Hagebuttentee – Wirkung, Herkunft und Verträglichkeit


Hagebuttentee-Wirkung - apotheken-wissen.de

Hagebuttentee: wohlschmeckender Helfer gerade in der kalten Jahreszeit*

Sie ist praktisch auf der ganzen Welt verbreitet und aus kaum einer Früchteteemischung weg zu denken: die Hagebutte und demzufolge die Hagebuttentee Wirkung. Der säuerlich herbe Geschmack ist nicht nur aus dem Hagebuttentee bekannt, ebenso kennt man ihn in Form von Hagebuttenmark oder auch Hagebuttenmarmelade. Auch roh kann man die roten Beeren verzehren, allerdings bietet sich dies nicht immer an, da sie aufgrund des hohen Gerbsstoffanteiles extrem sauer schmeckt und zudem härchenbesetzte Samen enthält, die zuvor entfernt werden müssen. Zu Trockenfrüchten verarbeitet entfalten sie allerdings einen feinen Geschmack und sind zudem noch gesund. 

Was macht die Hagebutte so wertvoll?

Angebaut wird die Hagebutte vorwiegend in Asien und Europa, sie wachsen dort an bis zu zwei Meter hohen Sträuchern, mögen sonnenbeschiedene Plätze und sind meist wild wachsend. Die Hagebutten in Form von Hagebuttentee sind noch immer als Klassiker unter den Darreichungsformen.

Seit Jahrhunderten wird sie vor allem wegen ihrer positiven Wirkung auf Immunsystem und Abwehrkräfte geschätzt, jedoch wird sie genauso gegen Darm- und Blasenbeschwerden eingesetzt. Besonders effektiv wirkt der Genuss von Hagebuttentee beispielsweise bei Rheuma und Harnwegsinfektionen, dies verdankt man vor allem der harntreibenden und fiebersenkenden Hagebuttentee Wirkung, die dieses Aufgussgetränk mit sich bringt.

Das in der Frucht enthaltene Vitamin B1 hemmt zudem die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol, was besonders in hitzigen Situationen eine beruhigende Auswirkung hat und dabei hilft, sich zu entspannen.

Durch seine entschlackende Wirkung stellt Hagenbuttentee ebenfalls eine wichtige Komponente bei Entgiftungskuren dar. Gerade in den kalten Wintermonaten ist es sinnvoll, am Tag zwei bis drei Tassen des Tees zu sich zu nehmen, um seinen Abwehrkräften auf die Sprünge zu helfen. Selbstverständlich gibt es die Hagebutte nicht allein als Trockenfrüchte oder Tee zu kaufen, ebenso schmackhaft wie gesund können beispielsweise Hagebuttenchatney oder auch Hagebuttenmarmelade sein.

Wie kann man Hagebuttentee selber herstellen?

Hagebuttentee selber zuzubereiten ist keine Hexerei, allerdings sollte man beim Auslösen der Samen vor dem Trocknen der Schalen Vorsicht walten lassen und Handschuhe tragen, da die Härchen an den Samen leicht unangenehme Hautreaktionen auslösen können.

Der restliche Teil erledigt sich fast von selbst: Hierfür nimmt man zwei Teelöffel der getrockneten Schalen der Früchte und gießt sie mit ca. einem Viertelliter heißem Wasser auf. Diese Mischung lässt man ca. acht Minuten leicht kochen und gießt sie dann ab. Fertig getrocknete Fruchtmischungen kann man selbstverständlich auch in Reformhäusern und Bioläden kaufen. Pflückt man die reifen Früchte direkt vom Strauch, sind diese ca. 3 Tage im Kühlschrank haltbar. So oder so: die Hagebuttentee Wirkung ist vielfältig und gesund.

Hagebuttentee Wirkung, Verträglichkeit, Wissenswertes

Hagebuttentee stellt in erster Linie einen schmackhaften Durstlöscher dar, der nebenbei auch etwas für die Gesundheit tun kann. Zwar mögen ihn aufgrund seines säuerlichen Geschmackes viele Kinder nicht, jedoch gibt es selbst bei Babies keine ärztlichen Gründe, ihn ihnen nicht anzubieten.

Vor allem die Vitamine Vitamin B1 und B2 sowie Vitamin E, Provitamin A sowie die Mineralstoffe Kupfer, Phosphor, Natrium, Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink stellen einen wirkungsvollen Helfer dar, um unserem Immunsystem noch ein Stück auf die Sprünge zu helfen. Übrigens kann man im Hagebuttentee durchaus ebenfalls die enthaarten und getrockneten Nüsschen verwenden, da sie ebenfalls einiges zur Gesundheit beizutragen haben.

Darf ich Hagebuttentee in der Schwangerschaft trinken?

Der Genuss in der Schwangerschaft ist nicht nur unbedenklich, er kann auch sehr nützlich sein wenn es darum geht, Schmerz zu lösen, Angstzuständen zu begegnen und leicht abführend zu wirken, wenn es mal wieder zu Problemen mit der Verdauung kommt. Auch hier ist die Stärkung des Immunsystem ein wichtiger Punkt und die vielseitige Hagebuttentee Wirkung stellt somit eine Lösung für ein befreites Durchatmen gegen die Erkältung dar. Zudem kann der Tee in unbegrenzter Menge getrunken werden, er stellt somit zusätzlich eine geschmackvolle Lösung dar, sich selber immer wieder an die lebenswichtige Aufnahme von Flüssigkeit zu erinnern.

* Bildquelle: hansbenn / pixabay.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.