Omega–3–Fettsäuren und ihre Bedeutung für den Körper


Vegane Omega 3 Kapseln - apotheken-wissen.de

Omega-3-Fettsäuren: statt Fisch mit veganen Omega 3 Kapseln *

Sie werden überall im menschlichen Körper benötigt, müssen jedoch durch die Ernährung aufgenommen werden, da der Körper sie nicht selber produzieren kann: Omega-3-Fettsäuren. Seit einem halben Jahrhundert beschäftigt sich die Wissenschaft nun mit diesen wichtigen Nährstoffen, es begann damit, dass man ergründen wollte, warum gerade die Ureinwohner von Polarregionen trotz ihrer fettreichen Ernährung, die hauptsächlich aus Wal- und Robbenfleisch bestand, bis ins hohe Alter ein gesundes und starkes Herz-Kreislauf-System vorweisen konnten. Nach und nach wurde klar, dass es an den langkettigen Omega-3-Fettsäuren lag, die eben besonders in diesen Meeresbewohnern enthalten waren. Aufgrund tausender Studien wurde seitdem belegt, dass diese Fettsäuren einen lebensnotwendigen Beitrag für unsere Gesundheit leisten.

Was genau bewirken eigentlich Omega–3–Fettsäuren?

Als mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind sie wichtige Bestandteile von Zellmembranen und  fördern zusätzlich die Hirnleistung, indem sie die allgemeine Durchblutung steigern und so die Sauerstoffversorgung des Gehirns verbessern. Zu den drei wichtigsten Omega-3-Fettsäuren gehören Alpha-Linolensäure (ALA), Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Ihre gesundheitsfördernden Wirkungen bestehen neben der positiven Auswirkung auf die Blutfettwerte auch in der blutdrucksenkenden Wirkung. Mit beiden Eigenschaften leisten sie somit auch einen positiven Beitrag zur Prävention von Herzrhythmusstörungen und sollen auch das Risiko für das Auftreten einer Rheumatoiden Arthritis beeinflussen.

Durch die Fettbestandteile werden die Fließeigenschaften des Blutes erheblich verbessert, ihre Abbauprodukte wirken zusätzlich entzündungshemmend. Generell stellt die optimale Versorgung eine nicht zu vernachlässigende Erleichterung für das Herz-Kreislauf-System dar. Auch gegen bestimmte Augenkrankheiten wie die trockene Makuladegeneration haben sich Omega–3–Fettsäuren als hilfreich erwiesen.

Welche Folgen kann ein Mangel an Omega 3 haben?

Da es sich bei Omega 3 um essentielle Fettsäuren handelt, die der Körper nicht selber bilden kann, besteht durchaus die Gefahr einer Mangelerscheinung durch falsche Ernährung oder unzureichende Ernährung. Zu den Typischen Symptomen gehören beispielsweise Schlaf- bzw. Konzentrationsstörungen, Zittern, Lichtempfindlichkeit, Wachstumsstörungen, Muskelschwäche oder auch ein schuppiges Hautbild. Auch Depressionen können zum Bild einer Mangelerscheinung gehören. Eine unzureichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren erhöht außerdem das Risiko für Entzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder auch neurologische Störungen wie Schizophrenie, Alzheimer und ADHS.

Da die Symptome an sich erst einmal sehr unspezifisch sind, ist für die Sicherstellung der Diagnose meist ein Blutbild erforderlich. Diesen Mangel gilt es schnell auszugleichen, häufig wird hierbei für Nichtveganer eine tägliche Einnahme von 3 bis 4,5 g Fischöl empfohlen. Patienten jedoch, die sich vegan bzw. vegetarisch ernähren, müssen dementsprechend auf eine Alternative wie vegane Omega 3 Kapseln oder auch andere vegane Lebensmittel zurückgreifen, so wird zum Beispiel auch die tägliche Einnahme von Leinöl empfohlen.

Wie sinnvoll ist und was kann eine Nahrungsergänzung durch Omega 3 Kapseln leisten?

Doch wie ist diese Versorgung am besten zu gewährleisten? Lange Zeit wurde diskutiert, ob eine Nahrungsergänzung durch Omega 3 Kapseln wirklich sinnvoll oder lediglich eine Werbemasche darstellt, mittlerweile ist jedoch wissenschaftlich fundiert, dass die wertvollen Fettsäuren einen wirksamen Faktor im menschlichen Körper darstellt, der für die unterschiedlichsten Funktionen zuständig ist. Enthalten sind Omega–3–Fettsäuren vor allem in Fisch, vorzugsweise sind hier Lachs, Makrele, Sardine, Thunfisch oder Hering zu nennen. Im Grunde klingt es ganz einfach: zwei Fischmahlzeiten pro Woche und der Bedarf ist gedeckt. Allerdings setzt dieses voraus, dass man Fisch mag und kein Vegetarier oder Veganer ist, andernfalls wird die Versorgung bereits schwierig, da für die ausreichende Versorgung beispielsweise eine solch große Menge an Nüssen oder Öl benötigt wird, dass die Aufnahme mit Blick auf die damit verbundenen Kalorien jenseits von Gut und Böse läge.

Omega 3 Kapseln: auch für Veganer!

Was also tun? Für diese Fälle und wenn es schnell gehen soll bietet die Einnahme von Omega 3 in Kapselform eine durchaus sinnvolle Alternative. Eine der Plattformen, die sich auf Nahrungsergänzungsmitteln wie zum Beispiel auch auf vegane Omega 3 Kapseln spezialisiert hat, ist die Firma Foodspring. Hier können sich Interessierte über die Bandbreite des Angebotes informieren und erhalten außerdem noch wertvolle Ernährungs- und Gesundheitstipps. Mithilfe des Body Checks erhält man genau auf die eigenen körperlichen Bedürfnisse abgestimmte Produktempfehlungen und erstellt sich so einen eigenen Plan für eine gesunde Lebensweise.

* Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com

Pin It

Ein Kommentar zu “Omega–3–Fettsäuren und ihre Bedeutung für den Körper

  1. Omega 3 Fettsäuren in unser Ernährung werden oft unterschätzt, dabei beugen diese sehr vielen Krankheiten vor (z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlafstörungen usw.). Und in diesem Artikel gut beschrieben und gut zu wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.