Arganöl für Haut und Haar


Arganöl für Haut und Haar - apotheken-wissen.de

Arganöl hält nicht nur Einzug in der Gourmetküche, sondern auch bei der Pflege für Haut und Haar *

Aufgrund seiner Zusammensetzung zählt Arganöl zu den wertvollsten Ölen. Kennzeichnend für das Öl sind Fettsäuren und Antioxidantien. Vor allem die Völker Marokkos wissen die Wirkstoffe des Arganöls seit mehreren Jahrtausenden zu schätzen und nutzen das Öl für medizinische Zwecke. Mittlerweile findet das Arganöl auch Eingang in die Gourmet-Küche der westlichen Welt. Ferner wird das Öl in der Naturkosmetik verwendet und wird aufgrund seiner Inhaltsstoffe zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

Herkunft der Arganöls

Die Berber-Frauen in Marokko machen sich das wertvolle Arganöl seit Jahrtausenden zu Nutze. Sie pflegen mit ihrem Öl die Haut, Haare sowie Nägel. Das wertvolle Öl wird aus den Samen des Arganbaums, welcher am Atlasgebiete Marokkos wächst, hergestellt. Aufgrund der Widerstandsfähigkeit des Baums, der bis zu 450 Jahre alt werden kann, erhielt der Arganbaum der Spitznamen „Baum des Lebens“. Eben diese Eigenschaften machen sich die Völker Marokkos schon seit Jahrtausenden zu eigen. Sie nutzen das wertvolle Öl für die eigene Gesundheit und behandeln damit Krankheiten wie beispielsweise Asthma oder Neurodermitis. Dazu findet das Öl Eingang in die Küche, wird aber auch zur Herstellung von Medikamenten genutzt. Auch die westliche Welt macht sich mittlerweile die Wirkstoffe des Arganöls zu Nutze. Gerade die Kosmetikindustrie profitiert durch die pflegende Eigenschaften des Öls.

Pflege für Haut und Haar

Da Arganöl zu circa 80 % aus ungesättigten Fettsäuren besteht, kann dieses optimal zur Pflege von Haut und Haar genutzt werden. Durch die Fette werden die Zellen befeuchtet. Dabei werden vor allem die körpereigenen Befeuchtungsmechanismen geschont. Das Arganöl dient vielmehr der Ergänzung der Feuchtigkeit. Gerade die Linolsäure ist eine der wertvollsten Fettsäuren des Öls. Die Säure unterstützt die Gesundheit der Darmschleimhaut und mildert Entzündungen. Haut und Haare bekommen durch die Linolsäure mehr Elastizität verliehen. Sie hat die Funktion einer Schutzbarriere und hält starke Umwelteinflüsse fern. Weiterhin wird die Faltenbildung gemildert.

Ferner haben die Phytosterine, welche im Arganöl vorhanden sind, eine pflegende Wirkung. Sie kurbeln den Hautstoffwechsel an und spenden den Zellen ausreichend Feuchtigkeit. Darüber hinaus pflegen die Triterpenoide Haut und Haare. Die genannten Wirkstoffe halten zudem Herz. Leber sowie Galle gesund. Man sagt dem Arganöl ferner nach, krebserregende Stoffe zu neutralisieren und Viren wie zum Beispiel HIV bekämpfen zu können. Weiterhin sind die Inhaltsstoffe des Arganöls in der Lage, verletztes Gewebe zu heilen. Ebenso soll das Öl der Haut einen Sonnenschutz bieten.

Anti-Aging-Wirkung durch Antioxidantien

Arganöl stellt eine super Quelle für Vitamin E dar. Dieses verlangsamt die Hautalterung. Zudem werden freie Radikale durch wirksame Antioxidantien abgewehrt. Diese Substanz hält die Spannkraft der Haut aufrecht.

Gerade aufgrund des Vitamins E wird das wertvolle Öl auch zur Produktion von Pflegeprodukten für Haare genutzt. Nicht nur das Wachstum soll damit angekurbelt werden, auch sollen die Haare vor Einflüssen der Sonne geschützt werden. Weiterhin soll die Zellstruktur der Haare gefestigt werden.

Arganöl eignet sich also nicht nur als Lebensmittel, sondern lässt sich wunderbar als Pflegemittel nutzen. Weitere Informationen zum Gold von Marokko finden Sie bei www.arganoel-zauber.de.

* Bildquelle: cut / fotolia.com

Pin It

Ein Kommentar zu “Arganöl für Haut und Haar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie die Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.