Welche Rolle spielt das ideale Kopfkissen?


Das ideale Kopfkissen - apotheken-wissen.de

Die Wahl des richtigen Kopfkissens entscheidet nicht selten über Qualität und Intensität des Schlafes *

Ein Erwachsener schläft durchschnittlich ca. 7-9 Stunden am Tag, Zeit die wir dringend benötigen, um die Batterien wieder aufzufüllen und ein einem gesunden Rhythmus zu bleiben. In dieser Zeit ist unser Körper den Gegebenheiten ausgeliefert, die wir ihm liefern und zu diesen gehört unter anderem die richtige Schlafausstattung wie Bettdecke, Matratze und ganz besonders das Kopfkissen. Oft recht stiefmütterlich behandelt, kann das Kopfkissen für die richtige, jedoch auch für die falsche und ungesunde Haltung sorgen, die uns langfristig den gesunden, erholsamen Schlaf und damit das Leben ganz schön schwermachen kann.

Welche Arten von Kissen gibt es?

Nackenstützkissen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Bei dieser Art von Kopfkissen kommt es vor allem darauf an, ob man ein Rücken-, Seiten- oder Bauchschläfer ist, da sie durch ihre steife vorgefertigte Form nicht für großartige Positionswechsel geeignet und nur in der jeweiligen Schlafposition für einen gesunden Schlafkomfort sorgen können. Beispielsweise sollten besonders hohe Kissen nicht für Rückenschläfer verwendet werden, sie sind hauptsächlich für Seitenschläfer geeignet. Für Rückenschläfer indes eignen sich eher besonders flache Kissen. Für Unentschlossene sind auch Stützkissen erhältlich, die in der Höhe verstellbar sind.

Für Allergiker empfiehlt sich generell ein waschbares Kissen, um den erholsamen Nachtschlaf nicht durch äußere Einflüsse zu stören. Ein gutes Schlafkissen soll die Wirbelsäule entlasten und sich gleichzeitig der Kopf- und Nackenpartie soweit anpassen, dass einem guten und wohligen Schlafgefühl nichts im Wege steht. Hierzu ist es nicht selten notwendig, viele Kissen durchzuprobieren, um das für sich passende Modell zu finden, da jeder Mensch in seinen Vorlieben und Schlafgewohnheiten anders gestrickt ist und man daher nicht pauschal sagen kann, welches Kissen für welchen Typ geeignet ist.

Neuheiten im Bereich der Kopfkissen

Hierzu hat sich eine besondere Entwicklung zu einer hilfreichen Komponente gemausert: der sogenannte Viscoseschaum. Es handelt sich dabei um ein ursprünglich von der NASA entwickeltes Material, auch Formgedächtnis-Polymer oder Memory Foam genannt, das sich je nach Wärme und Druck genau den Körperformen der schlafenden Person anpasst und so für eine optimale Stabilität und Unterstützung sorgt. Dieser spezielle Schaumstoff wird sowohl in Matratzen als auch in Kissen verwendet. Gute weiterführende Information sind beispielsweise auf Plattformen online verfügbar, die sich auf Themen rund um die Schlafutensilien befassen. Eine gute Übersicht und alle Eigenschaften finden sich zu speziell dieser Kopfkissen-Neuheit bei Kopfkissen von Tempur mit allen Vorteilen des Viscoseschaumes für die Schlafqualität.

Wie erkenne ich, ob mein Kopf richtig liegt?

Eine der wichtigsten Aufgaben des richtigen Kopfkissens ist, für eine entspannte Kopfhaltung in der Nacht zu sorgen sowie eine Überstreckung der Halswirbelsäule zu vermeiden. Jedoch bringt gerade ein neues festes Nackenstützkissen häufig eine gewisse Eingewöhnungszeit mit sich. Es ist daher nicht ausreichend, sich nur eine Nacht Zeit für die Entscheidung zu lassen, ob man sich für die richtige Kissenvariante entschieden hat.

Im Idealfall wird die über den Tag gestresste und oft verspannte Nackenmuskulatur über Nacht entspannt und die Halswirbelsäule entlastet ohne dabei abgeknickt zu werden. Hat man sich nun für eine von vielen Formen für das neue Kissen entschieden, sollte dieses soweit für die Erholung der durch die tägliche Arbeit am Computer strapazierten Nackenmuskulatur sorgen, dass diese im Laufe der Nacht wieder langsam mobilisiert und gelockert werden kann. Kontraproduktiv kann sich hierbei dagegen die Verwendung eines dicken und weichen Kissens auswirken, da dieses im Laufe der Nacht dafür sorgt, dass die Halswirbelsäule durch das Einsinken in das Kissen überstreckt wird.

Jedoch sollte beim Kauf nicht nur das Kissen selber, sondern auch die Eigenschaften der Matratze beachtet werden. Es empfiehlt sich daher, das in Frage kommende Kissen auf einer Matratze auszuprobieren, die in der Beschaffenheit der Matratze ähnelt, die man selber zuhause hat.

Welche Risiken kann die falsche Schlafposition beinhalten?

Hat man sich für das falsche Kissen und damit für die falsche Schlafposition entschieden, ist der Leidtragende hauptsächlich die Nackenmuskulatur. Diese muss aktiv werden, sowie die Wirbelsäule nicht ausreichend unterstützt wird und Nerven eingeklemmt werden, was sich in heftigen und schmerzhaften Verspannungen äußert. Die falsche Lage des Kopfes kann außerdem zu Schlafstörungen und damit verbunden zu fehlender nächtlicher Erholung während des Schlafes führen. Es ist daher sinnvoll, für die Wahl des richtigen Kopfkissens genügend Zeit einzuplanen, um für sich selber das passende Modell zu finden. Ein erholsamer Schlaf ohne Verspannung und Schmerzen wird es Ihnen danken.

* Bildquelle: Claudioscott / pixabay.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.