Fangopackung – Heilender Vulkanschlamm


Eine Fangopackung wird bei Verspannungen, rheumatischen Erkrankungen und Entzündungen angewendet. Die Wirkstoffe des heilenden Vulkanschlamms in Kombination mit der wohltuenden Wärme können mit Hilfe einer Fangopackung Linderung bei Schmerzen verschaffen.

Anwendung Fangotherapie

Anwendung Fangotherapie / Fangopackung: Fango – die organische und anorganische Variante

Fango ist ein heilender Mineralschlamm mit vulkanischem Ursprung, der mit verschiedenen Temperaturen auf die Haut aufgetragen wird und dort seine schmerzlindernde und sogar heilende Wirkung entfaltet. Der Begriff Fango stammt aus dem Italienischen und bedeutet heilender Schlamm bzw. Schmutz und wird unterschieden in organischen und anorganischen Fango.

Der organische Fango reift ca. 3-6 Monate in einem speziellen Reifebecken, um seine volle therapeutische Wirkung entfalten zu können. Er besteht aus Ton bzw. Lehm, Thermalwasser und zugegebenen Algen und Mikroorganismen. Nach einer Anwendung kann der Fango zwecks Wiederverwertung in das Becken zurückgeführt werden, sodass ein neuer Reifeprozess beginnt und der Fango für eine weitere Behandlung verwendet werden kann.

Beim anorganischen Fango (wird hauptsächlich in Europa und im Besonderen in Deutschland eingesetzt) gibt es keinen Reifeprozess, sondern die thermophysikalischen Eigenschaften und Zusammensetzung der Mineralstoffe spielen hier die entscheidende Rolle für die wohltuende Wirkung des Fangos. Dieser Schlamm wird nach der Behandlung entsorgt und kann nicht erneut verwendet werden.

Fangopackung und Anwendung des Fangos


Vor der Anwendung wird der Fango mit etwas Wasser zu Brei vermischt und auf 40-50 °C erhitzt. Er wird in Form einer ca. 3 cm dicken Schicht auf die betroffenen Körperstellen aufgetragen. Diese werden mit Folien, Handtüchern und Decken umwickelt, um Wärmeverlust zu vermeiden. Eine Fangopackung bleibt ca 20-40 Minuten lang auf der Haut, die Wirkstoffe und die Wärme dringen in die schmerzenden Körperstellen ein und haben eine sehr wohltuende und durchblutungsfördende Wirkung.
Üblich ist es mittlerweile, sogenannte Paraffinfangopackungen zu verwenden: bereits fertige und in anwendungsgerechte Stücke geschnitte Packungen aus Parrafin, welche mit Fango angereichtert werden und auch mehrfach verwendet werden können. Obgleich es definitiv die kostengünstigere Variante ist, bleibt zu erwähnen, dass sie leider nicht so wirksam ist wie eine Behandlung mit natürlichem Fango.
Preislich liegt eine Fangobehandlung ca. bei 20-40 Euro.

Anwendungsgebiete und Wirkung einer Fangopackung / einer Fangobehandlung

Fangopackungen werden unter Anderem angewendet bei:

  • Bindegewebs- und Muskelrheumatismus
  • Chronisch rheumatische Gelenkerkrankungen
  • Spasmen glattmuskulärer Organe
  • Traumatische Kontusionen und Distorsionen
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Menstruationsbeschwerden
  • Muskelverhärtung
  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Ekzeme
  • Hexenschuss, Ischialgie, Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen

Eine Fangobehandlung dient zur:

  • Förderung der Durchblutung
  • Linderung von Schmerzen
  • Entspannung der Muskulatur
  • Lockerung des Bindegewebes
  • Stärkung des Immunsystems
  • Ausschüttung von Betaendorphin und des ACTH

Online-Shopping zum Thema Fangopackung

Bildquelle:
*: Anwendung Fangotherapie; Wikipedia; HAURI; Lizenz: Creative Commons by-sa 3.0 deKurz

 

Pin It

Ein Kommentar zu “Fangopackung – Heilender Vulkanschlamm

  1. Pingback: Wellnessurlaub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.