Achtung, Grippewelle: Können Desinfektionsmittel einer Ansteckung vorbeugen?


Händewaschen / Handdesinfektion - apotheken-wissen.de

Grippewelle: Eine der wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen sind Händewaschen und Handdesinfektion *

Laut dem Robert-Koch-Institut hat die Grippewelle 2018 offiziell begonnen, doch die Experten warnen, dass der Dreifachimpfstoff, der zu Beginn der Grippesaison verwendet wurde, nur bedingt gegen die aktuellen Influenzaviren wirkt. Viele Menschen sind jetzt verunsichert und fragen sich, wie sie eine Ansteckung vermeiden können. Sicher ist es schon eine gute Idee, die größten Ansteckungsfallen im Alltag zu vermeiden.

Das reicht vielen Menschen aus Angst vor einer Ansteckung aber nicht aus. Deshalb kommen sie auf die Idee, die Flächen im Haushalt regelmäßig zu desinfizieren, um Infektionskrankheiten wie der Grippe vorzubeugen. Doch können Desinfektionsmittel dabei wirklich helfen? Und worauf sollten Sie bei der Anwendung achten?

Bei erkrankten Personen im Haushalt können Desinfektionsmittel sinnvoll sein

Bei Desinfektionsmitteln handelt es sich um chemische Wirkstoffe, die viele Keime wie Viren, Bakterien und Pilze unschädlich machen. Einige davon sind speziell zur Bekämpfung von Viren geeignet, die eine Grippe auslösen können. Aber auch gegen einfache Erkältungen gibt es passende Desinfektionsmittel für den Haushalt. Erhältlich sind derartige Reinigungsmittel zur Desinfektion von Flächen zum Beispiel im Onlineshop von 1PlusHygiene. Empfehlenswert sind solche Reiniger vor allem, wenn es im Haushalt bereits Personen gibt, die an einer Grippe erkrankt sind, um die Gefahr für eine weitere Ansteckung zu reduzieren.

Keime sind wichtig für ein gesundes Immunsystem

Wichtig ist jedoch, dass Sie mit Desinfektionsmitteln immer sparsam und bewusst umgehen und sie nur im Ernstfall einsetzen. Denn: Viren, Bakterien und weitere Mikroorganismen sind ein ganz natürlicher Bestandteil unserer Umwelt. Sie sind wichtig, damit unser Körper ein starkes Immunsystem aufbauen kann, was uns am besten gegen eine Ansteckung mit der Grippe und anderen Krankheiten schützt.

Ein zu häufiger Einsatz von Desinfektionsmitteln kann dazu führen, dass das Gleichgewicht der Mikroorganismen in unserer Umgebung nachhaltig gestört wird. Dementsprechend empfehlen auch die Experten vom Robert-Koch-Institut und vom Bundesinstitut für Risikobewertung, sparsam mit Desinfektionsmitteln im Haushalt umzugehen. Herkömmliche Reinigungsmittel sind zur Vorbeugung ausreichend, um sämtliche Flächen in der Küche, aber auch das Bad und die Toilette zu säubern. Lediglich im Krankheitsfall können und sollten Sie auf Desinfektionsmittel zurückgreifen, um eine weitere Ausbreitung der Keime zu vermeiden.

Regelmäßig richtig Händewaschen ist wichtig

Eine hohe Bedeutung hat das regelmäßige Händewaschen als Schutz vor Infektionen. Damit Ihre Hände nach dem Waschen auch wirklich hygienisch sauber sind, sollten Sie das folgende System berücksichtigen:

  1. Halten Sie die Hände unter warmes Wasser.
  2. Geben Sie Seife in die Hände und verteilen Sie diese 30 Sekunden lang gleichmäßig zwischen den Handflächen.
  3. Denken Sie auch an die Fingerzwischenräume und die Fingerspitzen
  4. Spülen Sie die Hände dann ab und trocknen Sie sie gründlich ab.

Wichtig ist dabei, dass Sie regelmäßig die Handtücher wechseln. Grundsätzlich sollten Sie Ihre Hände immer in folgenden Situationen nach dem oben genannten Muster waschen:

  • Sobald Sie von draußen kommen
  • Nach jedem Toilettengang
  • Vor der Verarbeitung von Lebensmitteln
  • Nach dem Kontakt mit Abfall oder Tieren
  • Vor und nach dem Kontakt mit kranken Personen oder Wunden

* Bildquelle: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.