystems sein. Manche Kinder schütten zum Beispiel vermehrt Zytokine aus – bestimmte Entzündungsstoffe. Der Juckreiz verstärkt sich bei betroffenen Kindern, weil die Zytokine für die Juckreizweiterleitung über die Nervenfasern verantwortlich sind.

Neurodermitis bei Kindern ist wahrscheinlicher, wenn beide Eltern die Krankheit haben/hatten – sie wird dann eher weitervererbt. Generell reagiert im Krankheitsfall das Immunsystem empfindlicher auf Reize wie Schweiß oder Waschmittelrückstände in der Kleidung.

Weitere Ursachen für Juckreiz bei Kindern

Neben Neurodermitis gibt es jedoch weitere Ursachen für einen Juckreiz bei Kindern. Zu diesen gehören zum Beispiel:

  • Windpocken: Diese Krankheit ist sehr ansteckend und wird durch das Varizella-Zoster-Virus verursacht. Übertragen werden sie zum Beispiel durch den direkten Kontakt mit den Bläschen, die sich auf der Haut bilden. Diese sind typischerweise rot, jucken und verkrusten schnell. Bei Erwachsenen kommt es nur selten zu Windpocken – sie sind eher eine Kinderkrankheit. Der Verlauf ist im Kindesalter in den meisten Fällen harmlos. Leichtes Fieber tritt neben den Windpocken in Erscheinung. Nach fünf bis sieben Tagen haben die meisten Kinder die Krankheit überstanden.[iii]
  • trockene Haut: Nicht immer muss die Ursache für einen Juckreiz eine Erkrankung sein. Auch eine trockene Haut kann ihn auslösen. Sie entsteht zum Beispiel, wenn die Raumluft nur wenig Feuchtigkeit enthält. Oft ist dies im Winter der Fall. Heizungen machen die Luft trocken. Helfen kann dagegen zum Beispiel häufiges Lüften oder ein Schälchen voll Wasser auf dem Heizkörper. Für die trockene Haut kann regelmäßiges eincremen nach dem Duschen, beispielsweise mit Lotionen, die rückfettend sind, gut sein.
  • Allergien: Ein Juckreiz bei Kindern kann auch durch eine Allergie entstehen. Diese wird durch allergieauslösende Stoffe verursacht wie zum Beispiel Tierhaare oder Pollen. Das Immunsystem eines Allergikers reagiert übermäßig auf an sich harmlose Stoffe, indem es vermehrt den Botenstoff Histamin ausschüttet. Dadurch wird die Körperabwehr angeregt und ein Juckreiz ausgelöst. Eine Allergie lässt sich zum Beispiel mithilfe eines Allergietests bei einem Arzt ermitteln.

Wenn bei Kindern der Juckreiz immer wieder zurückkommt oder die Haut offensichtlich daran zu leiden hat – zum Beispiel sind Kratzspuren, Rötungen, offene Stellen oder ein Ausschlag zu erkennen – sollte immer ein Arzt um Rat gefragt werden. Dieser kann die Ursache feststellen und die passende Behandlung einleiten. Zur Anwendung kommen unter anderem kühlende oder feuchte Kompressen, die den Juckreiz reduzieren können. Bei Krankheiten wie Windpocken greifen Ärzte möglicherweise auch zu fiebersenkenden Medikamenten.


[iii] Kreisverwaltung Landratsamt Karlsruhe: Varizellen (Windpocken). URL: https://www.landkreis-karlsruhe.de/media/custom/1863_1192_1.PDF?1505974074 (05.02.2018).

* Bildquelle: kwanchaichaiudom / fotolia.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.